Umzug abwälzen auf Freunde & Bekannte -- rechtens?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Gemcitabine

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 August 2017
Beiträge
276
Bewertungen
261
Hallo,

ich stelle mal den Ablehnungsbescheid für die beantragten Umzugskosten bzw eingereichtes Angebot einer gewerbl. Umzugsfirma ein.

Soweit ich das sehe, soll man also den gesamten Hausstand einer Wohnung, inkl. Schränke, Couch, Sessel, Bett, Waschmaschine, Herd, Kühlschrank, Küche (De- und Neumontage) von einem höheren Stockwerk alte Unterkunft in ein höher gelegenes OG neue Unterkunft selbst organisieren und erledigen?

Einen Lastenaufzug und Möbeltransporter mieten? Und Flüchtlinge als Hilfskräfte? (um die angestrebten dumping-Preise zu realisieren :doh: )

Oder wie darf man sich das vorstellen im verschwurelten Hirn einer Leistungs-SB?

Zusatzinfo: Wohnungskündigung erfolgte vom Vermieter, betrifft alle Mieter des Hauses.
Neue Unterkunft bereits genehmigt und sogar zu meiner Zufriedenheit.
Nutzt mir jetzt aber wenig....

Viel günstiger werden auch weitere Angebote nicht ausfallen. Eins erwarte ich nachher noch, das andere morgen nach Besichtigung meines Umzugsgutes.
Da die alle definitiv mit Lastenkran arbeiten, kann der Preis nicht großartig gedrückt werden.
Höchstens noch verhandelbar Küchenabbau und -aufbau, allerdings sind Wasserinstallation usw. ja auch eine heikle Sache, sollte ein Fachmann machen.

Gesundheitliche Einschränkungen im gewissen Ausmaß liegen vor, allerdings müsste Attest erst besorgt werden und davon abgesehen, ist das so oder so nicht allein zu bewältigen, auch nicht mit hervorragendem Gesundheitszustand.
Bekannte, die vorhanden sind, verfügen über keinen Führerschein und wären auch nur als "normale" Umzugshelfer denkbar.
Also im normalen Rahmen, wie es außerhalb von ALGII üblich wäre.... riesige Schränke über enge und viele Treppen auf und abschleppen, fällt da eher nicht drunter.
Wem soll man das zumuten und zu welchem Preis? Naja.... :wink:
 

Anhänge

  • JC Ablehnung Umzugskosten 1.jpg
    JC Ablehnung Umzugskosten 1.jpg
    273 KB · Aufrufe: 178
  • JC Ablehnung Umzugskosten 2..jpg
    JC Ablehnung Umzugskosten 2..jpg
    392,5 KB · Aufrufe: 170

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.131
Bewertungen
21.796
Könntest du mal benennen, was in dem Angebot der Firma über ca. 900 Euro alles beinhaltet ist?

Wenn du keine Freunde und Bekannten hast, die das ein oder andere helfen können, auch gesundheitliche Einschränkungen vorliegen, kann man dir allenfalls abverlangen, dass du deinen Krempel in Kisten verpackst und den Ablauf so gut es geht organisierst.
Gibt es keine Träger und Handwerker im Bekanntenkreis, die dein Zeug schleppen und installieren können, müssen auch diese Kosten beantragt werden. Letztlich ziehst du auch nicht aus Jux um, sondern hast nachgewiesen, dass du raus musst.

Gleich Widerspruch machen - am besten auch zu einer Beratung oder gleich zum Anwalt gehen - sicherlich läuft ja auch die Zeit davon!

Der Satz, es lägen dem Grunde nach die Voraussetzungen für eine Bewilligung vor - aber nicht in "dieser Höhe" ist streng genommen KEINE Begründung!

Hier stellt sich die Frage, nach welchen KONKRETEN Kriterien der Preis nicht zu übernehmen sei.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.131
Bewertungen
21.796
Zum Thema gibts im Netz einiges an Infos - zieh dir die mal rein und mach eine Aufstellung, was-warum-wieso-wieviel und dann gleich Widerspruch und konkret werden!
Üblich sind 3 Kostenvoranschläge von Umzugsfirmen zum Vergleich.
ALLE Leistungen aufführen lassen im Angebot!


https://www.hartz4.de/umzugskosten-jobcenter/

https://www.umzugslupe.de/umzug-vom-jobcenter-bezahlen-lassen-alle-fragen-antworten/

https://www.umzug.de/tipps/umzugskosten/umzug-hartz-4.html

https://www.movinga.de/hub/beratung/umzug-hartz-iv/
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.160
Bewertungen
18.387
@Gemcitabine

Gesundheitliche Einschränkungen im gewissen Ausmaß liegen vor, allerdings müsste Attest erst besorgt werden

Als Ausnahmen werden Alter, Krankheit oder Behinderung und das Vorhandensein von Kleinkindern aufgeführt.

Siehe Quelle unten, also bitte besorge dir ein Attest!

Hierzu mal folgendes:

Familienangehörige und Freunde sind grundsätzlich nicht verpflichtet, für einen Leistungsberechtigten einen Umzug durchzuführen

Allerdings sind Angehörige oder Freunde nicht verpflichtet, für einen Leistungsberechtigten einen Umzug durchzuführen. Familienmitglieder sind nur als BG-Mitglieder zur Umzugshilfe verpflichtet. Die Notwendigkeit professioneller Hilfe kann deshalb nicht allein mit Verweis auf Freunde und Angehörige abgelehnt werden (BSG vom 15.11.2012 - B 8 SO 25/11 R; SG Lüneburg vom 11.2.2013 - S 45 AS 50/13 ER). (Vgl.Geiger in Unterkunfts- und Heizkosten nach dem SGB II - Das Handbuch, §. Aufl., Stand: 01.05.2015, S. 308 f.)

1. Sozialgericht Detmold, Beschluss vom 17.10.2014 - S 8 SO 237/14 ER

Bitte lies mal im Forum Post 17 da findest du auch die Quelle
für das o.g. Zitat.

https://www.elo-forum.org/kdu-umzue...tenuebernahme-nur-anteilig-176207/index2.html
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten