Umschulung während Alg1 Bezug genehmigt. Umschulungsbeginn erst nach Ende des Alg1 Bezugs. Was kommt jetzt? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Quietsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2019
Beiträge
15
Bewertungen
0
Hallo liebe Leute,
Wie ist das wenn während meines Alg1 Bezugs eine lta genehmigt wird, der Starttermin der Umschulung aber außerhalb meines Alg1 Bezugs liegt? Bekomme ich dann für den Übergang Alg2 und dann während der Umschulung wieder Alg1 oder wie läuft sowas dann ab? Hat da jemand Erfahrung?
 

Quietsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2019
Beiträge
15
Bewertungen
0
Achja, vergessen zu erwähnen. Das wäre dann die Agentur für Arbeit
 

Montaine

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2019
Beiträge
44
Bewertungen
62
Frage:

Wie viel an Zeitraum liegt bei Dir zwischen Bezugsende von ALG 1 und dem Start der Umschulung? Normalerweise ist ein ausgestellter Bildungsgutschein 3 Monate gültig, in dieser Zeit muss der eingelöst werden sonst verliert er seine Gültigkeit.

Wenn die Umschulung erst nach Auslaufen Deines AlG 1 beginnt, dann findet eigentlich dann über die Agentur für Arbeit keine Finanzierung statt sondern dann müsste normalerweise das Jobcenter für die Finanzierung aufkommen wenn Du vor Start der Umschulung im AlG 2 landest.

Je nach dem was das für eine Umschulung ist gibt es aber noch Möglichkeiten das zu umgehen.

Falls es sich nur um einen Zeitraum von max. 4 bis 8 Wochen handelt wäre die beste Variante folgende: Stichwort Vorbereitungskurs! Falls Du die Umschulung bei einem bundesweiten Bildungsträger machst, z.B. WBS-Training, IBB und wie die noch so alle heißen, dann wirst Du je nach Umschulung auch einen Eignungstest vorher ablegen müssen etc.Brauchst Du für die Umschulung Mathe, Englisch... musst PC-Kenntnisse aufrischen etc? Für sowas gibt es vor der Umschulung spezielle Vorbereitungskurse die direkt vor der Umschulung 1 bis 3 Monate laufen.

Der Vorteil liegt hier für Dich klar auf der Hand... Durch einen Vorbereitungskurs in Vollzeit gehst Du bereits während Deines AlG 1-Bezuges, die Umschulung sollte NAHTLOS an den Kurs anschließen. Damit verlängerst Du automatisch Deinen Anspruch auf AlG 1 und somit ist die Agentur für Arbeit auch weiterhin für Dich zuständig und Du erhältst auch während der Umschulung Dein bisheriges AlG 1.

Alles andere macht keinen Sinn, denn die Agentur für Arbeit finanziert keine Umschulung nach Auslaufen des Leistungsbezuges.
 

Quietsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2019
Beiträge
15
Bewertungen
0
Okay also wäre es sinnvoll vorher die arbeitserprobung zu machen und dann direkt noch den Vorbereitungskurs.
Danke für die Rückmeldung.

Die sagten mir bei der AfA, dass der Antrag auch weiter laufen würde wenn ich alg2 bekomme, da der Antrag schon vorher gestellt wurde.

Mein Bezug endet am 26.02.2020. Ic hoffe ja, dass das alles noch hin haut
 

Quietsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2019
Beiträge
15
Bewertungen
0
Das ist hier die Frage... Ich erfahre morgen ob es überhaupt genehmigt wird oder nicht.

Den 1727 Gutachten, die die AfA mittlerweile hat erstellen lassen, nach wird eine Umschulung befürwortet. Wer weiß was die sich nun noch leisten.

Bin da seit Bezugs Anfang dran.
 
G

Gelöschtes Mitglied 67216

Gast
Hallo Quietsch!

Bist du sicher, dass die AfA Kostenträger ist? Hast du überhaupt schon einen Antrag auf LTA gestellt? Der Antragszeitpunkt könnte wichtig werden.
Während der Ausbildung würdest du Übergangsgeld bekommen. Es könnte allerdings auch über Alg-II laufen. Lass dich also nicht zu lange hinhalten!

Du solltest jetzt sehen, dass du möglichst bald in die Arbeitserprobung oder Berufsfindung beim Bfw kommst. Dort kannst du dich auch beraten lassen.

Gruß
 

Quietsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2019
Beiträge
15
Bewertungen
0
Hey Werktätiger,

im Moment definitiv die AfA, denn dort habe ich auch den Antrag gestellt und ich beziehe ja auch noch Alg1 seit Februar 2019 bis zum 26.02.2020. Von Anfang an sagte ich, dass ich eine Umschulung machen möchte, da ich wegen Fibromyalgie (Chronische Schmerzen) nicht mehr den alten Beruf ausüben kann. Dann wurde ein Ärztliches Gutachten nach Aktenlage erstellt. Dort steht auch drin, dass ich den Beruf nicht mehr ausüben kann. Dann war ich in einem Gesundheitsorientierten Berufscoaching, die sagten dort auch, Umschulung wäre sinnvoll. Einige Zeit später, im November 2019 wurde dann mal ein Berufspsychologisches Gutachten erstellt. Mitte Dezember 2019 wurde das dann besprochen. Der SB sagte mir dann, dass die Zeit knapp wird und er nicht glaubt, dass die Bearbeitung bis zum Ende meiner Zeit fertig wäre. Draufhin habe ich dann selbst den LTA Antrag gestellt. Den Antrag für eine LTA habe ich dort am 23.12.2019 gestellt. Am 27.12.2019 ging er dann in Bearbeitung.Daraufhin bekam ich am 09.01.2020 Antragsunterlagen von denen wo ich dann alles angeben musste von wegen Gesundheit, letzte Tätigkeit usw. Habe ich am gleichen Tag auch wieder ausgefüllt und abgeschickt. Dann wurde ich zum Ärztlichen Dienst wegen einer Untersuchung eingeladen. Dort sprach ich dann mit einem Facharzt für Psychiatrie. Schätze mal wegen meiner anderen Psychischen Erkrankung. Das Gutachtren hier habe ich bisher leider noch nicht, aber er versicherte mir, dass er den anderen entsprechen wird. Er wollte es am gleichen Tag noch fertig machen so dass es am nächsten Tag vorliegt. Also am Freitag den 31.01.2020. Demnach sollte ich morgen bescheid bekommen wie es nun aussieht, ob genehmigt oder nicht. Falls ja, wäre der nächste Termin für eine Arbeitserprobung am 26.02.2020. Jedenfalls laut Webseite des BFW's in Köln.

Wofür wäre der Antragszeitpunkt denn jetzt noch wichtig?

Grüße
 

Montaine

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2019
Beiträge
44
Bewertungen
62
Vorsicht Thema BfW.... hast Du diese Infos nur von der Webseite oder hast Du Dich mit dem BfW auch schon in Verbindung gesetzt? Was Du definitiv vorher abklären musst ist ob die den Bildungsgutschein über die Afa (oder dann wahrscheinlicher Jobcenter) überhaupt akzeptieren.

Es gibt einige Berufsförderungswerke die nur mit der Förderung über die Rentenversicherung laufen! Soweit ich weiß gibt es ein Werk in Köln das darunter fällt, weiterhin in NRW auch das bfz, die laufen auch nur über die RV.

Du schreibst Dein Bezug von ALG 1 endet am 26.02.20, die erste Arbeitserprobung findet am gleichen Tag statt. Ab dem 27.02. bist Du dann im ALG 2 drin... in dem Fall müsste normalerweise der geplante Bildungsgutschein (den Du augenscheinlich noch nicht schriftlich in der Tasche hast) in der Zuständigkeit ans Jobcenter weiter gereicht werden da der Start tatsächlich außerhalb des Bezugszeitraumes liegt.

Da gibt es auch kein "von AlG 1 zu Alg 2 und bei Umschulungsstart wieder ins ALG 1".

Im Klartext:

Solltest Du morgen tatsächlich die Bewilligung erhalten, das heißt den Bildungsgutschein schriftlich, inklusive Antrag auf Fahrtkosten für den Zeitraum der Umschulung etc... dann brauchst Du so schnell wie möglich einen Bildungsträger mit Start VOR dem 26.02., nur dann läuft die Finanzierung tatsächlich über die Agentur für Arbeit.

Bei allem was ab dem 27.02. passiert ist die AfA nämlich komplett aus dem Schneider. Mit ganz viel Pech wirst Du dann beim zuständigen Jobcenter den Antrag erneut stellen müssen, je nach dem an wen Du da dann gerätst.
 

Quietsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2019
Beiträge
15
Bewertungen
0
Das BFW in Köln arbeitet auch mit der AfA, weiß ich daher, dass ich dort schon mal war.
Wieso wäre das denn eigentlich ein Problem wenn die Erprobung ebenfalls am 26.02 beginnt? Das ist doch auch der letzte Tag meines Bezugs, der läuft doch aber während der Erprobung weiter, da ich am 26.02 ja auch noch Alg1 bekomme und dort gemeldet bin.
 

Montaine

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2019
Beiträge
44
Bewertungen
62
Wie lange dauert diese Arbeitserprobung, wann fängt die Umschulung an... ist der Übergang nahtlos oder kommt da nochmal eine Lücke zu Stande? Startet die Umschulung beim bfw jeden Monat oder (wie normalerweise) jeweils im Februar/August?

Das sind alles essentielle Fragen die entscheidend sind wer hier nachher genau der Leistungsträger für Dich ist.

Um konkret sagen zu können wer dann tatsächlich in der Zuständigkeit liegt fehlen hier dementsprechend diese Angaben.
 

Quietsch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2019
Beiträge
15
Bewertungen
0
Wann genau welche Termine sind weiß ich leider auch nicht, da nicht alle eingesehen werden können.

Das heißt also im klartext, wenn trotz Genehmigung eine Lücke entstehen würde, würde ich aus dem Alg1 rausfallen, richtig?
 
G

Gelöschtes Mitglied 67216

Gast
im Moment definitiv die AfA, denn dort habe ich auch den Antrag gestellt
Gehen wir mal davon aus, da die AfA den Antrag ja angenommen hat. Du solltes in einem Termin mit deinem Rehaberater offene Fragen klären. Zu den Anspruchsvoraussetzungen bzgl. Übergangsgeld, findest du hier Infos:


Sieht doch gut aus!


habe ich dann selbst den LTA Antrag gestellt.
Das hast du sehr gut gemacht! :icon_daumen: Die halten dich sonst ewig hin.
Ich hatte damals formlos den Antrag gestellt und später sogar gedroht, mir die LTA einzuklagen.


Jedenfalls laut Webseite des BFW's in Köln.
Die können lange im Voraus ausgebucht sein. Mein Rehaberater hatte damals unter Vorbehalt einen Platz reserviert, weil ich in der Zwischenzeit noch zum Gutachter musste. In Michaelshoven habe ich auch meine Ausbilung gemacht!


Es gibt einige Berufsförderungswerke die nur mit der Förderung über die Rentenversicherung laufen!
Das muss ein Missverständnis sein.
Mit einem Bildungsgutschein können LTA grundsätzlich nicht finanziert werden. Hier sind wir im SGB IX und nicht im SGB III ;-). Ob RV, BG oder AfA hängt von den versicherungsrechtlichen Voraussetzungen ab. Wer zuständig ist, muss binnen zwei Wochen nach Antragstellung geklärt werden.

Schönen Gruß!
 
Oben Unten