Überweisung in Krankenhaus ohne AUB und einige Fragen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
Hallo Allerseits,

am Mittwoch abend bin ich für mehrere Minuten auf einem Auge erblindet.
Notarzt gerufen, mich am nächsten Tag beim Augenarzt vorgestellt und
heute vom Hausarzt Überweisung mit Termin für stationäre Diagnose in Neuroradiologie erhalten (Soll in 2 Wochen losgehen).
Sporadische Sehstörungen habe ich schon seit zwei Jahren, aber nicht so extrem.

1. Mein SB weiß noch garnichts
2. Bin nicht AU geschrieben (mir geht es ja gut)

Mir stellen sich folgende Fragen;

3. Wann muß ich den SB über meine Einweisung informieren?
4. Muß ich ihm eine Kopie der Diagnose und des Überweisungsscheines schicken?
5. Wenn ich stationär aufgenommen werde, schreibt man mich doch hoffentlich AU?
6. Bekomme ich dann weiter ALG oder zahlt nun die KK?
7. Worauf muß ich achten?

Wie sind denn Eure Erfahrungen?
Ich will nicht in eine Falle tappen.

Übrigens hatte ich für heute ein Vorstellungstermin bei einem Reiseunternehmen, eventuell mit dem
Ziel, den Busschein zu machen. Hat sich ja nach dem Vorfall erledigt. :icon_frown:
Ich war aber trotzdem dort und wir sehen uns nach erfolgreicher Therapie vielleicht wieder. :wink:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.295
Bewertungen
26.817
Du warst beim Augenarzt und bekommst vom Hausarzt die Einweisung?

3. Wann muß ich den SB über meine Einweisung informieren? Am Tag, wenn du ins Krankenhaus gehst. Ab dem xx.xx. bin ich im KKhs.
4. Muß ich ihm eine Kopie der Diagnose und des Überweisungsscheines schicken? Nein
5. Wenn ich stationär aufgenommen werde, schreibt man mich doch hoffentlich AU? Nein, unnötig.
6. Bekomme ich dann weiter ALG oder zahlt nun die KK? Kommt auf die Dauer an.
7. Worauf muß ich achten? Das du dich gut erholst.
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
@ZynHH

Danke für die Infos. Du verneinst aber 4. und 5.
Das verstehe ich nicht. Muß ich denn nichts nachweisen?
Ich stehe doch für die Zeit dem AM nicht zur Verfügung.

Gerade auf einer BfA Seite gelesen:

"Wenn Sie nach der Antragstellung oder während des Bezuges von Leistungen arbeitsunfähig krank werden,
melden Sie Ihre Arbeitsunfähigkeit bitte unverzüglich der Agentur für Arbeit und fügen Sie eine ärztliche Bescheinigung
über die Arbeitsunfähigkeit und ihre voraussichtliche Dauer bei."

Ich werde das bei der Klinikaufnahme nochmal anführen und auch einen Tag vorher mit dem SB besprechen.
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
738
Das Krankenhaus stellt dir bei stationärer Aufnahme nach Entlassung eine Aufenthaltsbescheinigung aus, diese reicht als Nachweis.
 

nowork

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Juli 2014
Beiträge
555
Bewertungen
252
@ZynHH

Danke für die Infos. Du verneinst aber 4. und 5.
Das verstehe ich nicht. Muß ich denn nichts nachweisen?
Ich stehe doch für die Zeit dem AM nicht zur Verfügung.

Zu 4: Die Diagnose geht SB nichts an. Warum gibt es sonst eine ärztliche Schweigepflicht?
Zu 5: Vom Krankenhaus gibt es keine AU! Nach Ende der stationären Behandlung bekommst Du eine Bescheinigung über die Dauer Deines stationären Aufenthaltes in der Klinik! Diese einreichen (Kopie mit Eingangsbestätigung!).

Sollte es nach der Entlassung aus der Klinik eine weitere AU durch Deinen behandelnden Arzt geben, diese umgehend melden!
Ansonsten Rückmeldung, dass Du dem "Arbeitsmarkt" wieder zur Verfügung stehst!
 

Beebug

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Januar 2015
Beiträge
359
Bewertungen
280
Unsere Patienten mussten sich die AU vom Hausarzt holen. Das Krankenhaus gibt dir lediglich einen Schrieb mit, worauf steht, von wann bis wann du stationär dort gewesen bist. Den meisten AG reicht das aus, denke mal der AfA auch.
 

nowork

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Juli 2014
Beiträge
555
Bewertungen
252
Mein Vorgehen wäre:
Wenn mein Aufnahmetermin in der Klinik feststeht, Mitteilung (nachweisbar) an AfA/JC (ggf. mit voraussichtlicher Dauer).
Nach der Entlassung, Mitteilung (nachweisbar) an AfA /JC mit Entlassungspapier.
Bei weiterer AU durch nachbehandelnden Arzt, AU Bescheinigung an AfA/JC!
Falls keine weitere AU, Rückmeldung an AfA/JC (nachweisbar), dass man dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung steht!

Viel Glück und gute Genesung!
 
S

schnuckelfürz

Gast
Hallo Allerseits,

am Mittwoch abend bin ich für mehrere Minuten auf einem Auge erblindet.
Notarzt gerufen, mich am nächsten Tag beim Augenarzt vorgestellt und
heute vom Hausarzt Überweisung mit Termin für stationäre Diagnose in Neuroradiologie erhalten (Soll in 2 Wochen losgehen).
Sporadische Sehstörungen habe ich schon seit zwei Jahren, aber nicht so extrem.

1. Mein SB weiß noch garnichts
2. Bin nicht AU geschrieben (mir geht es ja gut)

Mir stellen sich folgende Fragen;

3. Wann muß ich den SB über meine Einweisung informieren?
4. Muß ich ihm eine Kopie der Diagnose und des Überweisungsscheines schicken?
5. Wenn ich stationär aufgenommen werde, schreibt man mich doch hoffentlich AU?
6. Bekomme ich dann weiter ALG oder zahlt nun die KK?
7. Worauf muß ich achten?

Zu 3: Mitteilung an SB, wenn und wann du eingewiesen wirst.

Zu 4: Nein

Zu 5: KKH schreibt nicht AU. Du bekommst dann eine Liegebescheinigung. Die kopierst du und gibst sie nach Möglichkeit gegen Eingangsstempel in der AfA ab.

Liegebescheinigung - so erhalten Sie das Dokument
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.183
Hallo Aufgewachter,

habe das ungute Gefühl hier schlafen alle noch oder schon ... :icon_kinn:

am Mittwoch abend bin ich für mehrere Minuten auf einem Auge erblindet.
Notarzt gerufen, mich am nächsten Tag beim Augenarzt vorgestellt und
heute vom Hausarzt Überweisung mit Termin für stationäre Diagnose in Neuroradiologie erhalten (Soll in 2 Wochen losgehen).
Sporadische Sehstörungen habe ich schon seit zwei Jahren, aber nicht so extrem

Immerhin warst du also bei 2 Ärzten, welche Vermutungen /Verdachtsdiagnosen gibt es denn bisher, dass die so sicher meinen keine AU ausstellen zu müssen, bis die Ursache wirklich geklärt ist ???

Verstehe ich das jetzt richtig, dass die Einweisung zur Untersuchung erst in ca. 2 Wochen stattfinden soll ... aktuell bist du also NICHT stationär sondern zu Hause und sollst ohne AU einfach "abwarten" bis die Ursache (vielleicht) mal geklärt wird so in 2 Wochen ... also auch ganz "normal" der Vermittlung weiter zur Verfügung stehen ???

1. Mein SB weiß noch garnichts

Dazu braucht er auch (noch) nichts wissen, wenn ich das jetzt mal richtig geortet haben sollte ... "ist doch nichts passiert" was sofortiges Eingreifen erforderlich gemacht hätte ... jedenfalls sehen das deine Ärzte bisher wohl so sonst hättest du ja eine AU-Bescheinigung bekommen (müssen) ...

2. Bin nicht AU geschrieben (mir geht es ja gut)

Dann weiß ich nicht was du deinem SB unbedingt mitteilen willst, zur Klinik-Einweisung brauchst du erst Bescheid geben, wenn du auch weißt wann das soweit sein wird ... ob das für deine Gesundheit der richtige Weg ist vermag ich nicht zu beurteilen ... aber deine Ärzte sehen das ja offenbar nicht "so verbissen" ... :icon_kinn:

3. Wann muß ich den SB über meine Einweisung informieren?

Wenn du den Termin dafür kennst, zur Aufenthaltsbescheinigung die man dann anschließend bekommen wird, wurde dir ja schon geantwortet, eine zusätzliche AU-Bescheinigung ist dann überflüssig und eine eventuell notwendige Nachfolgende wäre dann von deinem ambulanten Arzt auszustellen.

4. Muß ich ihm eine Kopie der Diagnose und des Überweisungsscheines schicken?

Nein wozu, es sei denn dein SB ist Arzt ... Info über Klinik-Aufenthalt und Aufenthalts-Bescheinigung hat zu genügen.
Wenn du die Überweisung/Einweisung zum Tag X rechtzeitig bekommst, steht es dir natürlich frei, ihm davon (Diagnosen geschwärzt) eine Kopie zukommen zu lassen.

5. Wenn ich stationär aufgenommen werde, schreibt man mich doch hoffentlich AU?

Nein, eine Klinik schreibt nicht AU ...

6. Bekomme ich dann weiter ALG oder zahlt nun die KK?

ALGI wird bei AU-bescheinigter Krankheit für 6 Wochen weiter gezahlt (wie die Lohnfortzahlung beim AG) und danach wirst du nach § 146 SGB III an die KK zur Krankengeldzahlung abgegeben.


§ 146 SGB III Leistungsfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit

Es macht keinen Unterschied ob sich diese 6 Wochen AU aus einem Klinik-Aufenthalt ergibt und/oder AU-Bescheinigungen vom behandelnden Arzt dazu führen ...

7. Worauf muß ich achten?

Ohne AU-Bescheinigung bist du außerhalb eines tatsächlichen Klinik-Aufenthaltes auch nicht krank für die AfA ... in der Wartezeit auf die klinischen Untersuchungen musst du dich also weiter um Arbeit bemühen.
Frage deinen Arzt ob er das verantworten kann/möchte ... ansonsten soll er dich gefälligst (zur Schonung geht das auch "wenn du dich subjektiv gut fühlst") vorsichtshalber krank schreiben, bis zur Klärung der Ursachen für deine vorübergehende Erblindung ...

MfG Doppeloma
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
Hallo Aufgewachter,

Immerhin warst du also bei 2 Ärzten, welche Vermutungen /Verdachtsdiagnosen gibt es denn bisher, dass die so sicher meinen keine AU ausstellen zu müssen, bis die Ursache wirklich geklärt ist ???

Durchblutungsstörung, Schilddrüse. Sie haben wohl nicht AU geschrieben, weil die Sehstörungen sporadisch sind. Vielleicht hätte ich nachhaken sollen.
Infarkt wurde ausgeschlossen, da das Auge grau erblindet war und Sehfeld noch funktionierte. Am Sehfeldrand waren noch einzelne Punkte offen.
Schwer zu beschreiben - Panik war natürlich groß.

Verstehe ich das jetzt richtig, dass die Einweisung zur Untersuchung erst in ca. 2 Wochen stattfinden soll ... aktuell bist du also NICHT stationär sondern zu Hause und sollst ohne AU einfach "abwarten"
bis die Ursache (vielleicht) mal geklärt wird so in 2 Wochen ... also auch ganz "normal" der Vermittlung weiter zur Verfügung stehen ???

Es jetzt sind noch neun Tage, ich denke - da wird nicht allzuviel passieren.
Ich schone mich, mache noch drei Tage Ehrenamt und bereite mich dann auf den Aufenthalt vor.
Sollte jetzt nochmal eine Störung auftreten, bin ich sofort beim Arzt und gehe nicht ohne AUB.

Auf jeden Fall Danke für die ausführliche Aufklärung. :dank:
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
Abschließend noch einmal zum aktuellen Stand nach einer Nachfrage bei der kostenfreien Hotline der BfA:
Diese verlangt von mir eine Krankenhausbescheinigung vom ersten Tag an.
Also ich soll mir solch eine Bescheinigung bei der Aufnahme ausstellen lassen und sofort meiner zuständigen AfA schicken, sonst gäbe es Ärger. :icon_frown:

Denn ich sei ja mit der Einweisung ab diesem Tag nicht verfügbar (ach nee, tatsächlich?). :icon_hihi:.
Warum eine Mitteilung an den SB und anschließende Liegebescheinigung nicht ausreichen, konnte mir die Dame nicht erklären.
Ein "Hoch" auf den Amtsschimmel.:icon_motz:
 
E

ExitUser

Gast
Abschließend noch einmal zum aktuellen Stand nach einer Nachfrage bei der kostenfreien Hotline der BfA:
...
Warum eine Mitteilung an den SB und anschließende Liegebescheinigung nicht ausreichen, konnte mir die Dame nicht erklären.

Das ist ein Callcenter. Und die Qualität der Auskünfte schwankt zwischen dürftig und grob fahrlässig, um das mal so salopp zu umschreiben.
 
S

schnuckelfürz

Gast
Abschließend noch einmal zum aktuellen Stand nach einer Nachfrage bei der kostenfreien Hotline der BfA:
Diese verlangt von mir eine Krankenhausbescheinigung vom ersten Tag an.
Also ich soll mir solch eine Bescheinigung bei der Aufnahme ausstellen lassen und sofort meiner zuständigen AfA schicken, sonst gäbe es Ärger. :icon_frown:

Denn ich sei ja mit der Einweisung ab diesem Tag nicht verfügbar (ach nee, tatsächlich?). :icon_hihi:.
Warum eine Mitteilung an den SB und anschließende Liegebescheinigung nicht ausreichen, konnte mir die Dame nicht erklären.
Ein "Hoch" auf den Amtsschimmel.:icon_motz:

Mein SB wollte auch vom ersten Tag an die Liegebescheinigung. Also hat das KKH in die Liegebescheinigung den Zusatz bis auf weiteres geschrieben und zum Jobcenter gefaxt. Bei der Entlassung gab es dann nochmal eine Liegebescheinigung mit der Dauer des Aufenthaltes von...bis... Es gab keine Probleme.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten