Umsatzsteuerbefreiung, trotzdem Ust abführen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Hallo ihr Lieben.

Ich habe mich nach 3-jähriger Arbeitslosigkeit selbständig gemacht.
Das geschah im März 2007. Ich habe mich beim Amt abgemeldet und bekomme keinerlei Förderungen, da ich diese abgelehnt habe.
Meine verzwickte Frage:

Ich weise als Promoterin keine Ust auf meinen Rechnungen aus
. Bekomme also auch keine Vorsteuer zurückerstattet.
Was ist, wenn ich an eine Agentur, die mich vetritt - 20% Provision und zzgl. 19% Ust an diese abführe?
Bekomme ich die bereits gezahlte Ust vom FA zurück? Ich bin ja nun mal befreit und es ist ein durchlaufender Posten...
Oder muss ich hierbei in den sauren Apfel beissen und draufzahlen?

Bin über eure Hilfe sehr dankbar.
Annika
 

Koelschejong

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.637
Du musst Dir darüber klar werden, wer Deine Kunden sind. Als Promoterin wirst Du doch vermutlich ganz überwiegend gewerbliche Kunden bedienen. Für die ist es aber in aller Regel kein Nachteil, wenn Du USt. berechnest, die sind ja Vorsteuer abzugsberechtigt.
Nach meinem Eindruck, wird der Nutzen der Kleinunternehmerregelung recht häufig überschätzt, die Nachteile aber übersehen.
Die USt. ist kein Buch mit sieben Siegeln, jedes einigermaßen taugliche Buchhaltungsprogramm erledigt das "automatisch" - und solche Programme gibt es, auch für den Buchhaltungslaien bedienbar, sogar als Freeware - nutz ich auch und bin rundum zufrieden damit.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Neueste Themen

Oben Unten