• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

umschulung läuft, aber immer noch kein wohngeld

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

favagineus

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Sep 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
hallo zusammen,
ich wohne mitlwerweile seit einem jahr bei meiner freundin in der wohnung mit, was ursprünglich nur als übergangslösung angesehen war. die wohnung ist viel zu klein.
sie ist bis jetzt nicht in die bedarfsgemeinschaft eingerechnet worden.
nun habe ich eine umschulung angefangen und beziehe bis jetzt nur den regelsatz. auf den bescheid vom wohngeld warte ich immer noch.
da wir jetzt 1 jahr zusammen leben muss sie ja in die bedarfsgemeinschaft mit eingerechnet werden, wodurch ich wohl meinen anspruch auf sgbII verlieren müsste und meine umschulung dadurch gefärdet wäre.
bin ich nun verpflichtet auszuziehen?

vielen dank im vorraus
 

Silvia V

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Bewertungen
192
Nein Du bist nicht verpflichtet auszuziehen.Sollte nun aber das Einkommen Deiner Freundin angerechnet werden und Du keinen Anspruch mehr auf ALG II haben,dann bist Du auch nicht mehr krankenversichert.
Wenn Deine Freundin bereit ist für Dich die Versicherung zu bezahlen,dann wäre das Thema vom Tisch.

Was meinst Du mit Wohngeld? Das Amt zahlt nur Kosten der Unterkunft,wenn Du einen Mietvertrag vorlegst.
 

favagineus

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Sep 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
danke für die antwort. mit wohngeld meine ich kosten der unterkunft.
da warte ich noch auf den bescheid.
die unterkunft bei meiner freundin ist nur verübergehend gedacht, da ich zu ihr in eine neue stadt gezogen bin. und die wohnung nicht groß genug ist für 2 personen.

wenn ich dann wärend der umschulung meinen anspruch auf alg2( da das einkommen meiner freundin evtl. mit angerechnet wird) verliere, muss ich dann auch meine umschulung aufhören?

wieder danke im vorraus!!!!!!!!
 

Silvia V

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Bewertungen
192
Ist es eine Reha-Umschulung oder eine Qualifizierung über Bildungsgutschein?

§ 16g Förderung bei Wegfall der Hilfebedürftigkeit

(1) Entfällt die Hilfebedürftigkeit des Erwerbsfähigen während einer Maßnahme zur Eingliederung, kann sie weiter gefördert werden, wenn dies wirtschaftlich erscheint und der Erwerbsfähige die Maßnahme voraussichtlich erfolgreich abschließen wird. Die Förderung soll als Darlehen erbracht werden.
(2) Für die Dauer einer Förderung des Arbeitgebers oder eines Trägers durch eine Geldleistung nach § 16 Abs. 1, § 16d Satz 1 oder § 16e können auch Leistungen nach dem Dritten Kapitel und § 46 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 des Dritten Buches oder nach § 16a Nr. 1 bis 4 und § 16b erbracht werden, wenn die Hilfebedürftigkeit des Erwerbsfähigen auf Grund des zu berücksichtigenden Einkommens entfallen ist. Während der Förderdauer nach Satz 1 gilt § 15 entsprechend.
SGB 2 - Einzelnorm
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten