Umschulungsmaßnahme beendet, wie lange Zeit ein Job zu suchen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

gangster12

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
43
Bewertungen
0
Hallo allerseits,

habe paar allgemeine Fragen.

Wenn man eine Umschulungsmaßnahme erfolgreich absolviert hat, wie lange hat man dann die Zeit ein Job in dem Bereich zu finden, sodass der Jobcenter dann einen nicht zwingt an den sinnlosen Maßnahmen teilzunehmen? Gibt es vielleicht paar Urteile bzw. rechtliche Aspekte darüber?

Wenn man eine Weiterbewiligungantrag einreicht und dieser nach ca. 2,5 Wochen immer noch nicht bearbeitet wurde, wie kann man dann es etwas beschleunigen, sodass es dann nicht zu knapp wird. Laut telefonischen Auskunft haben die Zeit bis zur 1. Woche vor dem Ablauf des Bewilligungszeitraums es zu bearbeiten.

Herzlichen Dank
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.137
Bewertungen
18.308
Hallo Gangster,

Wenn man eine Umschulungsmaßnahme erfolgreich absolviert hat, wie lange hat man dann die Zeit ein Job in dem Bereich zu finden, sodass der Jobcenter dann einen nicht zwingt an den sinnlosen Maßnahmen teilzunehmen? Gibt es vielleicht paar Urteile bzw. rechtliche Aspekte darüber?

Nein, Gegenfrage wie lange ist deine Umschulung her?

Dann gibt es noch die Sache mit dem Fordern und Fördern § 1 SGB II

Die Frage wann dein SB meint das du wieder eine Maßnahme machst kann man nicht
so pauschal beantworten.

Es kann sein das 2 Jahre bis zur nächsten Maßnahme vergehen, aber auch ebenso gut nur ein 1/2 Jahr kommt auf deinen SB an und natürlich wieviel Geld das JC dafür ausgibt/hat.


Du mußt darauf achten was in deiner EGV steht und nicht gleich unterschreiben.

Wenn man eine Weiterbewiligungantrag einreicht und dieser nach ca. 2,5 Wochen immer noch nicht bearbeitet wurde, wie kann man dann es etwas beschleunigen, sodass es dann nicht zu knapp wird. Laut telefonischen Auskunft haben die Zeit bis zur 1. Woche vor dem Ablauf des Bewilligungszeitraums es zu bearbeiten.

Laut § 88 SGG hat das JC 6 Monate Zeit für den Bescheid, das mal kurz dazu!

2,5 Wochen ist noch im grünen Bereich, das kann schon mal 6 bis 8 Wochen dauern, daher sollte ein Weiterbewilligungsantrag immer rechtzeitig eingereicht werden.

:icon_pause:
 

gangster12

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
43
Bewertungen
0
Ok. Danke, hätte aber noch paar "Anfängerfragen".

Wie sieht es rechtlich aus, wenn der Kollege die EGV nicht unterschreibt und die EGV per Verwaltungsakt noch nicht bzw. gar nicht erhält?

Und wenn die Vermittlungsvorschläge ankommen, ist dann die Regel trotzdem gültig, dass man sich umgehend innerhalb von 3 Tagen bewerben muss? Den Zusatz in der EGV, dass man mithilfe der Antwortschreiben es nachweist ist auch korrekt? Denn dieses Antwortschreiben sieht immer vor, dass die Reaktion des Arbeitgebers schon erfolgt ist. Da kann man ja nicht schreiben, dass man sich einfach dort beworben hat oder?

Wenn man dieses Antwortschreiben persönlich abgibt und abstempeln lässt, kann man die Fahrtkosten geltend machen? Der Antrag auf Fahrtkosten bedarf aber keine bestimmte Form oder?

Und die letzte Frage.

Wenn man über das Onlineportal der Jobbörse angemeldet ist und alle Daten wir Vermittlungsvorschläge, Meldetermine etc direkt sehen kann und zum ersten mal im Internet erfährt, z.B. dass der Termin aus steht, obwohl man keine schriftliche Einladung bekommen hat, ist es korrekt? Bzw. die Vermittlungsvorschläge und der Zusatz "Aufforderung zur Bewerbung", wenn man nichts schriftliches bekommen hat?

Danke
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
Auf Vermittlungsvorschläge muss man sich bewerben, füllst den Antwortbogen raus mit am sovielten Datum beworben.
Fahrtkosten zum JC werden nur auf Einladungen erstattet und nicht weil du dort irgenwelche Sachen abgibst.
Was online steht ist uninteressant, nur das was per Post schriftlich erscheint.
 
G

gast_

Gast
Laut § 88 SGG hat das JC 6 Monate Zeit für den Bescheid, das mal kurz dazu!
Du irrst

Der Antrag muß "zügig" bearbeitet werden...Geld muß im VORAUS da sein, also am Monatsletzten.

Wie sieht es rechtlich aus, wenn der Kollege die EGV nicht unterschreibt und die EGV per Verwaltungsakt noch nicht bzw. gar nicht erhält?
Dann hat man keine und es gilt, was im SGB II steht.

Du mußt dich bewerben, um deine Bedürftigkeit baldmöglichst zu senken.

Und wenn die Vermittlungsvorschläge ankommen, ist dann die Regel trotzdem gültig, dass man sich umgehend innerhalb von 3 Tagen bewerben muss?
Ja

Fahrtkostenantrag nachweislich vor der ersten Bewerbung stellen - sonst gibt es dafür nichts.
Denn dieses Antwortschreiben sieht immer vor, dass die Reaktion des Arbeitgebers schon erfolgt ist. Da kann man ja nicht schreiben, dass man sich einfach dort beworben hat oder?
Wewnn du keine EGV unterschrieben hast, nimm Antworten mit...nur Antworten dürfen nicht gefordert werden, denn darauf hat man ja keinen Einfluß.

Normalerweise reicht man eine Liste ein, wo man sich beworben hat.
Beantragt man Bewerbungskostenerstattung, fügt man Kopien der Bewerbungsschreiben bei.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten