Umzug aus gesundheitlichen Gründen wird nicht zugestimmt

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Hallo Leute ich brauch mal bitte Euere Hilfe,
Ich wohne hier in einer viel zu teuren Wohnung im Dachgeschoß(550,00 Kalt)
auf Grund eines vom ärztlichen Dienst Attest für meinen Sohn ,konnten wir damals wohnen bleiben.
Nun muss ich aber auf Grund eines Arbeitsunfalls Hüft und Kniegelenkersatz bekommen,wobei der Hüftschaden von der Bg noch nicht anerkannt ist.
Ich suche schon etwa 15 Monate nach einer passenden Wohnung hier im Ort,Ebenerdig oder mit Aufzug und Dusche,da ich auf Grund des kaputten Knies und der Hüfte nicht in die Wanne rein komme.
jetzt haben wir eine Wohnung mit WBS gefunden,welche passt,außer sie ist etwas zu groß.
Die Miete beträgt kalt 349,00 Euro.
Mein Arzt hat mir bescheinigt,dass auf Grund der Erkrankungen und auch akuter depressiver Verstimmung ein Umzug in einen anderen Ort vermieden werden sollte,
Noch dazu kommt,dass ich mich nicht operieren lassen kann,da sich meine Wohnung im DG befindet.
In einen anderen Stadtteil kann ich auch deshalb nicht ziehen,da mein Sohn mit dem Fahrrad oder bei schlechten Wetter mit einer Fahrgemeinschaft zur Ausbildungsstelle fährt(Backstube in einem anderen Ort 8 KM)wo er Morgens 03.00 Uhr mit Bus und Bahn nicht hin kommt.
Die Arge will den Umzug nicht zustimmen ich muss den Mietsvertrag aber diese Woche noch unterschreiben,sonst ist die Wohnung weg.
Einen WBS schein für die Wohnung habe ich auf Grund des Attest bekommen.

Die Wohnung ist um 200 Euro billiger und ich darf nicht umziehen und kann mich deswegen nicht operieren lassen,was soll ich jetzt tun?

Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

LG
Luna 17
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Brauchst Du denn Unzugskosten/Kaution? Wenn nein, würde ich einfach umziehen. Ziehst Du ungenehmigt im Zuständigkeitsbereich der alten ARGE um, müssen die Dir nur die alte Miete weiterzahlen. Das dürfte ja weniger das Problem sein.

Woran stört sich die ARGE denn?
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
Hast Du nachgewiesen das Du nun doch umziehen musst?

Manchmal helfen Anträge um die gesundheitlichen Einschränkungen auszugleichen. Das wäre im Dachgeschoss evt. ein Treppenlift und der Umbau des Badezimmers :icon_mrgreen:

Ansonsten würde ich gelibeh zustimmen. Wenn Du den Umzug alleine stemmen kannst, dann zieh einfach um und teile dies dem JC schriftlich mit.

Wenn es eilig ist hilft manchmal auch das Einschalten der Fachaufsicht bzw. der Kommunalaufsicht bei Optionskommunen oder der AfA bzw. BMAS.
 
G

gast_

Gast
Brauchst Du denn Unzugskosten/Kaution? Wenn nein, würde ich einfach umziehen.

Ich auch.

Ich würde aber vorher nochmal hin und schriftlich, (Abgabe gegen Empfangsbestätigung auf einer Kopie), einen schriftlichen Antrag abgeben, mit ärztlicher Bescheinigung, daß ein Umzug erforderlich ist. Darin ne kurze Frist zum Entscheiden des Antrages...und die Aufforderung, schriftlich zu bescheiden, mit Begründung, warum abgelehnt wird.

Ziehst Du ungenehmigt im Zuständigkeitsbereich der alten ARGE um, müssen die Dir nur die alte Miete weiterzahlen.

Oder man klagt gegen die Ablehnung und fordert seine Kosten ein.

Das dürfte ja weniger das Problem sein.
Ich selbst stehe auch vor einer Hüft-OP und weiß, was man da für Schmerzen hat... ohne Aufzug käme ich nicht mehr aus meiner Wohnung.

Und nach der OP kann man ja auch lange nicht wieder richtig laufen...geschweige denn Treppen steigen...für mich ein Grund eine andere Wohnung zu mieten, zumal sie viel billiger ist!
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.872
Bewertungen
1.263
Hallo Luna,
auf Grund deiner körperlichen Einschränkungen, sehe ich da eigentlich keine Hindernisse das du in die Wohnung ziehen kannst. Möchte dir anraten ein A-Reha Antrag zu stellen, das machst du am besten in deinem zuständigen Arbeitsamt, da must es eine Rehaabteilung geben. So wie das jetzt aussieht scheinst du; das nennt sich so“ von Behinderung bedroht zu sein“ (SGB 9). Der Zeitrahmen beinhaltet dass du mehr ein halbes Jahr gesundheitliche Einschränkungen hast. Sollte sich die Reha Abteilung nicht zuständig fühlen, rufe deinen FM an, er soll dir Kurzfristig ein Termin machen beim ärztlichen Dienst deine Arge. Dein FM soll dir bescheinigen das du schon länger Krank bist und auch bleiben wirst, wenn du so etwas auch noch von deinem Arzt und BG bekommen kannst noch besser. Alles mitnehmen was du hast. Nun mal zu der Berechnung deine Angemessenen Wohnraums. Hier greift nicht nur das SGB 2 sondern auch das SGB 9 und wenn du Erwerbslos bleibst auch das SGB 12.
Es ist schon klar dass die Arge sich da sträubt irgendetwas zu unternehmen, weil diese dann in Vorleistung gehen muss, wenn du Umziehst, da kann sie leicht mal auf irgendwelchen Kosten hängen bleiben. Jetzt aber mal zurück zur KDU.
Für ein Fall wie bei dir sehe ich das so für dich:
Wohngeldtabelle Stufe ?X? dann 2 Personen(Wenn du jetzt Behindert[von Behinderung bedroht] bis) zählt eure Bedarfsgemeinschaft eine Person mehr. Dann kommen noch die 10% Aufschlag dazu und jetzt noch Alleinerziehend, dein Sohn mit seinem Arbeitsweg und deine anderen Wewechen dazu. Das muss eigentlich für 349€ reichen, da dürfte auch noch genügend Spiel sein.
Ich würde versuchen auf jeden Fall auch noch die Schiene zu Fahren Beratungsschein und Anwalt, denke er wird das fast so sehen wie hier beschrieben und wird dir sagen das du Unterschreiben kannst. Geht das denn überhaupt noch mit deiner Dachgeschoßwohnung? Hm!?, Wohnungsangebote die zu deiner Situation passen scheinen wohl selten zu sein!

Der Amtsarzt müsste dieses eigentlich sehr schnell Regeln können, auf Grund deines Krankheitsbildes. So würde ich das Versuchen zu Regeln wenn es mich betreffen würde.
Viel Glück!
Warum Ist das eigentlich alles so Zeitlich knapp begrenz, oder hast du dir deine Leiden erst vor 3 Wochen zugezogen. Im SGB 9 müsste wenn ich mich nicht täusche auch was von 6 Wochen stehen bis zur Vorleistung (ich denke du bist hingehalten worden).


Gruß
Gizmo
Kann sich das mal jemand durchlesen ob ich da grobe Schnitzer drin habe; habe mich lange nicht mehr damit beschäftigt. Ich denke der rote Faden ist da.
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Die Arge will den Umzug nicht zustimmen ich muss den Mietsvertrag aber diese Woche noch unterschreiben,sonst ist die Wohnung weg.
Einen WBS schein für die Wohnung habe ich auf Grund des Attest bekommen.

Dass die Arge = Jobcenter nicht zustimmen mag, ist ganz kllar.

Das ist sozaler Wohnungsbau, der in verschiedene Gesetze eingebunden ist.

Die Wohnung hast du nur wegen eines Ausnahmetatbestandes bekommen, und es ist fraglich, ob du die Wohnung behalten kannst, wenn dieser Ausnahmetatbestand nicht mehr vorliegt.

Ausserdem ist dein Sohn ein Unsicherheitsfaktor, wenn der die Ausbildung schmeisst und wegen einer anderen Ausbildung wegzieht, ist die Wohnung auch mit WBS nicht mehr angemessen.

Ein genehmigter Umzug ist ausserdem mit Kosten für das Jobcenter verbunden.

Die genehmigen also nicht, ganz klar, und warten auf deine Vorschläge, z.B. dass du die Umzugskosten übernimmst.

Ich würde nicht ohne Umzugserlaubnis umziehen, das kann sich als folgenschwerer Fehler erweisen.
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
gizmo;1Warum Ist das eigentlich alles so Zeitlich knapp begrenz meinte:
[/SIZE]

Hallo gizmo,
velen Dank erst einmal für die Hilfe.
Also,ich bin schon länger krank mit den Folgeschäden.War vom Amtsarzt auch schon unter3 Stunden Arbeitsfähig,also Erwerbsunfähig.
Wollte mich schon länger operieren lassen,ging aber nicht wegen der Wohnung und den Kindern.
Jetzt habe ich EU Rente beantragt,aber das weiß ja jeder wie lange das dauern kann,zumal die BG mit drin hängt.
Ich war auf eine 3 Zimmerwohnung angemeldet,Erdgeschoß und habe auch hier im Ort nach passenden gesucht.
Nun ist eben die 4 Raumwohnung frei zum 1.April,Erdgeschoß mit Dusche,völlig ohne Treppen und eine Bushaltestelle fast vor der Tür.
Ich muss hier raus,ich gehe manchmal 4 Monate nicht aus dem Haus,ich habe Angst vor den Treppen.Es geht bauch wegen dem Knie nur noch mit Stöcken,dann muss aber jemand dabei sein.
Mein Vermieter hier ist privat und wird hier nichts einbauen,er isoliert auch kein Dach.
Am 04.Dezember habe ich mündlich nachgefragt,am 14.Dezember die Vermieterbescheinigung eingereicht und dann die Absage bekommen.
Wenn mir die Zeit nicht so im nacken sitzen würde,aber es sind viele Bewerber für diese Wohnung,dann ist sie weg.
Sie ist in der Miete Kaltmiete 200,oo Euro billiger und deshalb verstehe ich das Theater der Arge auch nicht.
Muss Kaution zahlen,in drei Raten.Meine Schwester leiht mir die erste Rate,denn sie weiß wie ich leide.
heute wurde ich so derb unter Druck gesetzt auf der Argei jetzt wollen sie das Gesundheitsamt einschalten,für mich aber alles zu spät,ich hab nur bis 02.02.2012 Zeit den Mietsvertrag zu unterschreiben und meine Wohnung zu kündigen.
Das mit der Abgabe der ärztlichen Bescheinigung habe ich so gemacht,mir einen Eingangsstempel geben lassen,die Ablehnung kam per Post am am 23.12., weil die Kaltiete 349.00 Euro kostet,darf nur 309,00 Euro haben.
Drunter stand
Sllten Se ohne meine Zustimmung die Wohnung anmieten,kann ich keine Kaution und Renovierungskosten bewilligen.

LG
Luna 17
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Ausserdem ist dein Sohn ein Unsicherheitsfaktor, wenn der die Ausbildung schmeisst und wegen einer anderen Ausbildung wegzieht, ist die Wohnung auch mit WBS nicht mehr angemessen.


Ich würde nicht ohne Umzugserlaubnis umziehen, das kann sich als folgenschwerer Fehler erweisen.

Da müsste ich eine Glaskugel haben,für mich zählt was jetzt ist mit meinem Sohn,dann muss ich eben wieder umziehen,in 2 Jahren.
Aber solange kann ich nicht in dere Wohnung gefangen bleiben,dass macht mich kaputt.
Was sollte das denn für Folgen haben ohne Erlaubnis umziehen in eine billigere Wohnung?
Für die Arge ihre Vorgaben finde ich hier nichts passendes,dass hab ich jetzt schon lange versucht.
Die Umzugskosten würde ich sowieso erest einmal bei der BG geltend machen,die tuen so schon nichts für mich.

LG
Luna 17
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.064
Beschäftige dich nicht mit den unteren Chargen in den JC, sondern geh nach oben. Und/oder reiche eine EA beim SG ein und bitte den potentiellen Vermieter wegen der Feiertage um eine weitere Woche Frist.
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Ich selbst stehe auch vor einer Hüft-OP und weiß, was man da für Schmerzen hat... ohne Aufzug käme ich nicht mehr aus meiner Wohnung.

Und nach der OP kann man ja auch lange nicht wieder richtig laufen...geschweige denn Treppen steigen...für mich ein Grund eine andere Wohnung zu mieten, zumal sie viel billiger ist!

Hallo Kiwi,
ja ich habe derbe schmerzen,Knie und Hüfte und meine Wirbelsäule.
Ichn gehe auch kaum noch aus dem Haus,ohne Stöcke überhaupt nicht.
Ich habe so hohen Blutdruck und mein Arzt meint das kommt alles von meiner akuten depressiven Verstimmung,kein Wunder auch. Drei Blutdrucktabletten am Tag helfen auch nicht mehr und das Pfeifen im Ohr wird auch nicht besser.
Ich will doch einfach nur wieder am Leben teilnehmen können,aber wenn man arm ist hat man dazu wohl kein Recht.
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Beschäftige dich nicht mit den unteren Chargen in den JC, sondern geh nach oben. Und/oder reiche eine EA beim SG ein und bitte den potentiellen Vermieter wegen der Feiertage um eine weitere Woche Frist.

Ja Das Sozialgericht schwebte mir heute auch noch vor,Einstweilige Anordnung,könnte ich aber auch erst nach den Feiertagen.
Oder aber schriftlich aber ich bin im verfassen solcher schreiben nicht so fitt.
Auch der stellv.Teamleiter heute auf er Arge,wollte mich nicht verstehen.
Meine SB hat mich raus geschmissen,weil ich ihr sagte,wenn ich gesund wäre und Arbeit da wäre würde ich mit Sicherheit nicht ihre Kundin sein,sie warf mir im Vorfeld vor das wären alles Steuergelder.
Ohne Beistand gehe ich da sowieso nicht mehr hin.

LG
Luna 17
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.872
Bewertungen
1.263
Hallo Luna,
Habe da noch ein paar Fragen, so auf der Entfernung.
1.1. Du ziehst mit einem Sohn in die Wohnung?
1.2. Wie lange schaut sich dein FM diese unmögliche Situation schon mit an?
1.3. Gibt es bei euch so etwas wie ein Behindertenbeauftragten? Der kann dir vielleicht helfen
1.4. Wird die EG Rente den zum Lebensunterhalt reichen?
1.5. Dein FM muss doch irgendetwas gesagt haben, warum er nicht zustimmt? Kann doch einfach nicht nur so sagen mache ich nicht! Kennt doch die Situation (schriftlich versuchen aus der Arge herauszubekommen)
1.6. Du sprichst hier von 309€ Kaltmiete (du meinst KM & NK[Angemessenen Mietkosten])?
1.7. Da stimmt doch was nicht, die Angemessenen Mietkosten sind bei uns liegen für eine Person ja schon bei 363€ (mit 10% Sicherheitszuschlag)und dann noch die HZ dazu, kann da mal ein ELO helfen der da aus der Gegend kommt?

2.1. Du musst versuchen eine Gleichstellung über SGB 9 (wenn es denn noch zuständig ist) zu bekommen auf 100% (wenn du kannst lese mal drin rum, ob du dich darin wieder findest)
2.2. Irgendwie habe ich das Gefühl das du deine Frage auch mal HIER unter Grundsicherung SGB 12 stellen solltest (wenn du Erwerbsunfähig bist/wirst).
2.3. Ich sehe das das hier für dich eine Notsituation ist, würde mich aufmachen zum Amtsgericht und mir ein Beratungsschein holen. Dann zum Anwalt, der kann das mit dir und deiner Gehbehinderung und Wewechen besser abschätzen.
2.4. Dein FM hat auch eine Fürsorgepflicht dir gegenüber, mache ihn da mal drauf Aufmerksam. Mache das mit dem Termin beim Amtsarzt über den FM.
2.5. Vergesse das mit dem 3 oder 4 Raum Zimmer, hier kommt es am Ende nur drauf an was für dich an besten ist(und in zweiter Linie die Kosten die die Arge hat).
2.6. Ich sehe hier nicht welche Verhältnismäßigkeit die Arge bei dir hier Anlegt, das kann aber der Anwalt herausbekommen.
2.7. Versuche mal mit dem Wohnungsvermieter zu verhandeln ob er dir doch mehr Zeit Einräumt.


Alles etwas vielschichtig um da so Einfach durchzusteigen.
Gruß
Gizmo
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Hallo Luna,
Habe da noch ein paar Fragen, so auf der Entfernung.ja,ich ziehe mit meinen 21 jährigen Sohn
1.1. Du ziehst mit einem Sohn in die Wohnung? ja mit einem Sohn
1.2. Wie lange schaut sich dein FM diese unmögliche Situation schon mit an?bisher habe ich weder eine Umzugsaufforderung bekommen und von mir aus eine Wohnung gesucht
1.3. Gibt es bei euch so etwas wie ein Behindertenbeauftragten? Der kann dir vielleicht helfenda muss ich mal schauen,das läuft alles über Verorgungsamt Gelsenkirchen,20 Km von hier
1.4. Wird die EG Rente den zum Lebensunterhalt reichen?Für mich glaube ich schon,bekomme Unfallrente von der BG 220,00Euro
1.5. Dein FM muss doch irgendetwas gesagt haben, warum er nicht zustimmt? Kann doch einfach nicht nur so sagen mache ich nicht! Kennt doch die Situation (schriftlich versuchen aus der Arge herauszubekommen)Neue Wohnung unangemessen,deshalb kein Umzug genehmigt
1.6. Du sprichst hier von 309€ Kaltmiete (du meinst KM & NK[Angemessenen Mietkosten])? Nein,es sind 3o9,00 Euro kalt,Ohne HK und BK
1.7. Da stimmt doch was nicht, die Angemessenen Mietkosten sind bei uns liegen für eine Person ja schon bei 363€ (mit 10% Sicherheitszuschlag)und dann noch die HZ dazu, kann da mal ein ELO helfen der da aus der Gegend kommt?

2.1. Du musst versuchen eine Gleichstellung über SGB 9 (wenn es denn noch zuständig ist) zu bekommen auf 100% (wenn du kannst lese mal drin rum, ob du dich darin wieder findest)
2.2. Irgendwie habe ich das Gefühl das du deine Frage auch mal HIER unter Grundsicherung SGB 12 stellen solltest (wenn du Erwerbsunfähig bist/wirst).Den Antrag auf EU habe ich gestellt,aber noch bin ich es nicht
2.3. Ich sehe das das hier für dich eine Notsituation ist, würde mich aufmachen zum Amtsgericht und mir ein Beratungsschein holen. Dann zum Anwalt, der kann das mit dir und deiner Gehbehinderung und Wewechen besser abschätzen.
2.4. Dein FM hat auch eine Fürsorgepflicht dir gegenüber, mache ihn da mal drauf Aufmerksam. Mache das mit dem Termin beim Amtsarzt über den FM.
2.5. Vergesse das mit dem 3 oder 4 Raum Zimmer, hier kommt es am Ende nur drauf an was für dich an besten ist(und in zweiter Linie die Kosten die die Arge hat).
2.6. Ich sehe hier nicht welche Verhältnismäßigkeit die Arge bei dir hier Anlegt, das kann aber der Anwalt herausbekommen.
2.7. Versuche mal mit dem Wohnungsvermieter zu verhandeln ob er dir doch mehr Zeit Einräumt.


Alles etwas vielschichtig um da so Einfach durchzusteigen.
Gruß
Gizmo

Hallo Gizmo,ich werde versuchen einen Termin beim Anwalt zu bekommen,rufe Morgen früh gleich an.
Mein FM lädt mich alle 6 Monate ein und fragt wie der Stand der Dinge ist mit der EU Rente,dass war es.
Eben alles ARGE.
Mit dem Vermieter hatte ich heute schon gesprochen,er kann die Wohnung nur bis 5. Januar reservieren.
Egal wie es kommt,ich unterschreibe den Mietsvertrag und ziehe,die Wohnung hier ist noch größer und 200,00 Euro Kaltmiete teurer und entspricht nicht meinen gesundheitlichen Einschränkungen.
Wenn ich erst alles einklage ist die Wohnung weg und habe die A_Karte.
Ich glaube die spielen auf Zeit.
Ich werde dem Amtsarzt beim Gesundheitsamt auch noch einige Gutachten zukommen lassen,nicht das er denkt mein Doc meinte es gut mit mir.
Habe die Antworten hinter Deine Fragen geschrieben,sonst wäre der Text unendlich geworden .
Ich danke dir aber ganz herzlich für deine Mühe.

LG Luna 17
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Ich lese nichts von Kündigungsfristen, liegen die Kündigungsfristen dann nahtlos aneinander oder entsteht dann eine Doppelmiete?
 

Schlupp

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
8 Dezember 2011
Beiträge
87
Bewertungen
5
Hallo Leute ich brauch mal bitte Euere Hilfe,
Ich wohne hier in einer viel zu teuren Wohnung im Dachgeschoß(550,00 Kalt)
auf Grund eines vom ärztlichen Dienst Attest für meinen Sohn ,konnten wir damals wohnen bleiben.
Nun muss ich aber auf Grund eines Arbeitsunfalls Hüft und Kniegelenkersatz bekommen,wobei der Hüftschaden von der Bg noch nicht anerkannt ist.
Ich suche schon etwa 15 Monate nach einer passenden Wohnung hier im Ort,Ebenerdig oder mit Aufzug und Dusche,da ich auf Grund des kaputten Knies und der Hüfte nicht in die Wanne rein komme.
jetzt haben wir eine Wohnung mit WBS gefunden,welche passt,außer sie ist etwas zu groß.
Die Miete beträgt kalt 349,00 Euro.
Mein Arzt hat mir bescheinigt,dass auf Grund der Erkrankungen und auch akuter depressiver Verstimmung ein Umzug in einen anderen Ort vermieden werden sollte,
Noch dazu kommt,dass ich mich nicht operieren lassen kann,da sich meine Wohnung im DG befindet.
In einen anderen Stadtteil kann ich auch deshalb nicht ziehen,da mein Sohn mit dem Fahrrad oder bei schlechten Wetter mit einer Fahrgemeinschaft zur Ausbildungsstelle fährt(Backstube in einem anderen Ort 8 KM)wo er Morgens 03.00 Uhr mit Bus und Bahn nicht hin kommt.
Die Arge will den Umzug nicht zustimmen ich muss den Mietsvertrag aber diese Woche noch unterschreiben,sonst ist die Wohnung weg.
Einen WBS schein für die Wohnung habe ich auf Grund des Attest bekommen.

Die Wohnung ist um 200 Euro billiger und ich darf nicht umziehen und kann mich deswegen nicht operieren lassen,was soll ich jetzt tun?

Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

LG
Luna 17
Wie wäre es mit Eigenverantwortung?
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Wenn ich jetzt richtig mitgelesen habe, fallen bei Dir 3 Doppelmieten an. Auch die Kaution (bis zu 3 KM = 1047,00 Euro) der neuen Wohnung und die Umzugskosten sind von Dir zu tragen. Ein- und evtl. Auszugsrenovierung kommen auch noch dazu. Ich würde mir das gut überlegen. Ich habe selber einen Zwangsumzug mitgemacht und könnte mir ohne Zusicherung des Jobcenters einen Umzug nicht vorstellen.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.872
Bewertungen
1.263
Hallo Luna,
ich würde mir ein Alleingang ersparen, das SGB 9 fällt so wie ich das sehe aus dem Konzept, es sei den das der Unfall ein Drittverschulden ist, so sehe ich es wenigsten.
AN ALLE: Möchte hier noch mal ein Link setzen, ist der Inhalt für NRW noch aktuell (https://www.tacheles-sozialhilfe.de/aktuelles/2010/KDU_NRW.aspx)?
Hiernach müsste die Wohnung doch IO sein? Oder erlese ich da was Falsches raus?
Ich habe da noch was gefunden: (KDU - 50 m² NRW), für die Nachtruhe

Gruß
Gizmo
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Wenn ich jetzt richtig mitgelesen habe, fallen bei Dir 3 Doppelmieten an. Auch die Kaution (bis zu 3 KM = 1047,00 Euro) der neuen Wohnung und die Umzugskosten sind von Dir zu tragen. Ein- und evtl. Auszugsrenovierung kommen auch noch dazu. Ich würde mir das gut überlegen. Ich habe selber einen Zwangsumzug mitgemacht und könnte mir ohne Zusicherung des Jobcenters einen Umzug nicht vorstellen.

Hallo,
nein Doppelmieten fallen nicht an.
Mein Bruder wohnt in der Wohnung und ich könnte am 20.März ziehen.
Wenn ich die Wohnung hier bis zum 3.Werktag kündige fallen auch hier bab 1.April keine Mieten mehr an.
Die kaution in der neuen Wohnung beträgt627 Euro,kann in 3 Monatsraten gezahlt werden,die erste Rate ist bei unterzeichnung des Mietsvertrags fällig.
Ich würde in der neuen Wohnung auch keine Küche Einbauen müssen,kann ich für kleines Geld übernehmen.
Damit wir nicht renovieren lassen müssen,würden auch Rollos,Gardinenstangen und Lampen für kleines Geld dran bleiben.
In der alten Wohnung hier,muss ich nur Tapete abmachen und Fußbodenbeläge raus,musste hier bei Einzug alles selber finanzieren und machen,die Wohnung war Baustelle.
Deshalb passt j a auch fast alles,eine Bushaltestelle ist vor der Tür,was für mich so enorm wichtig ist ubnd es sind keine Treppen falls mit den OPs was schief geht.

LG
Luna
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Beitrag 4 bitte noch einmal lesen!

Richtig beantragen wie ich geschrieben habe - dann umziehen, auch wenn nicht genehmigt und DANN versuchen einzuklagen!



Danke Kiwi,
ich werde es so tun und mal schauen was passiert.
Die Arge hätte schon mit Erhalt des Attest das Gesundheitsamt einschalten müssen,haben aber lieber den Umzug abgelehnt.
Gestern habe ich darauf bestanden,aber ich denke das wird jetzt dauern,Feiertage liegen ja auch noch dazwischen und ich glaube das haben die extra so gemacht.
Kann ich das Gesundheitsamt kontaktieren?
Übrigends, Anwalt erst ab 03.01.2012 wieder da,hatte ich mr schon gedacht.

LG
Luna 17
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Hallo Luna,
ich würde mir ein Alleingang ersparen, das SGB 9 fällt so wie ich das sehe aus dem Konzept, es sei den das der Unfall ein Drittverschulden ist, so sehe ich es wenigsten.
AN ALLE: Möchte hier noch mal ein Link setzen, ist der Inhalt für NRW noch aktuell (https://www.tacheles-sozialhilfe.de/aktuelles/2010/KDU_NRW.aspx)?
Hiernach müsste die Wohnung doch IO sein? Oder erlese ich da was Falsches raus?
Ich habe da noch was gefunden: (KDU - 50 m² NRW), für die Nachtruhe

Gruß
Gizmo

gizmo,
der Unfall war 1975 ein Arbeitsunfall aber.......die BG arbeitet mit noch schlimmeren Mitteln und Machenschaften.
Bisher wurde von denen nur das Kaputte Knie anerkannt und die Wirbelsäulenschäden und Hüfte unfallseite sind einfach so gekommen,
Ich möchte mich jetzt dazu nicht weiter auslassen,bekomme mein Blutdruck so schon nicht in den Griff.

LG
Luna 17
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Habe noch einmal schriftlich mit kurzer Begründung die Zustimmung zum Umzug erbeten,mit Forderung auf einen rechtsfähigen Bescheid.
Als Frist habe ich den 03.01.2012 genannt,mal sehen was jetzt kommt.
Ich muss auf jeden Fall ziehen und werde dann klagen.Meine genesung hat für mich oberste priorität,so kann es nicht weiter gehen,dann winkt der Rollstuhl.

Ich hoffe die Arge wei0 was sie tut.

LG
Luna 17
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Jetzt Einladung Amtsarzt(Gesundheitsamt)warum nicht eher?
Der SB ist über Weihnachten vl.ein Licht aufgegangen,dass ihre Kompetenz doch nicht so weit reicht um ein Attest zu ignorieren.


LG
Luna
 
G

gast_

Gast
Viele wehren sich nicht, also wird erst einmal getestet, ob man eine Ablehnung akzeptiert.

Informiere dich bitte bevor du dahin mußt...



Leitfaden für die arbeitsamtsärztliche Begutachtung. Dieser ist zwar veraltet, findet aber noch Anwendung und stellt das Verfahren der arbeitsamtsärztlichen Begutachtung anschaulich dar.
https://sozialmediziner.de/Arbeitshilfen/Leitfaden_Arbeitsamtsarztliche_Begutachtung_9-2000.pdf


https://www.elo-forum.org/schwerbehinderte-gesundheit-rente/84183-beistand-gutachter.html

und gib mal vorbereitung-gutachtertermin.pdf in google ein
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Hallo,
ich war heute beim Amtsarzt des Gesundheitamtes.
War nicht so schlimm wie ich befürchtet habe,ein sehr netter,ruhiger Doc.
Habe alle medizinischen Unterlagen welche ich hier so hatte mitgenommen nach einer Untersuchung bekam ich seine Ok für die Notwendigkeit des Umzuges.

Allerdings hatte ich gestern den Mietvertrag schon unterschieben und die jetzige Wohnung gekündigt,Sonst wäre ich auf einer Monatsmiete hängen geblieben.

Nun kann sich aber die Arge wieder quer stellen,denn sie hatten mir ja mitgeteilt im Dezember dass wenn ich ohne die Zustimmung den Mietvertrag unterschreibe,keine Kaution oder Renovierungskosten übernommen werden.
Soll ich jetzt alles schriftlich beantragen?
Die Stellungsnahme vom Amtsarzt liegt wie er sagte, in ca 1 Woche bei der Arge vor.Mich graut schon vor dem nächsten Besuch bei der Arge,mal sehen was die SB dieses mal wieder inziniert um mich als Angreifer hin zu stellen.
Ich gehe nur mit Beistand hin,ich traue der nun alles zu.

Ich danke euch für die Ratschläge und den moralischen Beistand.

LG Luna 17
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten