Umschläge vom JC anstatt Erstattung???

Leser in diesem Thema...

Tusnelda

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
154
Bewertungen
39
Hallo liebe Mitstreiter,

habe heute eine kurze Frage: Ich war mit einem Schützling als Beistand beim SB des Jobcenters einer Optionskommune. Während des Gesprächs erwähnte der SB, dass es bei ihnen nicht üblich sei, dass Bewerbungskosten erstattet würden. Dafür bekämen die Kunden aber Umschläge und Mappen. Er zeigt auch Mappen her... die billigste Plastesorte:eek:. Von Briefmarken sagte er nix und ich war von der Vorgehensweise so überrascht, dass ich nicht nachgefragt habe:icon_kotz:
Kann eine Optionskommune so vorgehen? Wie ist das mit den Briefmarken?
Danke für eure Hilfe!! Und wie immer gilt: wenn es schon im Forum dazu was gibt, dann schickt mir einen Link und schimpft mich ordentlich aus:biggrin:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.612
Bewertungen
19.161
Hallo Tusnelda,

was steht in seiner EGV, falls dein Schützling eine hat?

Und noch ist das Vermittlungsbuget § 44 SGB III vorhanden, klar jedes JC kann nach
seinem Buget die Kosten verteilen, aber das was du da schreibst und das ganze ohne
Briefmarken, na und an die anderen Kosten wie Foto ggf. Rückporto usw. fallen unter den Tisch?


:icon_pause:
 
Oben Unten