umschulung vs. neuer ausbildung- wer kann mir weiterhelfen?? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

angeldust88

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
hallo ihr lieben,
ich verscueh mich kurz zu fassen, am euch meine situation etwas besser beschreiben zu können.
ich bin 23, mutter zweier kinder(2+4), habe 2008 eine ausbildung zu friseurin abgeschlossen, seitdem nicht mehr gearbeitet.
nun versuche ich seit anfang des jahres etwas neues anzufangen, aufgrund eines bandscheibenvorfalls riet mir mein arzt eine umschulung zu machen. das würde ich auch sehr gerne, nur leider bekam ich vor wenigen tagen bescheid vom ärztlichen dienst, dass das nicht möglich sei.

nun möchte ich sehr sehr gerne eine neue ausbildung bzw umschulung zur erzieherin machen, da diese gesucht werden, dieser beruf eine gute perspektive für die zukunft hat, und ich weiß, dass ich danach wenigstens auch gutes gehalt erziele. ich habe die nase vom amt nämlich gestrichen voll. niemand kann einem weiter helfen, keiner weiß vom anderes nichts, es ist grausam und ich möchte unbedingt arbeiten, mir fällt die decke auf den kopf. friseurin möchte ich auch nicht weiter machen, da dieser job völlig unterbezahlt ist, ich aufgrund der arbeitszeiten nur teilzeit arbeiten könnte und im endeffekt sowieso hartz4 dazu beantragen müsste. das ist doch keine erfüllung!

nun sprach ich schon meine sachbearbeiterin darauf an, wie es damit aussehen würde, wenn ich eine neue ausbildung beginnen würde. da diese ausbildung schulisch läuft, würe ich keinen cent bekommen.
ich würde laut sachbearbeiterin kein hartz 4 bekommen, bafög aufgrund einer bereits abgeschlossenen ausbildung würde "ohnehin" abgelehnt werden.

es muss doch jemanden geben, der mich ordentlich beraten kann?! so wie es für mieter nen mieterschutzbund gibt, muss es doch auch eine anlaufstelle für solche fragen geben?! ich bin langsam echt verzweifelt, weil ich überhaupt nicht vorwärts komme. ich möchte nicht, dass sich das ganze noch länger hinzieht...

mir wurde sogar mal vorgeschlagen, zum biz zu gehen, mit dem satz im anschluss "aber da wird Ihnen vermutlich auch niemand weiter helfen, da sie ja schon eine ausbildung haben".
mein partner geht vollzeit als küchenchef arbeiten, wir bekommen ergänzend hartz 4 dazu. es würde aber absolut nicht ausreichen, um die schulische ausbildung zu finanzieren. meine kinder gehen seit aug diesen jahres schon vollzeit in die kita, weil ich mir anfang des jahres noch erhofft habe, ab august etwas neues beginnen zu können.

wer kann mit weiter helfen und mir tipps geben?
 
E

ExitUser

Gast
In welcher Stadt wohnst du??

Es gibt auch Programme wo man über das JC Erzieherin werden kann, das muss deine SB eigentlich wissen..
 

angeldust88

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
vielen dank für deine antwort!
meine sachbearbeiterin ist sogar die teamleiterin, da wir oft genug nicht bei denen voran kamen. mir wurde bisher nicht von irgendwelchen programmen gesagt, bei denen ich auch über das jobcenter an den "erzieher" komme. sie sagte mir eben nur, dass ich es übers bafög mittlels normaler ausbildung versuchen könnte und mehr nicht. ich bin ratlos...
ich habe sie do+ fr nochmals versucht anzurufen, nur leider wurden dort wohl brückentage gemacht. gehe aber eher davon aus, dass sie mir genau das erzählen wird, was ich die letzte zeit nur noch zu hören bekam.

zumahl die letzte zeit dauernd durch die medien ging, dass erzieher gesucht werden wie verrückt und manche hartz 4ler dazu "gedrängt" werden sollen zur erzieherin UMzuschulen und ich dauernd vor den kopf gestoßen werde, obwohl ich gerade das gerne machen würde.
aber ein bisschen was zum leben brauch man ja schon noch.

hast du mehr informationen zu diesem "programm" vom JC? würde mich sehr interessieren. im netz konnte ich dazu nicht wirklich was finden. ich komme aus hannover.
lg
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
Ich würde mich erst mal bei der Fachschule f. Sozialpädagogik erkundigen, wo du die Ausbildung machen willst, denn es gibt inzwischen verschiedene Modelle/Laufzeiten bei der Ausbildung.

Die werden auch wissen, wie es mit Bafög und Bezahlung während der Praktika geht, notfalls schicken sie dich zum Bafög-Amt für weitere Info und Rechenbeispiele.

Die klassische Ausbildung beträgt 4 Jahre mit 2 Jahren Unterricht und 2 x Praktikum von je 1 Jahr. Das Praktikum bekommt man vom jeweiligen Träger der Kita/Heim mit Praktikantengehalt bezahlt.

Hier ist z.B. Info über die Ausbildung an einer FSP in Hamburg, vielleicht findest du dort schon Anregungen. Besser aber direkt vor Ort anfragen, denn je nach Bundesland kann es Unterschiede geben.

FSP1 Homepage
 

Carli2002

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juni 2012
Beiträge
31
Bewertungen
8
Als BSV-Patientin ist Erzieherin nicht anzuraten.
Ich habe mehrere Erzieherinnen (Kindergarten und KiTa) im Freundeskreis. Drei hatten bereits in jungen Jahren Bandscheibenprobleme, Bandscheibenvorfälle etc. durch den Job. Eine ist mit Ende 20 schon berufsunfähig, in Reha und wartet auf eine Umschulung.

Das ständige Bücken, die Kinderwinzmöbel auf denen beim Spielen und Singen auch die Erzieherinnen sitzen und arbeiten, das Tragen und Heben der Kinder) geht unglaublich aufs Kreuz.

Ne, such dir lieber was rückenfreundlicheres, wenn du eh schon vorgeschädigt bist. :icon_smile:
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
da diese ausbildung schulisch läuft, würe ich keinen cent bekommen.
ich würde laut sachbearbeiterin kein hartz 4 bekommen, bafög aufgrund einer bereits abgeschlossenen ausbildung würde "ohnehin" abgelehnt werden.
Das ist grundverkehrt bezüglich Bafög. Dort zählt eine betriebliche Ausbildung eben gerade nicht. Das ist dein Vorteil. Im Bafög zählst du als 'Neuling' und bist förderberechtigt.

Anders könnte es höchstens sein, du hättest Friseurin schulisch gelernt, also mit Bafög. Aber ich glaube das gibt es gar nicht. Und selbst dann gibt es noch Bafög-Lösungen. Die muss man aber hier nicht ausbreiten, wenn du vorher gar keine schulische Ausbildung hattest.

Und guck mal hier, da gibt es viele Infos.

Die Fachhomepage für ErzieherInnen - erzieherin-online
 

angeldust88

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
hab mir nun auch einiges zum bafög ausgedruckt. die könnten anscheinend durchaus auch etwas finanziell unterstützen und ich hätte die möglichkeit zu prüfen, ob die überhaupt für mich zuständig sind, indem ich einen vorab-antrag stelle.
allerdings habe ich desöfteren schon im internet gelesen, dass sich die summe meist bei max 192€ bewegt und das ürde mich und meine familie nicht voran bringen.
ich muss ja auch noch die kita-plätze bezahlen, die schon fast bei 150€ liegen.

gibt es denn da nicht pauschal gesagt eine stelle, die sich gerade mit solchen fragen beschäftigtund mich da aufklären könnte?
weiß da jemand etwas?
man sieht durch diesen ganzen wirr-warr ja irgendwann überhaupt nicht mehr durch. bevor ich mich an den fachschulen bewerbe, was ich eigentlich dann so schnell wie möglich tun möchte um mir einen platz zu sichern, muss ich ja wenigstens wissen, ob ich finanziell überhaupt die möglichkeit dazu habe und definitiv weiß, dass eine bestimmte stelle für mich zuständig ist und ich sozusagen ein "okay" für mein vorhaben habe.

nicht, dass ich dann plötzlich total in der tinte sitze und mehr oder minder noch dafür bestraft werde
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
hab mir nun auch einiges zum bafög ausgedruckt. die könnten anscheinend durchaus auch etwas finanziell unterstützen und ich hätte die möglichkeit zu prüfen, ob die überhaupt für mich zuständig sind, indem ich einen vorab-antrag stelle.
allerdings habe ich desöfteren schon im internet gelesen, dass sich die summe meist bei max 192€ bewegt und das ürde mich und meine familie nicht voran bringen.
ich muss ja auch noch die kita-plätze bezahlen, die schon fast bei 150€ liegen.

gibt es denn da nicht pauschal gesagt eine stelle, die sich gerade mit solchen fragen beschäftigtund mich da aufklären könnte?
weiß da jemand etwas?

Ich würde mich erst mal bei der Fachschule f. Sozialpädagogik erkundigen, wo du die Ausbildung machen willst, denn es gibt inzwischen verschiedene Modelle/Laufzeiten bei der Ausbildung.

Die werden auch wissen, wie es mit Bafög und Bezahlung während der Praktika geht, notfalls schicken sie dich zum Bafög-Amt für weitere Info und Rechenbeispiele.

Kann ja nicht so schwer sein, sich mal VOR ORT bei lebenden Menschen zu erkundigen, anstatt sich Halb-Infos im Netz zusammenzuklauben, oder?

Vielleicht gibt's an der Uni eine Stelle zur Studienberatung, die sollte sich auch gut bei Fachschulen auskennen oder zumindest wissen, WO man sich erkundigen kann, denn es gibt ja noch ein Leben neben dem Jobcenter...

:wink:


Ausbildung und Hartz IV
 
Oben Unten