• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umschulung / berufsmedizinische Untersuchung

NurIch

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Mai 2014
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo Forum,

ich bins, NurIch, und hoffe ihr könnt mir einige Fragen beantworten.

Und zwar wird XY am kommenden Montag zu einer Maßnahme eingeladen um XY einen Umschulungs-/Ausbildungsplatz zu suchen. Soweit so gut, endlich ein Zweites Standbein im handwrklichen anstatt nur im kaufmännischem Bereich -dachte s(ich) XY.

Die SB hat XY dann auch darauf hingewiesen das eine medizinische Untersuchung stattfinden wird. Nun hat XY dieses und diverse andere Foren durchstöbert und ist zu dem Schlß gekommen das bei Umschulungen generell ein Drogentest gemacht wird.

Die Untersuchung kommt spätestens in 4-4 Wochen, frühestens jedoch wen jemand anders abspringt un ein Termin frei wird -also 'so schnell wie möglich'. Ist auch 'generell' im Interesse von XY.

Auf der Plattform der Anwaltskanzlei ra-kotz hat er erlesen das ein Umschüler (wie auch in diesem wie anderen Foren bestätigt wurde) aus der Umschulung genommen wurde, Sperrzeit und Erstattung von Leistungen zu begleichen hat.

Nun die Fragen von XY:

Soll XY bei der ÄD bei der Eingangsfrage den Drogenkonsum beja'en oder verneinen.
(1)den Urintest abschließend (wenn Frage verneint) ebenfalls verweigern
(2)bei beja'ter Frage den Urintest verweigern (um sich nicht selbst zu belasten)
(3)bei beja'ter Frage dem Urintest zustimmen

Infolge dessen wird das Gutachten an die SB weitergeleitet. Wie soll sich bei der Besprechung des Gutachtens verhalten werden ?
(1)Zugeständnis für die Abstinenz machen mit der Einwilligung auf sporadische Screenings und beschwören den Konsum einzustellen
(2)...tja vielmehr fällt XY nicht ein -für weitere Ratschläge wäred ihr gefragt

Sollte sich XY auffällig in jeglicher Form beim ÄD sowie beim AA (JobCenter) machen, wird Abstinenz wohl der einzige Weg sein (?) oder gibt es Schlupflöcher, weil XY 'eigentlich' nicht vorhat damit aufzuhören (keine Gummidildos,Urincleaner,Fremdurin Vorschläge bitte), jedoch aufgrund des Konsums nicht in 5 oder 10 Jahren die weg geworfene Möglichkeit der Umschulung bedauern will.

Was könnt ihr XY nahelegen ?

MfG&Vielen Dank
 
Oben Unten