Umschulung ohne finanz. Unterstützung?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sabine1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo zusammen,
ich bin seit 10 Jahren aus meinem Beruf raus, in den ich nicht mehr zurück kann. Nun war ich wegen der Kinder nur Hausfrau, habe also kein Recht auf Arbeitslosengeld. Jetzt muss ich so langsam Gel verdienen, das AA bietet mir eine Umschulung an, doch das kann ich mir garnicht leisten, weitere 3Jahre nix zu verdienen. Andererseits verspreche ich mir so viel von der Umschulung. Was soll ich nur tun?
Wisst Ihr Rat?
Danke Sabine
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Sabine,
eine Umschulung kann ein neuer Anfang ins Berufsleben sein. Normalerweise bekommst du auch Geld während der Umschulung. Hast du denn schon Unterlagen darüber?
Einen Rat kann man dir nur geben, wenn genügend Informationen da sind.
Also soltest du schauen, ob du Anspruch auf ALG II hast. Dann sollte die Umschulung machbar sein. Du hast nicht geschrieben, ob du verheiratet bist und in den letzten Jahren ein Einkommen mit deinem Partner hattest, um so als Hausfrau bestehen zu können.
 
E

ExitUser

Gast
Sei froh, dass das Aamt dir so etwas anbietet. Das passiert leider nicht sehr häufig.

Auch wenn du zuletzt nicht gearbeitet hast, kannst du Alg II beantragen. Ob die Arge dann der Umschulung zustimmt, ist allerdings eine andere Frage, da es dort darum geht, möglichst schnell deine Bedürftigkeit zu beenden, egal wie.

sds
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Das Arbeitsamt verteilt hier EU-Geld. Damit kann man immer großzügig sein.
 

The_Vulcan

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2006
Beiträge
1.229
Bewertungen
119
Du würdest während deiner Umschukung dein normales ALG bekommen und evtl. noch Fahrkostenerstattung. Extra Geld gibt es für den extra Aufwand allerdings nicht.

Wenn Du dir sicher bist eine gutbezahlte Arbeitsstelle zu erhalten musst Du die Umschulung ja nicht machen, allerdings musst du die Arbeit dann auch annehmen.
 
E

ExitUser

Gast
Für mich hatte während der Enteignung (Erwerbslosigkeit ohne Leistungsbezug) auch die EU keine Gelder für eine Umschulung parat. Oder die Trine vom Aamt wahr zu blöd, um das zu kennen. Andere behaupten wiederum so etwas gäbe es gar nicht mehr. :icon_neutral:

Jetzt bin ich erstmal gar nicht mehr vermittelbar. Eine Umschulung zur rechten Zeit hätte das verhindern können. Herzlichen Glückwunsch!:icon_klatsch:
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Das Absurde bei ALG II ist, dass die JC den Leuten massenweise unsinnige Maßnahmen aufdrücken (zum Beispiel Bommel zu basteln) aber meist auf sinnvolle Vorschläge nicht eingehen.

Wenn Du also im Moment über Deinen Ehemann genug Geld hast, wirst Du vom JC/der Arge keine Unterstützung bekommen.

Wenn Du erst mal ALG II beantragst, wird ganz viel überprüft, von den Vermögensverhältnissen in Deiner Bedarfsgemeinschaft über die Größe der Wohnung, Sparkonten der Kinder (zählt zum ersten Punkt) etc.

Wenn Du Dich dann für ALG II "qualifiziert" hast, dann fangen die erst überhaupt damit an, zu überprüfen, ob sie Dir eine Maßnahme geben wollen.

Und ob Du dann die bekommst, die Du möchtest, steht dann erst mal in den Sternen.

Ob Du vom normalen AA gefördert werden kannst, weiß ich leider nicht.

Trotzdem viel Glück

Sun
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten