Umschulung beginnt nach Ablauf von ALG 1 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

KersBan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 April 2016
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,

seit Beendigung der Elternzeit bekomme ich ALG 1. Vorher habe ich immer als ungelernte Kraft im Einzelhandel gearbeitet. Da ich nach etlichen Bewerbungsschreiben immer Absagen wegen meiner Tochter bekommen habe, weil es mir mehr oder weniger ummöglich ist in Schichten zu arbeiten wegen der Betreuung, habe ich meiner Sachbearbeiterin vorgeschlagen eine Umschulung zu machen. Sie meldete mich auch zum psychologischen Dienst an, wo ich nach dem Test grünes Licht für eine Umschulung bekommen habe. Gestern hätte ich den Bildungsgutschein bekommen können, aber die Umschulung beginnt am 01.08. und meine Leistung endet am 23.07. Somit habe ich erstmal den Bildungsgutschein nicht bekommen. Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll. Hat einer vielleicht eine Idee? Ich möchte nämlich ungern zum Kreisjobcenter, weil ich da noch weniger Geld bekomme als jetzt schon und man weiß ja, dass es beim Kreisjobcenter noch schwieriger wird eine Umschulung durch zu setzen. Meine Sachbearbeiterin hat mir unter vorgehaltener Hand den Tipp gegeben, mich für 4 Wochen ab zu melden. Diese 4 Wochen würden dann hinten dran gehangen. Aber für diese 4 Wochen hätte ich halt kein Geld, aber ich muss doch auch meine Ausgaben wie Miete bezahlen. Habe ich nicht noch eine Möglichkeit?
4 Wochen deswegen, weil ich meinen Urlaub von 21 Tagen noch nicht in Anspruch genommen habe und 2 Wochen man mir nicht abnehmen würde. Ich könnte doch auch jetzt die 21 Tage Urlaub nehmen und später mich für 2 Wochen abmelden, oder? Würde das gehen?Ich soll die Abmeldung damit begründen, dass ich im Ausland bin. Was würdet ihr machen?
LG
 

Gaddezwerg

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2016
Beiträge
291
Bewertungen
280
@KersBan

Hier sieht man das entgegen der landläufigen Meinung nicht alle AV Idioten und ELO unfreundlich sind. Denn die Möglichkeit der eigenen Abmeldung zum Verschieben des ALG Endes ist tatsächlich hier eine Methode, um dir die Umschulung mit ALG Bezug zu ermöglichen. Zu Beginn der Umschulung muss nur mindestens 1 Tag Restanspruch auf ALG bestehen. Jedoch würde man dies nie offiziell erwähnen, da jeder Vorgesetzte einem einen auf den Deckel gibt. Inoffiziell gibt es den Tip aber von vielen AV.

Mach es exakt so wie beschrieben. Nimm deine 21 KT OAW relativ zügig. Und melde dich dann Ende Juni für 2 Wochen ab. Gib einfach persönliche Gründe an, ohne näher auszuführen.
Wichtig ist, dass du dann dich persönlich wieder ALO melden musst, damit das ALG weitergezahlt wird.
2 Wochen kein Geld ist doch ein guter Tausch gegen 2 Jahre komplett weiter ALG bei der Umschulung
 

KersBan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 April 2016
Beiträge
2
Bewertungen
0
Danke für die schnelle Antwort.
Ich habe da gleich noch ein paar Fragen. Wie ist es mit der Wiederanmeldung? Muss ich dann den kompletten Antrag noch neu ausfüllen?
Und mit dem Abmelden...sollte ich zwischen Urlaub und Abmeldung eins oder zwei Wochen verstreichen lassen, oder gleich im Anschluss des Urlaubs?

Danke und Lg
 

Gaddezwerg

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2016
Beiträge
291
Bewertungen
280
Ich würde eine Lücke zwischen der OAW und der eigenen Abmeldung lassen.

Da die Abmeldung nur etwa 14 Tage dauert, sollte bei der erneuten ALO Meldung eigentlich kein kompletter Neuantrag notwendig sein.
 
E

ExitUser

Gast
Um Arbeitslosengeld zu erhalten muss Verfügbarkeit vorliegen. Das bedeutet bspw., dass die Kinderversorgung geregelt ist. Ist die Kinderversorgung für eine begrenzte Zeit nicht geregelt, weil bspw. der Kindergarten geschlossen ist oder sich die Betreuungsperson in Urlaub befindet, liegt Verfügbarkeit / Arbeitslosigkeit nicht vor und man muss sich zwingend bei der Agentur für Arbeit für diese Zeit aus der Arbeitslosigkeit abmelden. Bei erneuter Anmeldung wird das verbliebene Alg, wenn keine andere Hinderungsgründe vorliegen, um die Unterbrechungszeit nach hinten geschoben.

Vermutlich kann In diesem Fall von der AfA § 148 Abs.1 Nr. 6 SGB III nicht angewandt werden. Wie dieser Paragraph sagt, kann Arbeitslosengeld nämlich nicht nur durch Verbrauch, sondern auch aufgrund anderer Fallgestaltungen gekürzt werden.
 
Oben Unten