Umschulung

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Mitbenutzer

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Okt 2006
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo!

Über die Suche habe ich leider nichts finden können, was mir in meinem Fall weiterhelfen würde.

Folgende Sachlage:
mein Freund ist 30 Jahre alt und hat eine Ausbildung als Maurer hinter sich. Zwischenzeitlich arbeitete er bei Zeitarbeitsfirmen, war aber auch selbständig.

Im Beruf des Maurers ist er nicht mehr vermittelbar, da er a) nie darin gearbeitet und b) Bandscheibenprobleme hat.
Dies kann auch durch den Amtsarzt bestätigt werden.

Um gesundheitlichen Folgen auszuweichen, würde er gerne eine Umschulung zum Bürokaufmann machen. Inwiefern ist es möglich, dies von der zuständigen ARGE finanziert zu bekommen?
Derzeit arbeitet er wieder bei einer Zeitarbeitsfirma. Der Vertrag endet aber Ende diesen Monats. Danach ist er also erneut arbeitslos.

Ich habe einigen Posts entnommen, dass die ARGE vom zukünftigen Arbeitgeber eine Übernahmezusicherung haben möchte. Mal ehrlich, heutzutage ist das doch Wunschdenken eines jeden Arbeitssuchenden

Ich bin mir sicher, die ARGE leht es erstmal ab. Wie sind dann die Erfolgsaussichten im Falle eines Widerspruches bzw. gerichtlichen Verfahrens? Hat vielleicht jemand schon Erfahrung sammeln "können"?

Für eure Hilfe wäre ich wirklich dankbar.

LG,
Mitbenutzer
 

Andi_

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
644
Bewertungen
1
Kommt darauf an, wie die ARGE seine Vermittlungsfähigkeit im bisherigen Beruf einschätzt. Wie du sagst, kann er diesen amtsärztlich bestätigt überhaupt nicht mehr ausführen. Hier besteht durchaus die Möglichkeit einer Umschulung. Allerdings kommt es auf den Schulabschluss, Eignung etc. an. Gut wäre es wenn die Berufsunfähigkeit anerkannt wäre, da damit seine Chancen steigen. Ob es allerdings sein Traumberuf Bürokaufmann wird, hängt von anderen Faktoren (s.o.) ab. Der Beruf ist arg überlaufen.
 
E

ExUser 2606

Gast
Bürokaufmann bringt nichts

EIne Umschulung zum Bürokaufman bring rein gar nichts. Jahrelang war das die Standardausbildung im kaufmännischen Bereich für Behinderte. Entsprechend viele Arbeitslose gibt es heute.

Kerstin
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Erfahre mehr...