Umwelthilfe fordert Verbot von privatem Silvester-Feuerwerk mit Schwarzpulver (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.023
https://www.wz.de/panorama/gesellsc...t-verbot-von-silvester-feuerwerk_aid-35267445
Angesichts der alljährlich hohen Feinstaubbelastung fordert die Deutsche Umwelthilfe (DUH) Kommunen und Städte auf, professionell und zentral organisierte Feuerwerke außerhalb der sensiblen Innenstadtzonen zu veranstalten. Gleichzeitig müsse es ein klares Verbot für Feuerwerk, das mit Schwarzpulver betrieben wird geben. Diese produzieren besonders viel Feinstaub und seien für viele Brände verantwortlich, so die DUH. Diese Maßnahmen seien nötig um den Gesundheitsschutz in den von hoher Luftverschmutzung betroffenen Städten sicherzustellen. Böller und Feuerwerksraketen verursachen würden die Gesundheit gefährden, die Städte vermüllen und Brände verursachen.
ich finde es gut, weil ich selbst es schon erlebt habe, dass Menschen rücksichtslos Feuerwerke auf die Straße geworfen haben und nicht geschaut haben, ob da ein Mensch geht.
Und wegen Umweltverschmutzung und Müll schließe ich mich an.
Allerdings finde ich auch, dass von zentralen Gebäuden einer Stadt oder eines Ortes, doch zu Silvester etwas Feuerwerk (Pyrotechnik) gezündert werden kann. Aber bitte nicht jede,r x-Beliebige, am besten noch Kinder u.ä. es ist wirklich schon sehr viel passiert - das muss nicht sein.
 

Bernd the Beast

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2017
Beiträge
138
Bewertungen
144
Da bin ich sehr dafür,auch zu Ostern sollte das private Eierverstecken reglementiert oder verboten werden.
Oft habe ich beobachtet das Kinder achtlos an Eierverstecken vorbeigelaufen sind und diese nicht gefundenen Osterkörbe zur Gefahr für Leib und Leben wurden. :icon_mrgreen:

Ne mal im ernst,wie wärs wenn wir ALLE unsere Feste absagen,dann haben wir keine Feinstaubbelastung mehr.
Warum müssen wir dauernd von irgendwelchen Leuten irgendwelche Verbote hinnehmen ?
 

Proletarier

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Juli 2009
Beiträge
168
Bewertungen
225
Mal abgesehen, wie hunderttausende Haustiere unter dieser sinnlosen wie lauten Geldverschwendung leiden, sollte man das Geld lieber in andere, sinnvollere Sachen, investieren. Z.B. Spenden an Organisationen, die sich gesellschaftlich engagieren.
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
würde das sofort unterzeichnen wenns dafür ne Petition gäbe.

Das Geknalle geht mir echt aufn Zeiger und es stinkt wie die Pest, es geht mir aber nicht nur um die Umwelt sondern die Tiere werden meschugge. Katzen und Hunde macht es kirre und sie haben Höllenangst. Man muß sich auch mal in das Tier hineinversetzen.

Das Feuerwerk mag an sich schön sein das ist aber auch das Einzige. Der ganze Müll danach liegt bei uns in der Stadt noch Wochen herum.

Das Geld für die Böller (die ich seit Jahrzehnten nicht mehr hole) investiere ich lieber in Tierheimspenden so tue ich was Gutes für die Wuffis und Miaus und auch für die Umwelt.



und dieser ganze Hype geht mir eh auf die Nerven um diese ganzen Feste

sorry für das zu groß geratene Bild
 

Elgaucho

Elo-User*in
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
197
Bewertungen
424
AW: Einmal im Jahr muss es auch mal richtig Rumms machen !

Also ich finde Deutschland ist ein mehr als reguliertes Land - für jede Hundehütte gibts ne Vorschrift und auf Autobahnen darf man auch nicht überall mehr Vollgas fahren. Die Gesetzesdichte ist viel zu hoch.

Einmal im Jahr sollte man doch böllern dürfen und man denke auch an die Arbeitsplätze in der pyrotechnischen Industrie.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.822
Bewertungen
23.284
In Hannover gibt es dies Jahr erstmals Boellerverbot in grossen Teilen der Innenstadt, weil einfach zu viel passiert ist. Ich finde es richtig. Hier wurden Knaller in Briefkasten geworfen, in Straßenbahnen, in Treppenhäuser. Alkohol und Böller zusammen geht gar nicht.
[>Posted via Mobile Device<]
 
S

SelfDelUser_63679

Gast
AW: Einmal im Jahr muss es auch mal richtig Rumms machen !

Also ich finde Deutschland ist ein mehr als reguliertes Land - für jede Hundehütte gibts ne Vorschrift und auf Autobahnen darf man auch nicht überall mehr Vollgas fahren.
...was damit zu tun hat - und das wird oft vergessen - daß Deutschland eines der am dichtesten besiedelten Länder Europas ist. Die Leute hocken einfach viel zu sehr aufeinander, leben Tür an Tür, in - besonders in den Städten - viel zu kleinen Wohnungen, oft ohne Garten oder Freiflächen.

Ich las vorhin in der hiesigen Tageszeitung, daß eine Behinderteneinrichtung ein neues Wohnheim baut und Wert darauf legt, daß die Bewohner in Einzelzimmern leben. In Einzelzimmern! Hallo? Wir schreiben das Jahr 2018. Wie kann man denn in Gemeinschaftszimmern leben? Völlig unmöglich...

Es gibt zu wenig Freiraum, und die Folgen davon sind, daß Vieles reguliert und reglementiert wird.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.375
Bewertungen
2.680
AW: Einmal im Jahr muss es auch mal richtig Rumms machen !

n Einzelzimmern! Hallo? Wir schreiben das Jahr 2018. Wie kann man denn in Gemeinschaftszimmern leben? Völlig unmöglich...

In den Seniorenheimen gibt es meist nur Doppelzimmer. Jedenfalls in denen, in die
Menschen mit Rente kommen und die sich keinen Aufschlag leisten können.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.822
Bewertungen
23.284
Bei uns kosten Einzelzimmer nicht mehr. Und wenn neu gebaut wird, dann of nur noch Einzelzimmer.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.287
Bewertungen
1.175
AW: Einmal im Jahr muss es auch mal richtig Rumms machen !

Also ich finde Deutschland ist ein mehr als reguliertes Land - für jede Hundehütte gibts ne Vorschrift und auf Autobahnen darf man auch nicht überall mehr Vollgas fahren. Die Gesetzesdichte ist viel zu hoch.

Einmal im Jahr sollte man doch böllern dürfen und man denke auch an die Arbeitsplätze in der pyrotechnischen Industrie.

Warum wird in D. alles regulliert? Weil keiner etwas freiwillig macht. Es muß erst etwas teuer oder verboten werden.
ZB. Plastiktüten. Man weiß, dass man Einkaufen geht. Nimmt aber keine Tasche/Beutel mit. Dann vor der Kasse kommt Einigen der Geistesblitz, dass man einen Plastikbeutel braucht.
 

Kampfmops

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 März 2016
Beiträge
604
Bewertungen
1.798
Bin auch dafür, das weniger geböllert wird. Bei uns ist es auch so, das in den letzten Jahren, ständig Unfug mit den Böllern gemacht wird. Die Teile werden gerne in Mülleimer, Tonnen, Briefkästen usw. geworfen, wodurch viel beschädigt wird. Es stinkt wirklich nur noch, nach der Böllerei ist alles voll mit Nebelschwaden und am nächsten Morgen schauts aus, wie Sau. Weg machen möchte es fast niemand und wenn es dann noch regnet, hat man alles voll mit Böller-Matsche. :mad:

Kaufe auch schon seit Jahren kein Feuerwerk mehr. Das, was die Nachbarn verböllern und mir per Luftpost auf den Balkon schießen genügt mir völlig.
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.322
Bewertungen
13.431
Warum müssen wir dauernd von irgendwelchen Leuten irgendwelche Verbote hinnehmen ?
Weil irgendwelche Leute irgendwelche Aktivitäten zunehmend maßlos überziehen. Ohne Rücksicht auf dessen Folgen.
Die Freiheit alles tun und lassen zu können, was man will endet in einer Gesellschft genau dann, wenn ihre Mitglieder eingeschränkt werden.
Wir sitzen alle in einem Boot und wenn jemand anfängt darin Löcher zu bohren, weil es ihm Spaß macht, gehört ihm der Bohrer weggenommen.
Dieses winzige Stück Bildung über die Funktionsweise schon der kleinsten Zelle der Gesellschaft wird genau in dieser zu wenig vermittelt.
Den Rest besorgen die ungezügelten Medien nebst fehlendem Kinder- und Jugendschutz. :icon_pfeiff:
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
Mal abgesehen, wie hunderttausende Haustiere unter dieser sinnlosen wie lauten Geldverschwendung leiden,
Und ich dachte immer, in der Stadt leiden Haustiere schon allein dadurch, daß sie an viel zu kleine Häuser und zumeist fragwürdige Kerkermeister gebunden sind.
356 Tage pro Jahr.
Schon als Kind wurde mir erklärt, allein was eine hochempfindliche Hundenase in der Stadt auszuhalten habe, sei Folter für die Kreatur.
sollte man das Geld lieber in andere, sinnvollere Sachen, investieren.
Das macht "man" doch schon. Hab ich neulich erst gesehen.
Wieder ein Thema, wo der ominöse "man" heraufbeschworen, angejammert und fremdbestimmt in eine unklare Pflicht genommen wird.
Werd mal konkret.
Was du vorzuschlagen scheinst - korrigier mich, wenn ich den Post mißverstanden habe:
Du weißt was sinnvoll ist und für was andere ihr Geld besser auszugeben haben?

***
Btw, mir gefallen diese neuen Feuerwerksbatterien, die bunte Raketen in einer zeitlich gesteuerten Choreographie abzufackeln scheinen.
Trotzdem ich mir das gerne angucke, habe ich für eigenes Knallzeugs noch NIE Geld ausgegeben.
Meine Eltern vertraten die Ansicht, daß sie zu Silvester genau so gut Geldscheine als Fidibus verwenden könnten und daß ich mir sehr genau überlegen solle, ob es den Effekt wert ist, um mein Taschengeld dafür zu verpulvern.
Es wurde nicht untersagt, ich sollte Entscheidungen treffen.
Diese Überlegung gestehe ich den Mitbürgern zu.
Moralingefärbtes "man" solle das Geld für dieses oder Jenes ausgeben, würde ich bei anderen Gelegenheiten auch strikt von mir weisen.
Wofür ich mein Geld ausgebe, unterliegt genau so meiner Entscheidung wie die "informationelle Selbstbestimmung".

Solange es total legal ist, anderen die Atemluft zum zu verpesten, muß ich mich halt drein schicken oder den Weg durch die Instanzen beschreiten.

Was mich allerdings freuen würde, wenn jeder für die Beseitigung des Drecks zur Kasse gebeten würde, den er selbst verursacht/zu vertreten hat.
Dann würden sich sämtliche Umweltsünden ganz schnell "relativieren".
 

Antik 63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
506
Bewertungen
3.467
Ich bin jetzt 55 und habe noch nie Knaller/Böller gekauft,ich hatte ehrlich gesagt immer Angst/Respekt vor den Böllern/Knallern und dann dieser Gestank. Und viele Tiere nicht nur die Zuhause, sind auch ganz verschreckt.Und wenn ich Pech habe muss ich auch noch den Dreck von den Böllern Neujahr wegmachen.
 

Tripod

Elo-User*in
Mitglied seit
3 November 2014
Beiträge
95
Bewertungen
83
Die Behauptung, des müsse mal richtig Rumms machen mag ich nicht hören - wer an Poltergeister glaubt, mag zum Arzt gehen.
Altersbedingt und weil ich einen ängstlichen kleinen Vierbeiner mein eigen nenne, bin ich seit längerem für deutlich mehr Stockschläge … bei ungebetenen Rumms, aber auch schon beim anbraten von Rasenstücken mit Einweggrills, beim Hinterlassen von Kronkorken und Kippen Häuflein auf öffentlichen Liegewiesen, deutlich mehr davon beim Hinterlassen von Häuflein zerschlagener Buddeln, etc. etc. das alles hat eben so sehr mit Alters-Starr und Schwachsinn zutun, wie mit einer zunehmenden Verdümmlichung der Öffentlichkeit. Rummswahn, diverse andere infektiöse Hypes (ice bucket challenge, Luftanhalten bis der Arzt kommt, Helloween etc.) zeugen von einer Gesellschaft, deren (wie andernorts in anderem Zusammenhang geschrieben) "Vollkaskomentalität" Langeweile atmet und Überdruss erzeugt.
Der einzige Rumms der sein muss, ist der Platsch, mit dem die Verdauungsreste der Weihnachtsvöllerei in den Tiefspüler eintauchen, alles andere ist grober Unfug.

Wer hat in letzter Zeit eine Amsel gesehen, bei uns scheint es keine mehr zu geben - mir wird Angst vor dem Frühling in dem ihre Gesang fehlt.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
Wer hat in letzter Zeit eine Amsel gesehen
Don*t panic.
Aus Norden und Osten ziehen die doch fort und kommen erst im Frühjahr zurück.
Bis es wieder soweit ist, hilft das: Konserve oder das DIY

Allabendlich singen sie dann von den höchsten Bäumen vor meinem Balkon, die den heftiger werdenden Stürmen (noch) trotzen.
Seit Jahren fiesle ich JEDES Frühjahr ein angefangenes Nest aus Blumentöpfen, in die ich keine Stöckchen zum Vergrämen gesteckt hatte. Weiß der Deibel, was die Amsel in die Nähe der lauten Klappertastatur zieht.
Madame möge bitte dort brüten, wo die Fäkalien der Brut willkommen sind.

Einwänden zuvorkommend:
Ringsum ist genug Gebüsch.
Frag mal in den die Sperlingskolonien, ob denen was fehlt.

Eins der zwei Eichehäherpaare hat sich auch endlich einen neuen Nistbaum erkoren.
Ortstreu wie die sind, fehlten die von Kyrill gelegten Nadelbäume und sie blieben einige Jahre aus.
Jetzt verstecken die faulen Gesellen wieder Eicheln in bereits aufgelockerter Blumenkasten-Erde.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.023
@Kerstin_K: gibt es da nicht Möglichkeiten die Tauben fernzuhalten? Deshalb gibt es ja oft Zacken an Regenwasserrohren an Häusern oder auf Dächern, damit Tauben sich da nicht niederlassen.

@BerndtheBeast: Feuer ist halt was anderes als Eier verstecken.

vielleicht kann ein Kompromiss gefunden werden, dass manche die unbdingt wollen einen Böller zünden künden und der Rest der Umgebung Menschen wie Umwelt nicht gefährdet werden.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
Also ich denke wenn zb. Stuttgart im kommenden Jahr aufgrund von Feinstaub keine Diesel die Euro 4 und schlechter sind in die Stadt lässt, aber gleichzeit ein Feuerwerk abgebrannt wird das soviel Feinstaub ensteht wie der Komplette Verkehr in 2 Monaten erzeugt, dann beantwortet sich die Frage von selbst.
 

Kampfmops

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 März 2016
Beiträge
604
Bewertungen
1.798
Naja. Das sehe ich etwas anders. Boellern ist komplett sinnfrei Luftverpestung, liefern nicht.
Für Rollifahrer kann ich es verstehen. Allerdings gibt es viele Menschen, die täglich bestellen und dann noch das meiste zurück schicken lassen. Wer eh einkaufen geht, kann vieles doch auch im Laden kaufen, gerade bei Kleidung, die man ja anprobieren muss, da alles anders ausfällt.

Und trotz Onlinebestellungen fahren ja trotzdem viele los und holen weiteren Krams. Frei dem Motto "Geiz ist geil" werden die Waren, die im Laden evtl. günstiger sind, dort geholt, anderes bestellt. Immerhin ist es vor Supermärkten ja nicht leerer geworden auf den Parkplätzen...eher voller.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
Das mit dem Online bestellen is ja auch eine Frage des umfelds wo man wohnt, ich zb müsste für Elektronik oder Werkzeug einfache Strecke 20km fahren, dann ist dort alles um 20-50% teurer als im rest der Republick weil die Schweizer hier die Preise nach oben treiben, da bestelle ich auch lieber online.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.822
Bewertungen
23.284
Manche Sachen kriege ich hier auch gar nicht mehr in den Geschäften.

Meine Nichte hatte sich einen Messerblock für de Schublade zur Hochzeit gewünscht. War nirgends zu kriegen, online kein Problem.
Hosen, Meine Wunschfarbe ständig vergriffen, okay, der Laden hätte das bestellt, sollte 14 Tage dauern. Habe es dann selber über deren Onlineshop gemacht, drei Tage später war die Hose da.
 

Kampfmops

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 März 2016
Beiträge
604
Bewertungen
1.798
Das sind ja "Ausnahmen". Wenn man weit fahren muss, bestellt man meist auch alles, was man benötigt auf einmal.
Genauso bei Dingen, die man so nicht bekommt.

Ich rede ja von den Menschen, die (wenn sie das Geld haben), ständig bestellen, gleichzeitig aber noch shoppen gehen usw.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
Ich rede ja von den Menschen, die (wenn sie das Geld haben), ständig bestellen, gleichzeitig aber noch shoppen gehen usw.
Das sind die Prime Kunden von Amazon, der werden auch 2 Rollen Klopapier online bestellt, is klar der Versand kost ja nix, da wäre der Gesetzgeber gefordert sowas zu unterbinden, beim Flatrate Bordell ging das ja auch:closed_2:
 
Oben Unten