Überweisung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

kallart

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
Hallo liebe Forengemeinde,

wisst ihr wie ich folgende Situation bewältigen kann:

Ich habe für den Monat April noch keine ALG II-Zahlung erhalten, weil sie noch in der Neuberechnung sind.

Die Mietzahlung konnte ich noch aufschieben, der Vermieter war einverstanden. Auch andere laufende Kosten konnte ich noch aufschieben. Ich weiß nicht, wann ich die Zahlung erhalte, könnte mir das Geld aber leihen.

Da man zwischendurch auch mal die Kontoauszüge vorzulegen hat, wäre es schlimm, wenn auf dem Kontoauszug eine Überweisung eingeht und im Verwendungszweck steht "leihbetrag". Ich muss ja irgendwie die Miete zahlen und möchte die Geduld meines Vermieters nicht überstrapazieren.

Habt ihr eine Idee?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
E

ExitUser

Gast
Dazu hab ich auch mal eine Frage,

Inwiefern ist es bedenklich das die Endabrechnungssumme für Strom nicht von meinem Konto sondern von dem Konto eines Bekannten überweisen wurde.. die Summe musste raus um einer Mahnung und eventuellen Abschaltung zu entgehen, mein Konto war jedoch nicht gedeckt und die Nachzahlung vom JC noch nicht durch.

Ist es im Bezug auf das JC ein " Muss " sich den Erhalt des Geldes vom Bekannten schriftlich bestätigen zulassen oder genügt dan der Eingang bei EV ?

Ich möchte da ungern in eine Falle treten.
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
807
Bewertungen
759
Ich würde erst mal ganz schnell beim Amt Vorstellig werden und eine Vorschuss in Höhe der zu Erwartenden Leistung beantragen/verlangen.
Alle Kosten und Unannehmlichkeiten wegen der Verspäteten Zahlung würde ich dem Amt in Rechnung stellen, und das nicht zu Knapp. Weil Geld nicht pünktlich überwiesen wurde konnte Strom nicht bezahlt werden der wurde abgestellt später wieder angestellt, die Kosten muss das JobCenter tragen, dadurch ist der TK Schrank und der Kühlschrank außer Betrieb gewesen und Lebensmittel im Wert von ca. ???,??€ sind verdorben! Ich würde da schnell auf 1000EUR kommen.
Und damit das alles richtig schön teuer wird, das alles mit einen Anwalt!
 
E

ExitUser

Gast
Nunja da hast du sicherlich recht @ Heidschnucke, aber der Fall liegt erst mal Komplizierter.. ich musste denen ja erst mal Verkaufen das die Zahlung daraus resultiert das ich nicht nur mit NT Strom sondern auch mitunter mit HT Strom heizte " Badezimmer Heitzlüfter "

Im Grunde kann ich froh sein das sie mir für die HT Zeiten 350 € nachbezahlten ohne das ich das SG aufsuchte, mit der Summe komm ich in etwa hin und der Persönliche Bedarf reduziert sich auf 15 € im Monat was durchaus real ist.

Dort auftreten und auf den Tisch klopfen ist eins.. wegen Krankheit nicht erscheinen zu können " auch wenn man dadurch unscheinbar bleibt " das andere.

Auf Persönliche Gespräche oder dortiges vor stellig werden verzichte ich gerne weil mir da immer die Hutschnur durchbrennt.. soviel Tabletten kann ich gar nicht nehmen, das macht mein Körper nicht mit !

Egal.. es ging mir Primär darum ob ich irgendwann mal dazu angehalten werden kann den Rechnungsbetrag anhand meiner Kontoauszüge nachzuweisen, denn dies ist mir nicht möglich.

Ich denke da an ein möglichen Vorwurf in Richtung von Veruntreuung von Heizkosten, nachweisbar wäre das der EV den Betrag durch meinen Bekannten " leihweise " erhalten hat.

LG
 
H

hass4

Gast
@kallhart

Ich weiß nicht, wann ich die Zahlung erhalte, könnte mir das Geld aber leihen.

ich würde mir im netz einen darlehensvertrag runterladen, gibt es kostenlos. diesen von beiden parteien unterzeichnet im jobcenter einreichen.

zweckgebunden für mietrückstände!!

ich hatte mir was geliehen, ist auf mein kontoüberwiesen worden wäre mir etwas zu dünn und riskant!!
 

kallart

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
Besten Dank für eure Antworten.

@ hass4:
Wo siehst du denn das Risiko? Wenn sich auf dem Kontoauszug ergibt, dass es sich um ein Darlehen handelt, kann doch eigentlich kein Risiko da sein.

Ein Darlehensvertrag könnte ja auch nachgereicht werden.
 

kallart

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
Danke dir @hass4 :

Im Kern sollte also im Verwendungszweck: etwa Darlehen für Miete etc. stehen und auf Nachfrage ein Darlehensvertrag vorlegbar sein.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten