Umschulung oder Weiterbildung möglich, wie?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mietzi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Oktober 2008
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hallo,

ich hoffe auf zahlreichen Anregungen, denn immo weiß ich nicht recht weiter *lächel*

Folgende Situation: Mein Mann, 25 Jahre, in 2 Monaten aus der Elternzeit, abgeschlossene Berufsausbildung als Mediengestalter (Spezialisierung auf PHP + SQL) hatte gestern einen Termin bei der ARGE (freiwillig), wegen seiner Zukunft.

Die SB schaute ihn nur fassungslos an, was er denn bei ihr will, er ist doch noch 2 Monate im Elternjahr und hat noch viiiieeel Zeit.

Wir sehen das ein wenig anders.

Vor der Elternzeit war mein Mann seit seiner Ausbildung sebstständig und dann eine Weile "freischaffend". Er hat zu keiner Zeit BAB oder anderes bezogen.

Die ARGE sagt, Umschulung ist net, Weiterbildung auch eher nicht.

Mit PHP und SQL haut man allerdings heute niemanden mehr vom Hocker. Wir haben Angebote für Java + Flash vorliegen, er wünscht sich allerdings eher eine 2. Ausbildung zum Softwareentwickler.

Da die ARGE sagt, dass das nicht geht, überlegen wir nun auf die ARGE zu verzichten und einfach Bewerbungen für Unternehmen, welche ausbilden, zu schreiben.

Nun fragen wir uns natürlich, wie das finanziert werden würde, für den Fall, dass er überhaupt eine Stelle bekommt. Laut einer Broschüre vom Arbeitsamt, gibts für 2. Ausbildungen kein BAB. Am Telefon meinte die Beraterin allerdings evt. Wovon das abhängig ist wollte sie uns nicht verraten.

Was wenn es kein BAB gibt? Gibts dann Wohngeld, oder H4?

Es tut mir leid, falls mein Post etwas "verträumt" rüberkommt, aber ich möchte, dass mein Mann glücklich ist in seinem Beruf und gute Berufschancen hat - auch noch in 20 Jahren. Ohne Weiterbildung/ Umschulung ist das aber schwer möglich, denn die Zeiten bzw. die Technik entwickelt sich und niemand sucht noch jemanden, der einfach nur PHP-Scripte schreibt. Das kann heute jeder 2. Teeny :/

Edit: Infos zu mir: Studentin, Minijob, 23. Unser gemeinsamer Sohn ist fast 1 Jahr.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Vielleicht bei Unternehmen bewerben, die die momentanen Qualifikationen benötigen + eine weitere, noch nicht vorhandene. Dann ließe sich schauen, ob das Unternehmen sagt, dass sie ihn nehmen, wenn er vorher einen Kurs darin macht.

Mario Nette
 

mietzi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Oktober 2008
Beiträge
17
Bewertungen
0
Meinst du mit dieser Einstellungszusage hätte er ein Recht darauf?

Wir werden am Wochenende mal schauen, was hier in Magdeburg überhaupt für Firmen in dieser Richtung existieren. Wir hatten bereits mit Leiharbeitsfirmen gesprochen, aber die waren nicht zuversichtlich :/
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Wenn der AG definitiv die Zusage macht, dass er ihn nimmt, wenn er diese Aus-/Weiterbildung hat, dann wäre die ARGE schön blöd, wenn sie nicht sagt, dass sie das z. B. aus dem Vermittlungsbudget realisiert.

Mario Nette
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten