Umzug für eine neue Festanstellung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

clemix

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Juni 2011
Beiträge
7
Bewertungen
0
Moin,
ich habe letzte Woche eine Zusage für einen neuen Job 350km von meinem Zuhause bekommen.
Mein Sachbearbeiter ist eigentlich ein ganz netter Kerl, hat nur leider keine Ahnung, zumindest kommt's mir immer wieder so vor.

Daher würde mich interessieren, ob hier Jemand mehr Durchblick hat.

Ich muss in 4 Wochen umziehen, habe dort noch keine Wohnung und niemanden, der das für ich erledigen kann.

Meine Fragen:

- Zahlt das Jobcenter wirklich nur den Transporter? Ich habe dort ja schließlich niemanden, der mir meine Möbel in den 3. Stock schleppt
Mein Sachbearbeiter sagte mir, ich müsse schon behindert sein, damit mir ein Umzugsunternehmen bezahlt wird

- Habe ich die Möglichkeit die Fahrtkosten für eine Wohnungsbesichtigung beim JC erstattet zu bekommen? Schließlich mietet man ja nicht blind eine Wohnung. Das Geld für die Fahrt zum Vorstellungsgespräch lässt auch schon seit Wochen auf sich warten...

Oder hat jemand Tips & Tricks?
 

rslg

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 August 2011
Beiträge
952
Bewertungen
217
Moin,
ich habe letzte Woche eine Zusage für einen neuen Job 350km von meinem Zuhause bekommen.
Mein Sachbearbeiter ist eigentlich ein ganz netter Kerl, hat nur leider keine Ahnung, zumindest kommt's mir immer wieder so vor.

Daher würde mich interessieren, ob hier Jemand mehr Durchblick hat.

Ich muss in 4 Wochen umziehen, habe dort noch keine Wohnung und niemanden, der das für ich erledigen kann.

Meine Fragen:

- Zahlt das Jobcenter wirklich nur den Transporter? Ich habe dort ja schließlich niemanden, der mir meine Möbel in den 3. Stock schleppt
Mein Sachbearbeiter sagte mir, ich müsse schon behindert sein, damit mir ein Umzugsunternehmen bezahlt wird

- Habe ich die Möglichkeit die Fahrtkosten für eine Wohnungsbesichtigung beim JC erstattet zu bekommen? Schließlich mietet man ja nicht blind eine Wohnung. Das Geld für die Fahrt zum Vorstellungsgespräch lässt auch schon seit Wochen auf sich warten...

Oder hat jemand Tips & Tricks?

Schau mal hier rein Seite 10:

Anhang anzeigen Vermittlungsbudget - Richtlinien_VB_Jobcenter_EN.pdf
 
E

ExitUser

Gast
Du musst bei deinem Vermittler konkret nach einem Zuschuss (nicht Darlehen und nicht rückzahlbar) aus der Mobilitätshilfe fragen.
Umzüge, die nicht mit eigenen Mitteln erbracht werden können, müssen in diesem Fall durch ein Umzugsunternehmen erbracht werden, das durch das Jobcenter am alten Wohnort übernommen werden müssen. Vorraussetzung hierfür: Vorlage von mindestens 2 Angeboten. Unternehmen aber erst beauftragen, wenn schriftlich eine Kostenübernahme des JC vorliegt.
Gleiches gilt für Fahrtkosten zur Wohnungssuche. Hier gleichzeitig den SB über die Ortsabwesenheit informieren.
Unter Umständen ist es nötig, Wohnungsbeschaffungskosten zu übernehmen. Zum Beispiel: Makler, Kaution, Anschaffungen notwendiger Einrichtungsgegenstände, bzw deren Anpassung an die neue Wohnung (z.B. neue Küchenarbeitsplatte).
Nur die Übernahme eines Transporters anzubieten, ist meines Erachtens weder Zielführend noch zumutbar. Hier würde ich nach der Rechtsgrundlage fragen (welcher §, welches SGB, kann ich das schriftlich haben). Zwar ist das JC an die Wirtschaftlichkeit gebunden, was bedeuten könnte, dass du Hilfsheinze vom örtlichen Tagelöhnermarkt beschäftigen könntest, deren Kosten aber das JC zu tragen hat und du den Transporter selber fahren musst, sofern du die notwendige Fahrerlaubnis dazu hast....
 
Oben Unten