Umschulung – Mediengestalter in Leipzig

Schinkenwurst

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo liebes Forum,
ich stehe vor einer schweren Entscheidung und brauche unbedingt gedankliche Unterstützung von euch.
Es geht um meine Zukunft und was ich für Möglichkeiten habe diese zu verbessern. Dazu eine kurze Vorgeschichte.

Nach dem Erwerb meines Realschulabschlusses im Jahre 2004, begann ich eine Ausbildung an einer Berufsbildenden Schule die sich "staatlich geprüfter technischer Assistent für Informatik" schimpfte. Die Ausbildung ging 2 Jahre, in dieser Zeit kam ich mit Cannabis in Kontakt und so kam eines zum anderen. Am Ende der zweijährigen Ausbildung stand ein Betriebspraktikum an, dass ich nicht absolvierte und somit wurde ich auch nicht zur Prüfung zugelassen. Das tragische daran, ich habe diese Ausbildung bis zum Ende absolviert habe allerdings keinen Abschluss. Danach war ich einige Zeit Ausbildungssuchend bis ich es schließlich wagte 2008 die Fachoberschule (Bereich Gestaltung) zu besuchen, mit dem Ziel die Fachhochschulreife zu erlangen. Meine Noten waren so weit gut, doch Mathematik war nicht so mein Ding, ich nahm weiter fleißig Cannabis zu mir und die Noten wurden auch schlechter, niemals würde ich das zweite Jahr schaffen und so war es dann auch, ich brach die Fachoberschule ab und war wieder Ausbildungssuchend. 2010 wagte ich einen Neustart und besuchte eine Privatschule mit dem Ziel der Ausbildung zum "gestaltungstechnischen Assistenten für Grafik & Design". Mein vorschreitender Drogenkonsum stand mir wieder im Weg und ich brach die Ausbildung kurz vor dem Ende des ersten Jahres wieder ab.

Im laufe meiner verpfuschten Karriere befasste ich mich auch privat viel mit Gestaltung speziell im Digitalen Bereich, ich eignete mir aus privatem Interesse sämtliche Techniken in geläufigen Programmen an. Eigentlich bewegt sich mein Interesse eher im künstlerischen Bereich, ich zeichne seit ich denken kann, die Porträtzeichnung hat es mir angetan. trotz der vermasselten Ausbildungen konnte ich mir zusätzlich viel Wissen im Zuge der Ausbildungen aneignen. Ich möchte nicht überheblich wirken, doch ich bin einfach unheimlich kreativ und würde es schon fast als Sucht bezeichnen ich habe Ideen setze diese um, mein Leben dreht sich einfach um Kunst und Gestaltung. Nun ist die Frage, wie geht es weiter, bereits zwei mal erhielt ich BaFög also wird mir eine weitere Ausbildung verwehrt bleiben.

Und nun kommt es, ich habe die Möglichkeit schon am 4. März eine Umschulung bei einem privaten Bildungsträger mitzumachen, diese geht 2 Jahre incl. 6 Monate Betriebspraktikum. Der ganze Spaß kostet knapp 20.000 Euro und würde durch die Arbeitsagentur finanziert werden. Am Ende könnte ich folgenden IHK Abschluss in der Hand halten "Mediengestalter/-in für Digital u. Print FR Gestaltung und Technik".
Ich war bereits beim Vorgespräch und trotz fehlender abgeschlossener Ausbildung würde ich dort eine Chance bekommen, aufgrund meiner vorherigen "Traumkarriere" in diesem Gebiet. Es gibt allerdings einen Wermutstropfen, ich habe das Gefühl ich bin überqualifiziert, der Dozent bei dem ich das Vorgespräch hatte, meinte er wolle mich dann besonders fördern, da es sallop gesagt erstmal echt keine Herausforderungen gibt. Schwer zu beschreiben, ich habe einfach ein ungutes Gefühl bei der Sache, was bringt mir dieser Abschluss wirklich? Ich kann mir vorstellen, dass dort 50 jährige Maurer sitzen die einfach keinen Job finden und von Grund auf einen anderen Beruf erlernen möchten ohne Vorkenntnisse. Dementsprechend stelle ich mir auch den Unterrichtsstoff vor. Ich habe bereits einen zettel bekommen, wo der Stoff jeder einzelner Woche vermerkt ist (von bis) über das ganze Jahr. Es wird echt alles abgedeckt, php, sql, Photoshop, InDesign, Videobearbeitung usw., allerdings kann ich mir nicht vorstellen bei so viel Stoff wirklich tieferen Einblick in diese Dinge zu bekommen als ich ihn ohnehin schon habe. Wie ihr seht bin ich sehr unentschlossen.


Hier nochmal ein verkürzter Lebenslauf

- Realschulabschluss
- 2 Jahre "technischer Assistent für Informatik" ohne Abschluss
- 1 Jahr Fachoberschule (Bereich Gestaltung) keine Fachhochschulreife
- 1 Jahr Privatschule "gestaltungstechnischer Assistent für Grafik & Design" ohne Abschluss

Ich bin jetzt 26, wie kann es mit mir weitergehen, soll ich die Umschulung machen? Ich würde mich über Antworten freuen :)

Hier die Broschüre: https://www.citrain.de/fileadmin/Dokumente/WebFlyer_MG.pdf

liebe Grüße
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.617
Bewertungen
2.632
Und nun kommt es, ich habe die Möglichkeit schon am 4. März eine Umschulung bei einem privaten Bildungsträger mitzumachen, diese geht 2 Jahre incl. 6 Monate Betriebspraktikum. Der ganze Spaß kostet knapp 20.000 Euro und würde durch die Arbeitsagentur finanziert werden. Am Ende könnte ich folgenden IHK Abschluss in der Hand halten "Mediengestalter/-in für Digital u. Print FR Gestaltung und Technik".
Wenn es die BA finanziert (und du auch Blut geleckt hast) mache es....wechseln zu etwas Besserem kannst du immer...und dümmer macht es nicht!

Allerdings ist Mediengestalter Print nicht so ganz "konkurrenzfrei"....die Praktika gewähren dir sicher einen Einblick in den Markt (und die Preise= sprich Lohnstruktur)

Print ist ein sehr weiter Bereich... von der kleinen Bogenoffsetklitsche bis zum Tiefdruck(rollen)riesen.....

Man kann sich allerdings die berechtigte Frage stellen, ob die BA einen realistischen Blick auf den Markt (oder besser alle Latten am Zaun) hat, wenn sie sowas finanziert... soll aber nicht deine Sorge sein....
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.617
Bewertungen
2.632
Da mal anmelden und posten.... lohnt sich bestimmt!

Ich fand es damals als Drucker-Azubi sogar hilfreich.....


https://www.mediengestalter******

??? Zensur...grübel



hinter mediengestalter dot und dann "info"
 

Schinkenwurst

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hi,

Ich war bei einer Umschulungsbörse, direkt im Amt. Der Bildungsträger arbeitet mit dem Amt zusammen. Ich hab den Bildungsgutschein noch nicht, aber ich soll morgen vorbeikommen, da es ja am 4. März schon losgeht. Der Bildungsgutschein wurde mir mündlich schon zugesichert.

Ich bin auch für alternative Zukunftsperspektiven dankbar, was könnte ich sonst noch tun?

Danke für den Link, dort werde ich mein Anliegen auch mal posten :)

liebe Grüße
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.617
Bewertungen
2.632
Hi,

Ich war bei einer Umschulungsbörse, direkt im Amt. Der Bildungsträger arbeitet mit dem Amt zusammen. Ich hab den Bildungsgutschein noch nicht, aber ich soll morgen vorbeikommen, da es ja am 4. März schon losgeht. Der Bildungsgutschein wurde mir mündlich schon zugesichert.

Ich bin auch für alternative Zukunftsperspektiven dankbar, was könnte ich sonst noch tun?

liebe Grüße
Ehrlich:

Printbranche hat gerade nicht ihre fette Zeit.... aber wer (hust....sehr) gut ist findet auch einen Job.... nimm es mit... abspringen kannst du ja immer noch....wenn dich was Besseres erwartet oder du im Lotto gewinnst...

Hier blind loben und sagen alles ist voll geil.....traue ich mich nicht
 
Mitglied seit
20 September 2012
Beiträge
254
Bewertungen
75
Man kann sich allerdings die berechtigte Frage stellen, ob die BA einen realistischen Blick auf den Markt (oder besser alle Latten am Zaun) hat, wenn sie sowas finanziert...
Da muß ich hartaber4 vollkommen Recht geben.
1. Der Markt ist exrem überlaufen
2. Jobs findet man, aber die Bezahlung ist meistens mies!
3. Bei der Jobsuche wirst du gegenüber Hochschulabsolventen den untersten Platz einnehmen.

Meine Empfehlung an dich ist folgende.
Lieber eine Ausbildung als Drucker (Offsetdrucker, Digitaldrucker etc...)
Die Chance auf einen gutbezahlten und beständigen Job ist da noch eher gegeben.
Es wird in diesen Bereichen, vor allem im Offsetdruck gesucht und überwiegend auch fair bezahlt.

Ansonsten stelle dich auf unbezahlte Probearbeit, unbezahlte Praktikas und wenn es gut kommt 60 Stunden die Woche bei mieser Bezahlung ein.
Das machst du dann natürlich nicht bis zur Rente, weil du vorher extrem verschlissen bist.

Wenn du glück hast kommst du in eine kleine Agentur, wo es etwas angenehmer zugeht. Aber da musst du mehr als Glück haben.

Leipzig ist ja ne Hochburg für Medien. Unister und Co. Ich sag nur Betrug hoch 5. an Kunden und Arbeitnehmern.

Überleg es dir sehr gut, diesen Weg einzuschlagen.

Folgender Link sollte dir bei deiner Überlegung helfen.
Ist zwar von 2007, aber es ist schlimmer geworden, da dank Agenturen auch mit Umschulungen, mehr Ausgebildet wurde als an Arbeitskräften benötigt wird. Bitte hier Lesen und nochmal nachdenken.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.617
Bewertungen
2.632
Meine Empfehlung an dich ist folgende.
Lieber eine Ausbildung als Drucker (Offsetdrucker, Digitaldrucker etc...)
Die Chance auf einen gutbezahlten und beständigen Job ist da gegeben.
Es wird gesucht und überwiegend auch fair bezahlt.
Hust...als Drucker mal anmerk...... Tarif ist ein feuchter Traum.... und Urlaub war (und ist) das auch nicht....aber wenn man "print" mag... ist der einstieg heute fast egal....

Ich habe 2009 noch knappe €65.000 brutto/p.a. verdient...mit versauten WE und Überstunden.... das ist wohl vorbei in D.

ob nun

prepress (mediengestalter)
press (drucker)
postpress (buchbinder)

heute ja auch noch anders benannt...technologe oder so

lass TE mal in dem forum schnuppern.... die sind recht aktuell...
 
Mitglied seit
20 September 2012
Beiträge
254
Bewertungen
75
Da kenne ich einige Drucker und die haben ganz andere Erfahrungen gemacht als du.
Bekommen ordentliches tarifliches Gehalt und sind sehr zufrieden.
Gibt da große Unterschiede von Bundesland zu Bundesland.
Bayern und BaWü ist da sehr zu empfehlen.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.617
Bewertungen
2.632
Da kenne ich einige und die haben ganz andere Erfahrungen gemacht als du.
Bekommen ordentliches tarifliches Gehalt und sind sehr zufrieden.
Gibt da große Unterschiede von Bundesland zu Bundesland.
Bayern und BaWü ist da sehr zu empfehlen.
Gebe zu...kenne den Süden nicht...aber ich vermute:

Die Nähe zur Schweiz spielt sicher ein Rrrrrolle...:icon_kinn:

Schweizer druckten Premium.... und da wird sich nicht viel geändert haben.... Schweizer haben oft 8 oder 10 Farben-Maschinen...weil sie z.B. Schwarz aufteilen...ein Werk Flächen (satt Schwarz).... ein Werk für die Raster zum offen halten ("Chalbtöné")...machste das in einem Werk:

Rasterflächen suppen zu oder Flächen wirken nicht so satt... feine Uhrenmacher oder Banken haben da Ansprüche....und der Print-Kindergarten ist nütt in der Schwyz....
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Wie sieht es denn mit deinem Drogenkonsum aus?

Und wie sieht es damit aus, wenn du während der Ausbildung Langeweile bekommst oder im Gegenteil Stress?
 

Schinkenwurst

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Es sieht zumindest so aus, dass ich hoch motiviert bin mein Leben in die Hand zu nehmen. Ich bin in psychologischer Behandlung und hoffe es geht voran. Ich fühle mich derzeit stabil genug nach vorn zu gucken, ich hab keine Lust zu Hause rum zu gammeln, allerdings möchte ich mein Potenzial nicht untergehen sehen sonst würde ich direkt als Leiharbeiter o.ä arbeiten. Ich möchte noch eine Chance das bestmögliche aus mir zu machen,nach dieser suche ich !
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.617
Bewertungen
2.632
Es sieht zumindest so aus, dass ich hoch motiviert bin mein Leben in die Hand zu nehmen. Ich bin in psychologischer Behandlung und hoffe es geht voran. Ich fühle mich derzeit stabil genug nach vorn zu gucken, ich hab keine Lust zu Hause rum zu gammeln, allerdings möchte ich mein Potenzial nicht untergehen sehen sonst würde ich direkt als Leiharbeiter o.ä arbeiten. Ich möchte noch eine Chance das bestmögliche aus mir zu machen,nach dieser suche ich !

Rein ins Getümmel....solange BA das trägt...wie gesagt: NEIN DANKE kannst du dann ja immer noch sagen...andere müssen sich einen abwürgen für sowas...

Mediengestalterforum empfehle ich auch für die evtl. Ausbildung...zum Checken...Branchen-Romantiker sind da die Ausnahme...dort bekommst du Infos aus erster Hand....
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Es sieht zumindest so aus, dass ich hoch motiviert bin mein Leben in die Hand zu nehmen. Ich bin in psychologischer Behandlung und hoffe es geht voran. Ich fühle mich derzeit stabil genug nach vorn zu gucken, ich hab keine Lust zu Hause rum zu gammeln, allerdings möchte ich mein Potenzial nicht untergehen sehen sonst würde ich direkt als Leiharbeiter o.ä arbeiten. Ich möchte noch eine Chance das bestmögliche aus mir zu machen,nach dieser suche ich !
Das hört sich gut an.

Dann ist doch eine Umschulung in einer dir bekannten Umgebung eine gute Möglichkeit wieder vorwärts zu gehen.

Einen Schritt nach dem anderen und fang mit kleinen Schritten und Zielen an. Ich drück dir die Daumen.
 
Mitglied seit
20 September 2012
Beiträge
254
Bewertungen
75
Wie sieht es denn mit deinem Drogenkonsum aus?

Und wie sieht es damit aus, wenn du während der Ausbildung Langeweile bekommst oder im Gegenteil Stress?
Das sollte in die Überlegung mit einbezogen werden.

8 oder 10 Farben-Maschinen...weil sie z.B. Schwarz aufteilen...
Sind auch in Deutschland mittlerweile Gang und Gebe bei den Großdruckereien.
Derartige Druckmaschinen sind für den "Schön- und Widerdruck" in einem Rutsch gedacht. Faszinierent das ganze allemal und ich beisse mir heute noch in den Allerwertesten nicht Drucker gelernt zu haben.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.617
Bewertungen
2.632
Das sollte in die Überlegung mit einbezogen werden.



Sind auch in Deutschland mittlerweile Gang und Gebe bei den Großdruckereien.
Derartige Druckmaschinen sind für den "Schön- und Widerdruck" in einem Rutsch gedacht. Faszinierent das ganze allemal und ich beisse mir heute noch in den Allerwertesten nicht Drucker gelernt zu haben.
Sicher?

Ne Mittelformatmaschine (70x100) in 5 Farben mit Lack... und du bist hier eher im oberen Segment in D.....unter den Bogenoffsetdruckereien...hat nicht jeder in der Portokasse...

Mal in die Werbeblätter der Hersteller geguckt WO verkauft wird?

Heidelberg baut gerade ca. 2000 Stellen ab....doch nicht ohne Grund?!?

D ist da eher mager vertreten....
 
Oben Unten