• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Umzug aufgrund Räumungsklage

hastenixbistenix

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
7 September 2016
Beiträge
75
Bewertungen
10
Guten Tag, es ist soweit, ich muss mir nach diversen Sanktionen eine neue Wohnung suchen. Die Räumungsklage läuft (noch kein Urteil, und kein Räumungstermin) wir können da auch nur noch verzögern (oder einen großzügigen Räumungstermin aushandeln, PKH gabs auch nicht bzw kein Anwalt wollte ohne Cash Vorschuss beantragen)- (Bitte hier im Thread nichts zu den Sanktionen, bzw PKH oder Anwälten sowie Überhmane der Mietschulden durch andere schreiben, ich kann das Thema nicht mehr ertragen). Nichts desto trotz brauche ich Rat: Das JC hat noch kein Schreiben von mir das ich fristlos und fristgerecht gekündigt wurde. Ich hatte bis jetzt Angst das einzureichen, weil ich nicht genau wusste ob die mir was draus drehen (Miete zweckentfremdet blabla). Lege ich denen nun die Räumungsklage vor und bitte schriftlich um Zusicherung der KDU für neue Wohnung? Aufgrund der RK kann ich mir ja sicher eine Wohnung bis zur max Obergrenze der KDU suchen? Meine jetztige (Mietvertrag uralt ) kostet die Hälfte wie eine neue Wohnung im schnitt hier. Oder wird es da auch Probleme geben. Wenn ja bringt es mir bitte schonend bei. Muss ich eine Wohnung erst dem JC vorlegen und die müssen das auch noch absegnen? Oder kann ich in meinen Fall und der gebotenen Eile Mietvertrag wenn Kosten innerhalb der KDU Richtlienen sind unterschreiben (hört sich jetzt so gut an , denke aber es wird höchsten wenn Vermieter privat und die Wohnung 20-30qm "groß" ist was, würde mir auch reichen, besser als straße )


Danke danke danke
 

Couchhartzer

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
6.081
Bewertungen
9.193
Das JC hat noch kein Schreiben von mir das ich fristlos und fristgerecht gekündigt wurde.
Dann wird's aber langsam mal Zeit es vorzulegen.

Ich hatte bis jetzt Angst das einzureichen, weil ich nicht genau wusste ob die mir was draus drehen (Miete zweckentfremdet blabla).
Mit dem Hinauszögern wird aber deine Angst auch nicht weniger, sondern nur vor dir hergeschoben.

Lege ich denen nun die Räumungsklage vor und bitte schriftlich um Zusicherung der KDU für neue Wohnung?
Ja sicher. Wie willst du es denn sonst hinbekommen, dass die ggf. helfen können?

Aufgrund der RK kann ich mir ja sicher eine Wohnung bis zur max Obergrenze der KDU suchen?
Möglicherweise ja, aber genau wird dir das nur dein JC beantworten und dafür musst du da halt vorsprechen und alles vorlegen.

Oder kann ich in meinen Fall und der gebotenen Eile Mietvertrag wenn Kosten innerhalb der KDU Richtlienen sind unterschreiben
Das würde ich an deiner Stelle so nicht machen, es sei denn du legst großen Wert drauf, dass dir dir nachher bei JC mindestens Probleme bereiten, oder im ungünstigsten Fall sogar Leistungen der KdU sowie auch Umzugskosten usw. (teilweise / ganz?) verweigern
 

hastenixbistenix

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
7 September 2016
Beiträge
75
Bewertungen
10
Hi, erst mal danke für deine Belehrungen. Da du nichts über mein Leben und den Verlauf sowie Vorgeschichte weißt nehme ich das mal nicht persönlich.

Umzugskosten egal, was ich besitze passt in einen großen Kombi.

Muss ich da den Mietvertrag vorlegen oder reicht auch ein Wohnungsangebot bzw eine Wohnungsanzeige aus dem Netz?

Danke
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.687
Bewertungen
564
meine Frage wäre: hast Du Miete zweckentfremdet? Das wird das Amt wissen wollen bzw. feststellen. Wenn nicht, wird man den nicht unterschriebenen Mietvertrag für eine neue Wohnung sehen wollen. Erst dann gibt es eine Zusage.
 

Couchhartzer

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
6.081
Bewertungen
9.193
Da du nichts über mein Leben und den Verlauf sowie Vorgeschichte weißt nehme ich das mal nicht persönlich.
Dazu musste ich nur das wissen, was du eben hier selber grad von dir deutlich nachlesbar preisgegeben hast.
Also alles im grünen Bereich und kein Grund auch nur etwas "Persönliches" nur zu vermuten, denn die Grundlagen für die Antworten stammen ausschliesslich von dir selber.

Muss ich da den Mietvertrag vorlegen oder reicht auch ein Wohnungsangebot bzw eine Wohnungsanzeige aus dem Netz?
Einen Mietvertrag kannst du vorlegen (und wäre eventuell auch der - so glaube ich - schnellere Weg) - dann aber nur als Entwurf und noch ohne deine Unterschrift, denn sonst würde es abgelehnt werden.
Ob dein JC sich vorab aber vielleicht auch mit Angeboten zufrieden geben würde, kann ich nicht einschätzen, aber ich vermute mal eher nicht.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
11.416
Bewertungen
12.380
Grundsätzlich ist - wie couchhartzer bereits ausführte - der künftige Mietvertrag OHNE Unterschrift vorzulegen.
An der Bewilligung der KdU für eine neue Wohnung hängt auch die Übernahme von etwaigen notwendigen Umzugskosten und einer wahrscheinlich fällig werdenden KAUTION ab.
Sicher kann man eine "nach den örtlichen Richtlinien angemessene" Wohnung auch ohne vorherige Genehmigung beziehen - grundsätzlich.
Bei Angemessenheit ist das JC dann auch verpflichtet, die KdU "nachträglich" zu übernehmen. Grundsätzlich.

Aber dann hat man die Rennerei und evtl. Auseinandersetzungen wegen Kaution, Renovierung, Umzugskosten eben hinterher und der Prüfung, ob es ein "notwendiger" Umzug war - das könnte dann auch in einer Klage enden.
 

hastenixbistenix

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
7 September 2016
Beiträge
75
Bewertungen
10
Hallo Gaestin, ich habe bei der 100% Sanktion incl KDU Sanktion keine Miete gezahlt, ich habe bei den 6 Monaten 60% Sanktion keine Miete gezahlt. Letzteres war damals die bessere Variante um nichts ungesetzliches machen zu müssen. Da das Urteil des BverfG noch aussteht würde ich sagen, das JC sieht aufgrund der aktuell gültigen Rechtslage die Sachlage so, das ich es mir tatsächlich erlaubt habe die KDU zweckzuentfremden. Nun schwahnt mir böses, könnten die dann darauf bestehen das die neue Wohnung nur max den Preis der alten Whg hat? Wenn ja hast du vllt ein Urteil vom BSG parat? Ich schlafe kaum noch und muss jetzt erstmal den Versuch unternehmen zu entspannen. Danke euch
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
11.416
Bewertungen
12.380
Ja - könnte dir blühen, wenn man den Umzugsgrund nicht als notwendig einsieht ...
und du dich "quasi" selbst in die Situation gebracht hast. Grundsätzlich sind ja die "Kosten der Unterkunft"
genau dafür gedacht und "zweckgebunden".
Gegen das "Verhungern" sollte man dir wenigstens Lebensmittelgutscheine angeboten haben?????
 
Oben Unten