• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umschulung

gere49

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Okt 2011
Beiträge
46
Bewertungen
0
Hallo,

wie kann man erfahren ob eine Umschulung für Ü 40 besser über das Jobcenter läuft oder direkt über das Unternehmen die Umschulung beginnt und bezahlt bekommt.
Erhält man bei einer Umschulung die über das Jobcenter läuft den ALG II Satz oder gibt es da evtl. auch mehr?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Wer sagt denn, das du ueberhaupt eine Umschulung bekommst?

Ich mein in dem Alter.....:wink:
 
G

Gast1

Gast
Hallo,

wie kann man erfahren ob eine Umschulung
Meinst Du mit dem Begriff "Umschulung" eine auf 2 Jahre verkürzte 3-jährige Ausbildung? Oder nur eine Qualifizierungsmaßnahme, die ein paar Monate dauert?

für Ü 40 besser über das Jobcenter läuft
Richtige (s.o.) Umschulungen werden äußerst ungern von Jobcentern bezahlt, weil JC's Geld sparen müssen. Der richtige/bessere Ansprechpartner für eine Umschulung wäre wahrscheinlich in Deinem Fall die Rentenversicherung.

oder direkt über das Unternehmen die Umschulung beginnt und bezahlt bekommt.
Unternehmen bezahlen meines Wissens zu Folge keine Umschulungen. Du könntest aber eine Ausbildung in einem Unternehmen machen, fraglich ist nur, ob Du als Ü40er einen Ausbildungsplatz bekommst.

Erhält man bei einer Umschulung die über das Jobcenter läuft den ALG II Satz oder gibt es da evtl. auch mehr?
Man hat bei der Finanzierung durch das JC Anspruch auf den regulären Regelsatz plus angemessene Kosten für Unterkunft und Heizung plus einen Mehrbedarf von 35% auf den Regelsatz, falls man behindert oder von Behinderung bedroht ist im Sinne des § 33 SGB 9:

SGB 9 - Einzelnorm
 

SB Feind

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
946
Bewertungen
456
Du bekommst nur deine Normale regelleistung vom Amt während der Umschulung und auch Fahrkosten und auch eine Unterkunft wenn der betrieb über den du eine Umschulung machst weiter weg liegt.
 
G

Gast1

Gast
Du bekommst nur deine Normale regelleistung vom Amt während der Umschulung und auch Fahrkosten und auch eine Unterkunft wenn der betrieb über den du eine Umschulung machst weiter weg liegt.
Hast Du dafür eine Rechtsgrundlage?

Mir ist kein Fall bekannt, wo eine Person eine betriebliche Umschulung macht, und das JC unterstützt die Person dabei finanziell.

Ich kenne das nur so, dass in solchen Fällen die Rentenversicherung

- Übergangsgeld an die Person zahlt
- Fahrtkosten übernimmt
- eine Mittagsessekostenpauschale zahlt
- die Kosten der Arbeitslosenversicherung, die normalerweise das auszubildende Unternehmen tragen müsste, übernimmt.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.507
SGB III Vierter Abschnitt
Berufliche Weiterbildung (§§ 81 - 87)

§ 81 Grundsatz

§ 82 Förderung besonderer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

§ 83 Weiterbildungskosten

§ 84 Lehrgangskosten

§ 85 Fahrkosten

§ 86 Kosten für auswärtige Unterbringung und für Verpflegung

§ 87 Kinderbetreuungskostenxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
SGB II - Grundsicherung für Arbeitssuchende​
Leistungen zur Eingliederung in Arbeit
§ 16 (Leistungen zur Eingliederung)
§ 16
Leistungen zur Eingliederung

(1) Zur Eingliederung in Arbeit erbringt die Agentur für Arbeit Leistungen nach § 35 des Dritten Buches. Sie kann folgende Leistungen des Dritten Kapitels des Dritten Buches erbringen:§ 16
4. Leistungen zur beruflichen Weiterbildung nach dem Vierten Abschnitt und Leistungen nach den §§ 131a und 131b,
 
G

Gast1

Gast
Hi Erolena,

danke für Deinen Hinweis. Allerdings ist im Abs. 1 des § 81 SGB III der Begriff "Weiterbildungskosten" bzw. "Weiterbildung" genannt.

Deswegen gehe ich davon aus, dass die §§ 81 - 87 SGB III sich nicht auf Umschulungen beziehen. Also nicht auf 2 Jahre verkürzte Ausbildungen, die normalerweise 3 Jahre dauern.
 

Papu5

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Jul 2014
Beiträge
37
Bewertungen
21
Erhält man bei einer Umschulung die über das Jobcenter läuft den ALG II Satz

Ja. Ich mache zur Zeit eine Umschulung zur examinierten Altenpflegerin und bekomme nur den ALGII-Satz. Allerdings übernahm das JC die Kosten für die Bücher und wir können über 2 Jahre verteilt Kosten für Arbeitskleidung absetzen, insgesamt bis zu 130 Euro. Klingt viel, ist es aber nicht, wenn man Wert auf Qualität legt. Die meisten Billig-Kittel fallen einem ja nach 10 Wäschen vom Leib :icon_motz:
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.999
Bewertungen
1.032
Müsstest du nicht einen Mehrbedarf von 35% bekommen bei ner Umschulung übers Amt?
 
E

ExitUser

Gast
Hi Erolena, danke für Deinen Hinweis. Allerdings ist im Abs. 1 des § 81 SGB III der Begriff "Weiterbildungskosten" bzw. "Weiterbildung" genannt.

Deswegen gehe ich davon aus, dass die §§ 81 - 87 SGB III sich nicht auf Umschulungen beziehen. Also nicht auf 2 Jahre verkürzte Ausbildungen, die normalerweise 3 Jahre dauern.
Bildungsträger bieten zweijährige Umschulungen an, die mittels BGS gefördert werden (KURSNET).

(4) Der Arbeitnehmerin oder dem Arbeitnehmer wird das Vorliegen der Voraussetzungen für eine Förderung bescheinigt (Bildungsgutschein). Der Bildungsgutschein kann zeitlich befristet sowie regional und auf bestimmte Bildungsziele beschränkt werden.

§ 81 Sgb 3
 

SB Feind

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
946
Bewertungen
456
@ schlaraffenland

Das hat mein SB mir so gesagt ich weiß man soll immer alles schriftlich haben.:wink:
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.507
Hi Erolena,

danke für Deinen Hinweis. Allerdings ist im Abs. 1 des § 81 SGB III der Begriff "Weiterbildungskosten" bzw. "Weiterbildung" genannt.

Deswegen gehe ich davon aus, dass die §§ 81 - 87 SGB III sich nicht auf Umschulungen beziehen. Also nicht auf 2 Jahre verkürzte Ausbildungen, die normalerweise 3 Jahre dauern.
Doch, das ist ein weit verbreiteter Irrtum.

Unter Weiterbildungskosten fallen sowohl Lehrgänge als auch komplette Umschulungen (sogar als Erstausbildung, wenn nötig).
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.507
Dass zu Weiterbildungen auch komplette Umschulungen zählen, kann man beispielsweise im § 180 Absatz 4 SGB III nachlesen (das blau gedruckte).
§ 180 Ergänzende Anforderungen an Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung

(4) (Satz 1) Die Dauer einer Vollzeitmaßnahme, die zu einem Abschluss in einem allgemein anerkannten Ausbildungsberuf führt, ist angemessen im Sinne des § 179 Absatz 1 Satz 1 Nummer 3, wenn sie gegenüber einer entsprechenden Berufsausbildung um mindestens ein Drittel der Ausbildungszeit verkürzt ist.
(Satz 2) Ist eine Verkürzung um mindestens ein Drittel der Ausbildungszeit auf Grund bundes- oder landesgesetzlicher Regelungen ausgeschlossen, so ist ein Maßnahmeteil von bis zu zwei Dritteln nur förderungsfähig, wenn bereits zu Beginn der Maßnahme die Finanzierung für die gesamte Dauer der Maßnahme auf Grund bundes- oder landesrechtlicher Regelungen gesichert ist.

Satz 1 bezieht sich auf Berufe wie Tischler, Fachinformatiker, Rechtsanwaltsfachangesstellter usw.
Wenn die Ausbildung in Betrieb/Berufsschule drei Jahre dauert, dann dauert die Umschulung zwei Jahre (= zwei Drittel von 3 Jahren)

Satz 2 bezieht sich auf einige schulische Ausbildungsberufe, Beispiel: Ergotherapeut, Logopäde, Physiotherapeut, Heilerziehungspfleger.
Hier verbietet das zuständige Ministerium meistens eine Verkürzung der Umschulung.
Die Umschulung dauert also genauso lange wie die normale Ausbildung.
Problem: Das dritte Umschulungssjahr muss anderweitig (also ohne Arbeitsagentur) finanziert werden, z.B. über Meister-Bafög, Bildungskredit oder läuft als bezahltes drittes Jahr in Kindergarten, Klinik o.ä. Hierzu gibt es viele Urteile.

Sonderfall: Umschulungen in der Altenpflege
Diese Umschulung kann derzeit für volle drei Jahre durch die Arbeitsagentur/Jobcenter gefördert. Diese Möglichkeit ist zeitlich befristet.
Link: § 131b SGB III Weiterbildungsförderung in der Altenpflege - dejure.org
 
Oben Unten