• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umstrittene Untersuchungen: Regierung fördert Verkaufsübungen für Ärzte

Regelsatzkämpfer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
3.468
Gefällt mir
864
#1
Die Bundesregierung fördert einem Bericht zufolge Ärzte-Verkaufstrainings für die umstrittenen sogenannten Igel-Leistungen. Derartige Schulungen von Ärzten und Beratungen würden vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst, zitiert die "Berliner Zeitung" aus einer Stellungnahme des Bundeswirtschaftsministeriums. Bei den "individuellen Gesundheitsleistungen" (Igel) handelt es sich um Behandlungen, die überwiegend als medizinisch nicht notwendig gelten und daher von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt werden. Kassenpatienten müssen daher selbst dafür aufkommen. ...
Umstrittene Untersuchungen: Regierung fördert Verkaufsübungen für Ärzte - Politik | STERN.DE
 

Minimina

Forumnutzer/in

Mitglied seit
9 Nov 2011
Beiträge
2.020
Gefällt mir
893
#2
Die Ersatzteillager-Ich-kauf-mir-einen-neuen-Körper-Medizin wird immer durchsichtiger.

Das Gute daran ist aber, daß wenn mehr Menschen merken, daß sie eh bezahlen müssen, dass sie sich dann irgendwann den Behandlungsverfahren zuwenden, die wirklich helfen. Das sind natürlich meist nicht die IGEL-Leistungen.

Davon werden dann schon alternative Medizin und Verfahren die seit Jahrhunderten erfogreich angewendet werden profitieren. Denn wenn ich selber zahlen soll, dann such ich mir auch aus wie und von wem ich behandelt werden will.

Das können die Ärzte aber gar nicht leisten. Die sind auf schnelle Verfahren im 3-5 Minutentakt eingeschränkt. Auch bei den IGEL-Leistungen damit sie ihr Luxusleben und ihre überteuerte Praxis halten können. Die meisten Be-HAND-lungen die helfen und den Menschen gesunden lassen, kosten aber viel Zeit und man muß HAND anlegen, wogegen die meisten Mediziner auch eine Abneigung haben. Das rechnet sich nicht.

Das größte Probelem sehe ich in der Erpressbarkeit daß wenn IGeL-Leistungen abgelehnt werden, dass der Patient dann auch widerwillig mit den "notwendigen" Behandlungen versorgt wird.

Leider kann ich ein Lied von "Iatrogenen"-Krankheiten singen, d.h. Krankheiten oder Schäden die erst durch die ärztliche Behandlung verursacht wurden.

Allein die Wortwahl IGel läßt auch nicht unbedingt Vertrauen aufkommen wie ich finde :icon_neutral:

LG MM
 
Oben Unten