• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umzug,Bedarfsgemeinschaft??

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Jane_123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
31
Bewertungen
0
wichtige fragen

Hallo zusammen,

und schon melde ich mich wieder mit einem problem und hoffe es kann mir jemand bisschen helfen.

meine lage.
ich beziehe hartz 4, aber nur die 345 euro. die wohnung zahlt mir ein familienmitglied.
sprich, die wohnung läuft nicht auf mich aber darf drin wohnen, alleine.
wohne schon über 4 jahre hier drin.
jetzt jedoch muss das familienmitglied den nebenjob aufgeben, zum ende des jahres. ist schon sicher.
tja, und jetzt weis ich nicht was ich machen soll.

die wohnungsgröße kann ich im mietvertrag nicht finden. ich schätze sie auf 70 qm. tja groß. altbau.
dafür ist der preis für den ort, standort mitten in der stadt und der größe nach sehr sehr günstig. grad mal 179 euro kalt und warm 240,31 euro.

ich weis, die frage was angemessen ist stellt hier jeder. aber bisschen hilfe bräucht ich.
gehen die nach größe oder nach der kalt- oder warmmiete???
bin hier in bayern, im fichtelgebirge Marktredwitz die gegend.
kann mir jemand was dazu sagen???
wäre echt super.

habe heute ein gespräch mit dem familienmitglied und wüsste gern ob ich es versuchen sollte das die arge mir die genehmigt oder doch umschauen nach was kleineren.:confused:

danke!!!

lg
Jane_123
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Sorry, aber das wird Dir niemand sagen können außer Dein SB, manche ARGE richtet sich streng nach den Qm- andere gehen bei der Angemessenheit nach den Kosten insgesamt, da wirst Du Dich bei Deinem SB erkundigen müssen
 

SuNnY...

Neu hier...
Mitglied seit
12 Mai 2007
Beiträge
21
Bewertungen
0
Huhu...

na genau sagen kann dir das wirklich nur dein SB...ist ja dann fast doppelt so groß, wie se sein dürft!

Aber unser SB meinte, wir bekommen max. die Kaltmiete für 75qm (bei drei Personen) bezahlt...d.h. wenn wir ne Wohnung gefunden hätten, die z.B. 100qm gehabt hätte, aber trotzdem im Preis so teuer wie eine 75qm (laut Mietspiegel) gewesen wäre, dann hätten wir die auch bezahlt bekommen!

Also erkundige dich, wie hoch der Mietspiegel bei dir max. sein darf...und dann weißt du ja, wie hoch die Miete für eine 45qm-Wohnung für dich max. sein dürfte!

Wenn man überlegt, dass 179€ Kaltmiete bei einer 45qm-Wohnung ein qm-Preis von 3,98 € wäre...(bei 70qm ein qm-Mietpreis von 2,56€)...dann gehe ich stark davon aus, dass das im Mietspiegel liegt! Würdest du dir eine neue Wohnung suchen müssen, könnte es sogar sein, dass du eine teurere Wohnung nehmen musst! Das würde ich als Argument vorbringen!


Bei so einer niedrigen Miete werden die sich glaub nicht quer stellen! Und selbst wenn du mit paar Euro drüber liegen solltest...was ich mir wirklich nicht vorstellen kann...dann hast du ja immer noch die Möglichkeit, dass das Amt nur diesen maximalen Betrag zahlt und du die restlichen Euro dann drauf legst!!!
Kommt wohl immer noch billiger, als ein Umzug!!!

Liebs Grüßle

SuNnY...
 
E

ExitUser

Gast
Es kommt nicht auf den SB oder auf das Amt an.

Grundlage sind die BSG-Urteile des 7b. Senats vom 07.11.2006. Danach haben sich alle zu richten. Und die stellen nunmal auf die Produkt-Theorie ab.

"Im Hinblick auf den im Sozialhilferecht bestehenden Meinungsstreit, ob sich die Angemessenheit der Kosten für die Unterkunft aus dem Produkt der Quadratmeterzahl und der Miete je Quadratmeter ergibt (Produkttheorie) oder ob jedes Kriterium für sich allein angemessen sein muss (Kombinationstheorie), hat sich der 7b-Senat nachdem die Kombinationstheorie bereits vom BVerwG in einer Entscheidung jüngeren Datums nicht aufgegriffen wurde für die Produkttheorie entschieden. Diese Entscheidung des Senats führt für die Leistungsempfänger nicht nur zu mehr Flexibilität, sondern verhindert auch, dass diese (z.B. bei einer zu großen aber billigen Wohnung) auf eine andere Wohnung zum gleichen Preis verwiesen werden können."
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
schön und gut, trotzdem erfährt sie die Angemessenheit erst beim SB, sie kann dann auf grund des Urteils klagen, wenn dann bei der Berechnung etwas nicht stimmt
 

Jane_123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
31
Bewertungen
0
hm, danke schon mal.
laut meines wissens ist sie zu groß, werde denoch mal nachfragen.

jetzt aber noch was ganz anderes.

evtl hätte ich die möglichkeit ein zimmer zu beziehen, mit bad/wc für 100 euro warm, und zwar nicht direkt in der wohnung meiner mutter. einen stockwerk höher, aber der untermietvertrag würde mit ihr abgeschlossen werden.
werde ich dann als bedarfsgemeinschaft gerechnet? sie bezieht keine leistungen vom AA, hat nur einen 400 euro job. ihr mann hat ne feste arbeit, jedoch soviel unterhaltsleistungen das es grad zum leben ausreicht. dann sind noch 2 weitere kinder da (kein einkommen).
wird dann was mit rein berechnet, angerechnet????
wäre das eine idee, sollte ich die wohnung nicht behalten können?
da ich die küche mit von der wohnung mitbenützen müsste und so.

weis da jemand was und kann mir helfen?ß

lg
Jane_123
 

Jane_123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
31
Bewertungen
0
Hallo,

momentan bin ich mal wieder voll aktiv hier.
ich hatte diese frage schon mal gestellt, aber konnte wohl keiner was dazu sagen. ich stelle sie jetzt einfach noch mal.

ich muss demnächst umziehen.
ich hätte die möglichkeit ein zimmer zu beziehen, mit dusche/wc für 80 euro kalt und 20 euro heiizung,warm 100 euro + der strom. dieses zimmer ist im dachgeschoss,der untermietvertrag würde mit meiner mutter abgeschlossen werden, die 2 stockwerke weiter unten wohnt.
werde ich dann als bedarfsgemeinschaft gerechnet? sie bezieht keine leistungen vom AA, hat nur einen 400 euro job. ihr mann hat ne feste arbeit, jedoch soviel unterhaltsleistungen das es grad zum leben ausreicht. dann sind noch 2 weitere kinder da (kein einkommen).
wird dann was mit rein berechnet, angerechnet????
da ich die küche mit von der wohnung unten mitbenützen müsste,kann es da probleme geben?

wie gehe ich jetzt vor?
eine mündliche zustimmung vom vermieter besteht schon mal, brauch ich das schriftlich??

danke schon mal, hoffe es geht nicht wieder unter
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Bewertungen
22
:icon_exclaim:Zusammengefügt, doppelt hält zwar besser aber muss nicht sein.
 

Jane_123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
31
Bewertungen
0
hm,

das hat doch nichts mit doppelt zu tun. zumindest nicht mit dem aller ersten beitrag!!!!!

die frage nach der angemesenheit ist ja geklärt. die wohnung kann ich nicht behalten. da sie nicht nur ein paar quatratmeter zuviel hat sondern 20 + mehr hat.

ich hatte den beitrag nur noch mal in den anderen geschrieben, da es verschiedene bereiche waren und dachte, da kann mir dann eher jemand was dazu sagen.

die frage war, ob es dann eine bedarfsgemeinschaft ist?
wenn ja, was benötige ich dann an unterlagen von allen anderen?
ob ich die genehmigung von dem vermieter schriftlich brauche?
und ob ich auf irgendwas achten muss, da ich die küche von der hauptwohnung benutzen müsste?
mein sb konnte mir die tage gar nichts dazu sagen, ist nicht sein gebiet bekam ich nur zur antwort.

sorry wenn ich damit bissi nerve, aber langsam läuft mir die zeit davon, hab grad noch einen monat zeit.
 

Seminor

Neu hier...
Mitglied seit
22 Aug 2007
Beiträge
170
Bewertungen
11
Grüße ,

Bedarfsgemeinschaft , bei diesem Wort stellen sich mir die Nackenhaare hoch.
Welchen Bedarf stellst du bitte an die Gemeinschaft??

Ab mit dir zur Arge mit Begleitung. Antragstellen für Mietübernahme. Egal wie groß deine Wohnung ist und wieviel sie kostet.

Bescheid abwarten und dann je nachdem was Sie wollen Reagieren. Vorher bringt das alles nix.

So kannst du deine ganze Energie in die Job suche stecken.

Seminor
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten