Umzug beantragt, aber genehmigte Miete unrealistisch

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
1.129
Bewertungen
31
Hallo, wir wohnen mit vier Personen auf 66 qm in einer überteuerten Wohnung einer grossen Uni-Stadt, und vor einigen Wochen wurde ein genereller Umzug genehmigt. Als ich jedoch die Höchstmiete erfuhr, kippte ich ja hinten über. Wir dürfen 90 qm haben und die Kaltmiete darf höchstens 440 Euro betragen. Das ist ein absoluter Witz,,selbst wenn wir in einen Vorort ziehen würden! Deswegen wollte ich mich mal erkundigen, ob es Möglichkeiten gibt, sich dagegen zu wehren? Ich weiss, dass unsere Stadt schon öfter von Sozialverbänden kritisiert wurde, aber es tut sich da nix!
Lieben Gruss
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
718
Bewertungen
692
Seid ihr denn ortsgebunden? Wenn keiner von euch einen Job hat, könnte man ja mal überlegen, ob man in einen Nachbarort zieht, wo die Mieten wahrscheinlich günstiger sind.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
Hallo, wir wohnen mit vier Personen auf 66 qm in einer überteuerten Wohnung
Seid ihr vom Amt aufgefordert worden die KDU - Kosten zu senken?
Wir dürfen 90 qm haben und die Kaltmiete darf höchstens 440 Euro betragen.
Was verstehst du hier unter „Kaltmiete“ ? Mit oder ohne (kalte) Betriebs- und Nebenkosten?
Gibt es überhaupt eine aktuelle örtliche KDU - Richtlinie. Hast du die dort aufgeführten Daten mit den angegeben Werten des Amts verglichen?

Ansonsten, hier gibt es die Richtlinien verschiedener Städte/Gemeinden:
https://harald-thome.de/oertliche-richtlinien/
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
1.129
Bewertungen
31
Seid ihr vom Amt aufgefordert worden die KDU - Kosten zu senken?

Was verstehst du hier unter „Kaltmiete“ ? Mit oder ohne (kalte) Betriebs- und Nebenkosten?
Gibt es überhaupt eine aktuelle örtliche KDU - Richtlinie. Hast du die dort aufgeführten Daten mit den angegeben Werten des Amts verglichen?

Ansonsten, hier gibt es die Richtlinien verschiedener Städte/Gemeinden:
https://harald-thome.de/oertliche-richtlinien/

Danke für deine Antwort. Aufgefordert worden sind wir nicht, aber die Wohnung ist einfach zu klein. Wir würden schon gerne in der Stadt bleiben, aber es muss nicht so zentral wie derzeit sein. Würden uns schon auf einen Vorort einlassen, aber selbst da sind die Wohnungen teurer. Mit Kaltmiete meinte ich die reine Miete, also ohne Nebenkosten.
Habe soeben mal in den Link geschaut, aufgrund des Mietspiegels beträgt die angemessene Kaltmiete 4,64 Euro pro qm, und das ist mehr als unrealistisch. Komischerweise will mein Vermieter wegen des erhöhten Mietspiegels schon wieder eine Mieterhöhung (LEG eben), aber die KdU wird nicht angehoben? Das kann doch nicht sein!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten