Umschulung Maßarbeit Abgewiesen???? !!!!!!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

eufab

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Liebe Foren-Gemeinde,


Vielleicht hat jemand einen guten Rat.
Zu meiner Geschichte: ich bin Baujahr 1977, habe von 1999 bis 2002 die Ausbildung zum Altenpfleger gemacht allerdings - ohne Examen (wegen Krankheit & neue Ausbildungsverordnung hinterher). Danach habe ich kurze Zeit als Pflegehelfer gearbeitet, seitdem nicht mehr in der Pflege. Dann bin ich komplett umgesattelt und bin Taxi gefahren und habe dann 2009 den LKW- Führerschein gemacht. Leider wurde bei mir nach kurzer Zeit Diabetes Mellitus Typ 1 Insulinpflichtig diagnostiziert und somit bin ich in keiner Firma untergekommen (seit dem Führerschein kein LKW mehr gefahren) Ich hatte zwischenzeitlich eine Fahrerstelle mit PKW, allerdings als meine Zuckerwerte schwankten und ich eingestellt werden musste (dauer 6 Monate, habe jetzt immer noch schwankende Werte von der Unterzuckerung bis zur Überzuckerung - was immer wieder vorkommen wird) wurde ich gekündigt. Nach langem Überlegen habe ich mich dazu entschieden, ein neuer Beruf muss her und habe mich erkundigt. Da ich eine Umschulung zum Kaufmann im Gesundheitswesen machen möchte (sehr gute medizinische & pflegerische Vorkenntnisse vorhanden), stellte ich einen Antrag bei der Maßarbeit (Arge - ALG2) mit allen Unterlagen, ärztlichen Attest usw. 2 Tage später kam die Ablehnung - sie würden keine Umschulung bezahlen, da es sich um eine Reha-Maßnahme handeln würde. Also würde nur die Rentenversicherung (wird ausgeschlossen da noch nicht genug eingezahlt wurde) und die Argentur für Arbeit in Frage kommen. Ich soll nun nach schriftlicher Ablehnung dort anrufen und einen Antrag stellen, dann zum Medizinisch-Phychologischen Dienst gehen und meine Ärzte von der Schweigepflicht entbinden. Die würden entscheiden ob ich überhaupt in Frage kommen würde für eine Umschulung oder Qualifizierung oder was auch immer, auch bei in frage kommen wäre es keine Zusage laut Mitarbeiter der Maßarbeit. Nun weiss ich nicht, ob ich auch eine normale Ausbildung mit Ausbildungsförderung der Agentur für Arbeit machen kann, da ich ja eigentlich die erste Ausbildung nicht beendet habe. Da ich das Gefühl habe meine Sachbearbeiterin in der Maßarbeit will mich einfach los werden bzw. nichts von mir hören und sehen, d.h. mein Anliegen ist ihr völlig egal. Vielleicht jat jemand einen guten Tipp. Jeder gute Rat ist Willkommen - vielen Dank im voraus.
 

JAMESBONDY

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
105
Bewertungen
22
https://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/86687-sozialpsychiatrischer-dienst-jc-holt-keule-raus.htm
www.elo-forum.org

Jobcenter ändert Verträge mit Arbeitslosen | WESER-KURIER


:icon_neutral:Hier ein paar INFOS,-
ersteinmal,-
zum lesen für Dich!
:icon_evil:Unterschreibe nichts ,
was das JobCenter hinterher gegen Dich verwenden könnte!
:icon_eek:Wenn Du noch keine abgeschlossene Ausbildung hast,
hast Du ein Recht per Gesetzt,
auf eine ,
durch das JobCenter geförderte Ausbildung!
:icon_kinn:In Deinem Fall,würde ich Atteste von Deinen Hausärzten sammeln und einfach erstmal einen Massnahme-Träger suchen,der Dich in Deinen Intressen,fördern sollte!
Und einen Anwalt in Sozial-Recht,
würde ich mir zusätzlich nehmen,
wenndie sich so Quer anstellen!
Oder Du ziehst in eine andere Stadt,
wo Du vieleicht .
etwas besser behandelt wirst!
 

eufab

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
danke für deine Tips, die Frage ist nur wer bezahtl den Fachanwalt für sozialrecht?! und wie sieht es aus, da ich die Ausbildung zum Altenpfleger ja nicht abgeschlossen habe und mir somit eine Ausbildung fehlt, würde da nicht eine normale Ausbildung auch gehen mit Ausbildungsförderung seitens der Agentur für Arbeit? wie du siehst bin ich voll mit Fragen und will endlich am Berufleben richtig teilnehmen
 

JAMESBONDY

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
105
Bewertungen
22
:icon_pause:Wenn Du zu einem Anwalt gehst,
fragt der Anwalt immer nach Deinem Einkommen,
welches bei Dir zur Zeit ja nicht vorhanden ist,deswegen würdesest Du im Falles dessen,das Dir alles erklagen musst ,
Prozesskostenbeihilfe bekommen,
kann alles beantragt werden!
Wenn Du sagts das Du ALG2Emfänger bist,
normal mit Beratungshilfeschein,
den Du Dir beim Amtsgericht holen musst,
kostet eine Beratung zwischen 10 und 30 Euro!
Ich weiss ja nicht aus welcher Ecke Du kommst,
hier gibt es bestimmt auch unter Suche und Biete eineige ELOS,
die Dich da unterstützen könnten!
Wenn ich wüsste aus welcher Ecke Du kommst,
könnte ich Dir vielleicht weitere Adressen nennen,
die Dich ausbilden!
Hierzu müsste ich wissen,
was Du lernen willst!
ein Tipp,
für Erwachsenen Aus- und Weiterbildung,
wäre von mir ,
das GRONE-BILDUNGSZENTRUM!
Die sind meist in allen grösseren Städten vertreten!

Es gibt hier auch einen Bereich wo man Anwaltsadressen finden kann!
Oder Du lässt Dir hier einen empfehlen ,
von jemanden,
dazu müssten wir wissen,
aus welcher Ecke Du kommst!:icon_daumen:
 

eufab

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
ich komme aus der Ecke von Osnabrück in Niedersachsen, hab mal gegoogelt und nur einen Fachanwalt für Sozialrecht gefunden im Umkreis von 30 Kilometer. ich möchte Kaufmann im Gesundheitswesen lernen (vorkenntnisse vorhanden)
 

JAMESBONDY

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
105
Bewertungen
22
:icon_neutral:Na dann mal schöne Grüsse nach Osnabrück,
wenn Du im Kaufmännischen etwas machen möchtest,
dann würde ich mich an Deiner Stelle erstmal überall,bei den Städtischen Verwaltungsgebäuden bewerben!Und wie gesagt,
das GRONE-BILDUNGSZENTRUM und oder ESTA-BILDUNGSWERK,
die helfen auch bei Aus und Weiterbildung weiter ,
ich selbst hatte damals mit Osnabrück,noch nie Probleme gehabt!
Haste Deinem Sb den schon Deinem Berufswunsch vorgetragen?:icon_kinn:
Wie gesagt,
die Stätischen Einrichtungen,
biteten oftmals auch Ausbildungsmöglichkeiten an und oder die Krankenkassen,
bilden auch im Kaufmännischen aus!
Einene guten Anwalt fällt mir für Osnabrück jetzt auch nicht ein,
ich kenne da nur einen miesen PROMI-Anwalt,
den ich nicht empfehlen würde hier!:biggrin:
Muss nochmal nachdem amen googeln,
ansonsten unter gelbe Seiten für Osnabrück googeln!
Mir hatte damals auch der Agentur-Chef in einer Sache Persönlich geholfen,
vielleicht solltest Du mit dem in der obersten Etage sprechen,bevor Du zu einem Anwalt gehst!:icon_kinn:
 

eufab

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
jap habe meinem Sb meinen berufswunsch vorgetragen, und vorher alle info´s die es gibt gesammelt, hätte sogar für dieses Jahr ein Platz an der DAA für die Ausbildung bekommen. nur da jetzt die Ablehnung schon kam und ich nun von einen Sb zum anderen geschickt werde und dann noch zum phychologischen dienst wird daraus erstmal nichts...bekomme in den nächsten Tagen/Wochen einen Termin beim Reha Team hier und die entscheiden was gemacht wird, is schon mist, da will man arbeiten und vorran kommen und dann klappt nix
 

JAMESBONDY

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
105
Bewertungen
22
jap habe meinem Sb meinen berufswunsch vorgetragen, und vorher alle info´s die es gibt gesammelt, hätte sogar für dieses Jahr ein Platz an der DAA für die Ausbildung bekommen. nur da jetzt die Ablehnung schon kam und ich nun von einen Sb zum anderen geschickt werde und dann noch zum phychologischen dienst wird daraus erstmal nichts...bekomme in den nächsten Tagen/Wochen einen Termin beim Reha Team hier und die entscheiden was gemacht wird, is schon mist, da will man arbeiten und vorran kommen und dann klappt nix


:icon_kinn:Naja,
ich gehe immer erst zu einem Anwalt oder vors Gericht,
wenn mir niemand zuhören will,
das heisst ,
wirklich niemand,
also damals sass der Agentur-Chef im obersten Gebäude neben dem Einwohnermeldeamt,
von Osnabrück!
Ich konnte damals mit dem gut reden!
Kann sich natürlich alles wieder geändert haben!
Aber versuchen würde ich es,
an Deiner Stelle!
Ich würde da,
anDeiner Stelle,
mit einem Ärztlichen Attest vorm Hausarzt,vorher
Dein Anliegen vortragen,ansonsten,
wie wäre es denn,in einem Jahr ändert sich auch vieles,
wie wäre es denn,wenn Du Dich am NAK-KURS Nichtabiturienten -Kurs bei der Kreisvolkshochschule anmeldest,danach kann man in Osnabrück studieren gehen!
Das ist Quasi ähnlich wie Abitur,nur man holt sich eine Genehmigung zum Studieren ab!
Durch diese NAK-KURS-JAHR!
Dies wäre nur ein Alternativ-Vorschlag von mir,
nur das man seine Zeit ebend auch sinnvoll zu nutzen weiss!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten