Überzahlung, einfache Frage, frage nur sicherheitshalber (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

imhartz27

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo!

Zusammenfassung:

am 16.09 Arbeitsvertrag unterschrieben
am 18.09 aus dem Leistungsbezug abgemeldet
am 23.09 Arbeit aufgenommen
seit 25.09 krankgeschrieben
Ende September für den Oktober nochmal Geld bekommen
Ende September Anhörungsschreiben zur Überzahlung im Oktober ( Im diesem Schreiben wurde mir Fahrlässigkeit vorgeworfen, hätte mich eher melden sollen - Ich schrieb zurück, dass die Zahlung für den Oktober nicht in meiner Verantwortung liegt, das ich Krankengeld beantragen werde und das es im Oktober wahrscheinlich zu keiner Überzahlung kommen wird.)

Wenn das Krankengeld im November auf mein Konto kommt, dann gab es im Oktober logischer Weise keine Überzahlung, richtig? Oder ist das ein irgendein Sonderfall?
Könnte sich das Jobcenter beschweren, dass das Krankengeld erst so spät beantragt wurde? Bis jetzt hat die Krankenkasse es noch nicht geschafft mir das Antragsformular zu schicken.

Vielen Dank

MfG
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.223
Bewertungen
7.782
Wenn das Krankengeld im November auf mein Konto kommt, dann gab es im Oktober logischer Weise keine Überzahlung, richtig?

Naja, nicht ganz richtig. Nur, wenn du dem JC mitgeteilt hast, dass du Anspruch auf Krankengeld hast und die deswegen hätten Erstattung anmelden können und es selbst versäumt haben. Ansonsten gilt das hier:

.1) Hat ein vorrangig verpflichteter Leistungsträger in Unkenntnis der Leistung durch Träger nach diesem Buch an eine leistungsberechtigte Person geleistet, ist diese zur Erstattung der Leistung des vorrangigen Trägers an die Träger nach diesem Buch verpflichtet.
 
Oben Unten