Umzug - Arbeitslosigkeit - Neue Wohnung - Neues Bundesland

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
570
Bewertungen
75
Hallo Gemeinde,


im April 2010 bin ich, ohne Zustimmung des JC "Hannover", nach Dresden gezogen. Den Umzug und alle anfallenden Kosten habe ich selbst getragen. Eine neue Wohnung habe ich nicht angemietet sondern bin bei einer Person untergekommen.

Im November 2010 habe ich dann eine Ausbildung angefangen (Umschulung) und war während dieser weiterhin bei der Person in der Wohnung. Wir hatten sozusagen eine Wohngemeinschaft ohne Eintrag im Mietvertrag. Da ich regelmäßig, für mehrere Tage, nach Niedersachsen fuhr wurde der Aufenthalt unterbochen so dass ich keinerlei Bedürfnis verspührte mich irgendwie in den Mietvertrag als Untermieter einzutragen.

Mittlerweile ist die Ausbildung seid Januar 2013 erfolgreich bestanden und dennoch keine Arbei in Aussicht und ich mittlerweile ohne festen Wohnsitz bin (taktischer Schachzug).

Ich habe also vor Dresden zu verlassen ud zunächst würde ich bei meinen Eltern unterkommen bis ich eine eigene Wohnung habe und der Antrag durch ist.

Die Miete meiner Wohnung, bis März 2010, betrug Bruttowarm 415€ für 52m²

Frage:

1) Wenn der Umzug selbstfinanziert wird benötige ich, ohne festen Wohnsitz, eine Erlaubnis Dresden zu verlassen?

2) Gibts irgendwelche Probleme wenn ich mich vorerst bei den Eltern anmelde oder sollte ich mich gleich "ohne festen Wohnsitz" in Hannover anmelden ggf. als Anschrift Postfach ect?

3) Grundlage der KdU ist demnach der letzte Wohnsitz, demnach Hannover mit 415€ Bruttowarm oder allgemein angemessene Kosten der Unterkunft? Wie bereits erwähnt hatte ich in Dresden keine eigene Wohnung und war auch nicht im Mietvertrag erwähnt - JC hatte Kenntnis davon.

4) Wie schnell werden Neuanträge bearbeitet - Hier in Dresden dauerte es 3 Monate bis alles durch war - Gibts Eilanträge? Es wäre unzumutbar 3 Monate bei den Eltern zu verbleiben?

Für Informationen bin ich sehr dankbar.

Gruß
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.952
Bewertungen
17.901
1) Wenn der Umzug selbstfinanziert wird benötige ich, ohne festen Wohnsitz, eine Erlaubnis Dresden zu verlassen?
Nein

Gibts irgendwelche Probleme wenn ich mich vorerst bei den Eltern anmelde oder sollte ich mich gleich "ohne festen Wohnsitz" in Hannover anmelden ggf. als Anschrift Postfach ect?

Verstehe nicht den Hintergrund, wenn du dich erstmal wieder bei den Eltern anmeldest,
warum also "ohne festen Wohnsitz"?

Schau hier in die örtlichen Richtlinie deiner Stadt.

Harald Thome - Örtliche Richtlinien

Wie schnell werden Neuanträge bearbeitet

Das kann ich dir nicht beantworten, das hängt von der Leistungsabtlg. ab und
davon ob du alle Unterlagen eingereicht hast!

Eilanträge gibt es nicht, das JC soll im angemessner Zeit deinen Antrag bearbeiten, also zügig.


Hast du ALG I oder ALG II bezogen?

Du brauchst dann noch den Aufhebungsbescheid von Dresden.

:icon_pause:
 
S

silka

Gast
... ohne Arbei in Aussicht und ich mittlerweile ohne festen Wohnsitz bin (taktischer Schachzug).
Ich habe also vor Dresden zu verlassen ud zunächst würde ich bei meinen Eltern unterkommen bis ich eine eigene Wohnung habe und der Antrag durch ist.
Die Miete meiner Wohnung, bis März 2010, betrug Bruttowarm 415€ für 52m²
Ich verstehe deine Taktik oder Strategie oder Schachzüge nicht.
Seit 04/2010 sind 3 Jahre vergangen.
Kommst du jetzt nach H zurück, werden die Karten neu gemischt.

Zu den Fragen:
1. Nein, keiner benötigt eine Erlaubnis, umzuziehen oder eine Stadt zu verlassen. Du bist ein freier Bürger, bist bisher nicht auf Sozialleistungen angewiesen.
2. Welche Probleme sollte es geben? Höchstens deine Eltern wollen evtl. nicht, daß du bei ihnen einziehst.
Ohne festen Wohnsitz? dann zur Wohnungslosenabteilung beim Soz-amt und Unterkunft nachweisen lassen. Damit bist du nicht mehr wohnsitzlos. Damit hast du eine *richtige* Adresse.
3. Nein, Grundlage ist das gar nicht.
Je nachdem, wo du deinen gewöhnlichen Aufenthalt dann in H hast, bekommst du dafür die tatsächlichen KdU vom JC, sofern sie angemessen sind. Vergiß die 415,- BWM.
Dein Aufenthalt in Dresden ist dem JC in H gleichgültig.
4. Erstanträge/Hauptanträge sollen unverzüglich erarbeitet werden. Wie lange die Leistungsbewilligung tatsächlich dauert, hängt von vielen Faktoren ab, auch von deinen Angaben.
Eilanträge? Nö,kenn ich nicht.
Aber: Wenn du dem Grunde nach leistungsberechtigt und mittllos bist, kannst du Vorschuß verlangen. § 42 SGB I.
Nein, es ist aus Sicht des JC nicht unzumutbar, erstmal 3 Monate bei den Eltern zu bleiben. Aus anderer Sicht vielleicht schon!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten