Ummeldung !

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Paatrick2

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hallo :)

mir geht es darum, dass ich jetzt endgültig von der Arge weg möchte und von daher ziehe ich von meinem Vater zu meiner Mutter wo niemand Gelder von der Arge bezieht.
So jetzt ist der 20. und ich habe noch ein paar unentschuldigte Tage von meiner Maßnahme die ich zuletzt vom Amt aus gemacht habe.

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll, die Ummeldebescheinigung einfach einreichen? oder kommt da noch irgendwas auf mich oder ggf. auf meinen Vater zu? Muss er für diesen Monat dann geld zurück zahlen? Kann es sein, dass ich eine Nachzahlung aufgebrummt bekomme?


Danke schonmal im voraus und Lg :)
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Du könntest dich genau zum 1. Juni ummelden.
Dann könnte dein Vater eine Veränderungsmeldung abgeben, dass er ab 1.6. ohne Dich in der Wohnung wohnt. Wenn die Wohnung auch ohne dich noch angemessen ist, bekommt er die Kosten der Unterkunft in voller Höhe weiter.
Und es fällt nur dein Regelsatz von 287 Euro ab Juni weg (im Bescheid deines Vaters).

Angenommen, du meldest dich ab 25. Mai um,
dann wird meiner Ansicht nach der Bescheid für Mai geändert: Die Kosten der Unterkunft müssten bleiben.
Es fällt zwar KdU-Anteil vom 25.-31.Mai weg,
aber dafür muss der KdU-Betrag deines Vaters ab 25. Mai erhöht werden.
Allerdings fiele dein Regelsatz vom 25.-31.Mai weg (7 Tage).
Ich komme rechnerisch auf ca. 67 Euro, die wegfallen (zurückgezahlt werden müssten).
Gerechnet habe ich so: 287 : 30 Tage = 9,56 pro Tag
7 Tage würden entfallen = 66,96 Euro, also
rund 67 Euro müssten zurückgezahlt werden.

Falls du noch keine abgeschlossene Ausbildung haben solltest, kann deine Mutter für dich Kindergeld beantragen.
(Kindergeld für ausbildungssuchendes Kind bis 25.Geburtstag)
Kindergeldberechtigt ist immer das Elternteil, bei dem das Kind tatsächlich wohnt.
 

Paatrick2

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
12
Bewertungen
0
Danke für die schnelle Antwort ! :)

und wie sieht das mit meinen unentschuldigten Fehltagen aus? Kann da noch eine Rückzahlung o.ä. auf mich zu kommen?

Lg
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten