• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Umgangskosten/Verpflegungskosten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

leska

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jul 2006
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ich wende mich etwas ratlos an euch.
Ich habe Anfang Mai einen Antrag auf Übernahme von Umgangskosten/Verpflegungskosten gestellt.
kurze Informationen über mich. Meine Kinder, insgesamt 4, leben in einer Einrichtung/Kinderheim. Sie kommen alle 14 Tage 24 Stunden zu mir auf Besuch. Ich bin ALG2-Empfängerin mit einem Minijob als Tagesmutter. Meine finazielle Situation ist auf grund eines OLG Gerichtsverfahrens, welches ich selbst bezahlen musste und einem Umgang welcher ein jahr lang 60km von mir entfernt stattfand, auch hier musste ich die Verpflegung meiner Kinder während des Umgang so wie die Fahrkosten selbst tragen, mehr als bescheiden. Eigentlich kann ich mir den Umgang mit meinen Kindern nicht leisten.
Nun habe ich von einigen Seiten die Information, dass einemALG2-Empfänger Pro Tag und Kind 4,40€ zustehen wobei An-und Abreisetag als ein Tag zählen.
Leider teilte mir meine Sachbearbeiter des Job-Centers heute telefonisch mit, dass er meinen Antrag nach Rücksprache mit seinem Chef ablehnen wir. Auch das Jugendamt hat diesen Antrag bereits abgelehnt.
Hab ihr irgenwelche Ideen oder Erfahrungen, in wie weit mir UMGANGSKOSTEN/Verpflegungskosten zustehen und wie ich daran komme?
Vielen Dank
Gruß Manuela
 
E

ExitUser

Gast
#2
leska sagte :
Meine Kinder, insgesamt 4, leben in einer Einrichtung/Kinderheim.

Ich bin ALG2-Empfängerin mit einem Minijob als Tagesmutter.
Hallo, Manuela!

Ich kann dir leider noch keinen Rat geben, (werd aber mal schauen, hab da mal ein Urteil gelesen) aber mich würde mal interessieren, wie das zusammen paßt.

Gruß aus Ludwigsburg
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten