Umsetzung in der Firma?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

garmar5

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo ersteinmal,
ich freue mich das mir eine Freundin diesen Link gegeben hat und ich nun bei euch sein darf.
Hab gleich zu Anfang eine Frage.
Ich habe Jahrelang als Putzfrau gearbeitet. In einer großen Firma, die dem Tarif angeschlossen ist.
Durch Erkrankung 2005 darf ich diese Arbeit nicht mehr ausüben. Eine Umschulung wurde von Seiten des Betriebes (war übrigens ein anderer) abgebrochen.
Also kann ich nur Erfahrungen in den bereichn computer aufweisen, aber keine Zeugnisse.
Mittlerweile habe ich einen GdB von 50 (2005 waren es 40 mit Gleichstellung). Der Arbeitsvertrag ruht nur.
Mir wurde immer wieder versichert das zur Zeit kein geeigneter Arbeitsplatz frei sei.
Nun habe ich von der Mitarbeitervertretung erfahren das ich bei einer Umsetzung übergangen wurde.
Klartext andere werden aus Gesundheitlichen Gründen Umgesetzt, ich nicht.
Zur Zeit sieht es bei mir so aus das ich einen gültigen AV habe, den ich aber nciht erfüllen kann.
Krankengeld ist ausgeschöpft ALG1 auch, ALG 2 bekomme ich nciht, weil mien Mann etwas zuviel verdient ( unter 100€ drüber)
Wenn es nach meinem Arbeitgeber geht so bleibtder Vertrag bestehen bis ich irgendwann berentet werde.
Gut Rentenantrag läuft auch, aber auch mir wurde gesagt das ich mit Ablehnung rechnen muß, zumindest am anfang.
Vom AA wurde ein Gutachten über die arbeitsfähigkeit geschreiben.
Demnach kann ich nur noch gelegndlich mittlschwere arbeit machnen mit vielen einschränkungen.
Wechselschicht, Körperhaltung, re Arm kaum gebrauchsfähig, Witterung, konzentration, Hohe Anforderungen, Wechselnde Anforderungen, sicherer Halt muß gegeben sein.
Das alles sind Einschränkungen die bescheinigt wurden, und dazu noch das ich voll Arbeitsfähig bin, was mein Doc anders sieht.
Laut behandeldem facharzt höchstens 4 stunden tägl wegen Medis.
Wie sieht es aus, was kann ich gegen meinen Arbeitgeber unternehmen?
Kann ich mich evt auf Urteile oder § berufen?
Ich danke euch im voraus für hoffentlich viele Infos und für die Mühe die ihr euch gebt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten