Umschulung...Laptop ein Lernmittel?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

KaioQuai

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2012
Beiträge
21
Bewertungen
0
Tag zusammen,

mich würde interessieren ob ein Laptop als Lernmittel bei der Arge gilt.
Ich mache seit 1.9. eine Umschulung zum Fachinformatiker - Systemintegration und war ganz erstaunt, als alle meine Klassenkameraden in der Berufsschule ihr Notebook ausgepackt haben, da es in der Schule ja einen Computerraum gibt.
Da wir aber ja auch programmieren und das ein teil der Prüfung ist, wurde mir nahegelegt auch eins anzuschaffen.
In meinem Bildungsgutschein steht, das Lernmittel bezahlt werden, sprich Bücher etc., aber trifft das auch bei einem Notebook zu?
Hat hier schonmal jemand Erfahrungen mit dem Amt gemacht?

Danke schonmal!
Gruß
kai
 

Bessi

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2012
Beiträge
324
Bewertungen
37
kann ja möglich sein das dir 100 Euro für einen gebrauchten
gegeben werden
wenn du eine sehr sehr liebe SB hast

aber normal glaub ich weniger
 
S

Spitzbart

Gast
Die Umschulungsstätte muss mit den notwendigen technischen Geräten und Hilfsmitteln in hinreichender Anzahl ausgestattet sein, die sich auf einem angemessenen technischen Stand befinden. Bei Berufen mit verstärktem PC-Einsatz wird erwartet, dass jedem Teilnehmer ein technisch zeitgemäßer PC-Arbeitsplatz samt ausreichenden Peripherie-geräten zur Verfügung steht.

https://www.ihk-bonn.de/fileadmin/d...gemein/Umschulungsrichtlinie Stand_110202.pdf

PS: Darauf beruhend würde ich mein privates Notebook nicht mitbringen. Ist auch eine versicherungsrechtliche Frage. Was passiert, wenn es bei der Umschulung kaputt geht, weil es z.B. herunter fällt?
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
Wenns kaputt geht, persönliches Pech. Ich würde auf jeden Fall mein eigenes mitnehmen, man arbeitet schliesslich damit und ist das Gerät gewöhnt und hat es an seine Bedürfnisse angepasst(Bedienkomfort/Größe/Haptik/ etc...)

Aber nun zum TE, hast du keiner der dir mal 250 Euro leiht auslegt etc?
Weil ich kann mir kaum vorstellen dass das Amt was dazugibt und für 100Euros braucht man ned zu schauen. Ab 150 gibts die alten IBM X61 mit Dual2Coreduo Prozzis das sollte mal ausreichen für den ganzen Kram.
In der Schule stehen ja bestimmt Rechner, aber das ständige hin und her mit den Daten würde mir auf den Keks gehn.........
 
E

ExitUser

Gast
In der Schule stehen ja bestimmt Rechner, aber das ständige hin und her mit den Daten würde mir auf den Keks gehn.........

... vor allem deshalb, weil sich die Rechner in der Schule nach dem abschalten ja immer wieder in die Grundeinstellung zurüchsetzen - das nervt tierisch :icon_neutral:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.071
Bewertungen
26.276
Nicht unbedingt. Wenn du z.B. ein eigenes Benutzerkonto mit deinen persönlichen Einstellungen anlegst, bleibt das "Setup" auch nach Abmeldung erhalten.
Nur wenn der "Admin" das zulässt, viele lassen ja nicht mal booten vom Usb-stick zu... da koennte man so schön alles drauf unterbringen was man braucht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten