• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Überweisung des jobcenters von um die 600 für 3 Monate? Dass ich nicht lache

mickymaus123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mai 2012
Beiträge
140
Bewertungen
12
ich habe den Bewilligunsbescheid des jobcenters für drei Monate bekommen. Die wollen mir doch tatschächlich nur etwas über 600 € überweisen, obwohl mir für 3 Monate über 1.900 zusteht.

Wisst ihr, was das Ganze soll? Soll das Verarschung sein?
Machen die bewusst die Fehler? Ich habe schon öfters von solchen Rechnungen gehört.

Da müsst ich doch guten Erfolg haben, gegen anzuegehen, oder haben die mich jetzt geschickt über das Ohr gehauen?

Ich wüsst jedenfalls nicht, das ich da was unterschrieben habe, was gegen die über 1.900 € ist

Die versuchen es auch immer wieder. Könnte ja sein, das der Eine oder Andere drauf reinfällt. Dann sparen die viel Geld

Vielen Dank für eure Antwort
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Bewertungen
398
AW: Überweisung des jobcenters von um die 600 für 3 Monate? Das ich nicht lache

...also jetzt mal ehrlich...du bist doch hier im Forum kein Neuling...wie oder was soll man denn auf deine Fragestellungen antworten??

...ohne konkrete Angaben geht gar nichts...:icon_frown:

...außer noch, dass ein Leistungsbescheid über 6 Monate gehen muß...es sei denn du hast in 3 Monaten Einkommen anderweitig etc.

ich habe den Bewilligunsbescheid des jobcenters für drei Monate bekommen. Die wollen mir doch tatschächlich nur etwas über 600 € überweisen, obwohl mir für 3 Monate über 1.900 zusteht.

Wisst ihr, was das Ganze soll? Soll das Verarschung sein?
Machen die bewusst die Fehler? Ich habe schon öfters von solchen Rechnungen gehört.

Da müsst ich doch guten Erfolg haben, gegen anzuegehen, oder haben die mich jetzt geschickt über das Ohr gehauen?

Ich wüsst jedenfalls nicht, das ich da was unterschrieben habe, was gegen die über 1.900 € ist

Die versuchen es auch immer wieder. Könnte ja sein, das der Eine oder Andere drauf reinfällt. Dann sparen die viel Geld

Vielen Dank für eure Antwort
 

Yukonia

Neu hier...
Mitglied seit
28 Okt 2009
Beiträge
755
Bewertungen
592
AW: Überweisung des jobcenters von um die 600 für 3 Monate? Das ich nicht lache

ich habe den Bewilligunsbescheid des jobcenters für drei Monate bekommen. Die wollen mir doch tatschächlich nur etwas über 600 € überweisen, obwohl mir für 3 Monate über 1.900 zusteht.

Da müsst ich doch guten Erfolg haben, gegen anzuegehen, oder haben die mich jetzt geschickt über das Ohr gehauen?
Wenn du mit dem Bescheid nicht einverstanden bist, legst du innerhalb der Frist Widerspruch ein. Von Wann ist der Bescheid?

Die Begründung kannst du versuchen, mithilfe des Forums zu erarbeiten. Aber dazu musst du schon, wie desmona sagt, einige Einzelheiten mitteilen!
 

mickymaus123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mai 2012
Beiträge
140
Bewertungen
12
AW: Überweisung des jobcenters von um die 600 für 3 Monate? Das ich nicht lache

ich habe doch damals, Ende Okt. 2013, den Antrag gestellt und nicht bewilligt bekommen. Damit bin ich beim Sozialgericht. Man sagte zu mit bim JC, ich könnte erst frühestens ab dem 1.04.2014 wieder einen Antrag gestellt. Das habe ich gemacht und habe in der Zwischenzeit Mitte Juni eine Arbeit aufgenommen und dieses dem JC gemeldet. Am 3. Juli habe ich sämtliche fehlenden unterlagen beim Sachbearbeiter der Arge eingereicht.

da ich ja die Arbeit aufgenommen hatte, hat mir das JB nur vom 1.04. bis 30.06. den Antrage bewilligt. Das wären aber für die 3. Mon, über 1.900 € und nicht nur knappe über 600 €.

Ich verstehe nicht, wie die auf die Summe kommen und werde morgen dort mal hingehen, aber wollte es hier schonmal loswerden und jemand könnte meine Ungewissheit erstmal beruhigen

Aus diesem Grunde mein Beitrag.

Allerdings fällt mir ein, das die vielleicht absichtlich mir weniger überwiesen haben, weil mein Gehalt von, ab Mitte Juni ja noch verechnet werden muss, wenn ich denen die Lohnabrechnung einreiche. Ist ja besser, als wenn die mir zuviel gezahlt hätten, um dann das Geld zurück verlangen zu müssen. Könnte das sein? Nur ist das Gehalt für Mitt bis Ende Juni ja auch nur so ca. höchstens 500 €.

außerdem bin ich jetzt allerdings auch leider wieder gekündigt, aber das wusste das JB zu dem Zeitpunkt der Antragsgenehmingung ja noch nicht. Vielleicht hängt es ja damit zusammen
 

Yukonia

Neu hier...
Mitglied seit
28 Okt 2009
Beiträge
755
Bewertungen
592
AW: Überweisung des jobcenters von um die 600 für 3 Monate? Das ich nicht lache

Gut, gehe da morgen hin und dann melde dich noch mal.
 

mickymaus123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mai 2012
Beiträge
140
Bewertungen
12
AW: Überweisung des jobcenters von um die 600 für 3 Monate? Das ich nicht lache

Gut, gehe da morgen hin und dann melde dich noch mal.
ich habe zwei Bescheide bekommen. Den zweiten habe ich mit eben erst genauer durchgelesen.

Ein Ablehungsbescheid, wo drin steht, das der Antrag von 17.04, abgelehnt wird, aber ein Bewilligungsbescheid vom 1.04. bis 30.06. für die Bewilligung von den besagten etwas über 600 €

Warum machen die es denn so kompliziert?

Wisst ihr das zufällig?
 

Yukonia

Neu hier...
Mitglied seit
28 Okt 2009
Beiträge
755
Bewertungen
592
AW: Überweisung des jobcenters von um die 600 für 3 Monate? Das ich nicht lache

Wann hast du den ursprünglichen Antrag gestellt (genaues Datum).
Hast du noch einen weiteren Antrag gestellt? Wenn ja, wann?

Von wann (Datum im Briefkopf) ist der Ablehnungsbescheid?
Welche Begründung wird für die Ablehnung gegeben?

Von wann ist der zweite Bewilligungsbescheid (Datum)?

Hast du nach deiner Kündigung einen neuen Antrag gestellt?
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
AW: Überweisung des jobcenters von um die 600 für 3 Monate? Das ich nicht lache

Ich habe den Bewilligunsbescheid des jobcenters für drei Monate bekommen. Die wollen mir doch tatschächlich nur etwas über 600 € überweisen, obwohl mir für 3 Monate über 1.900 zusteht.
Die 600 € sind der jeweils monatliche Betrag ist für diese 3 Monate, nicht für alle 3 Monate zusammen.

Ablehnungsbescheid = ab Juli, weil Dir da Dein bedarfsdeckendes Erwerbseinkommen überwiesen worden ist (zugeflossen ist)?
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Bewertungen
2.047
AW: Überweisung des jobcenters von um die 600 für 3 Monate? Das ich nicht lache

Eigentlich sollte aus beiden Bescheiden hervorgehen, was, wann und warum bewilligt oder nicht bewilligt wurde.

Vielleicht machst du mal nähere Angaben dazu.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
AW: Überweisung des jobcenters von um die 600 für 3 Monate? Das ich nicht lache

Die 600 € sind der jeweils monatliche Betrag ist für diese 3 Monate, nicht für alle 3 Monate zusammen.
:icon_daumen:

In jedem Leistungsbescheid steht die Dauer und die Höhe.
Und gilt jeweils pro Monat.
 

mickymaus123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mai 2012
Beiträge
140
Bewertungen
12
AW: Überweisung des jobcenters von um die 600 für 3 Monate? Das ich nicht lache

:icon_daumen:

In jedem Leistungsbescheid steht die Dauer und die Höhe.
Und gilt jeweils pro Monat.
sorry, habe ich überlesen. Stimmt ja, denn es steht dort

"Monatlich" 620 €,

Nur stimmt auch diese Summe nicht. Die müssen sich vertan haben. Ich werde es morgen klären

Und Ablehnungsbescheid natürlich ab 1.07.
 

mickymaus123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mai 2012
Beiträge
140
Bewertungen
12
ich war beim Jobcenter gewesen und sie konnten sich dort nicht erklären, warum ich statt 188 € für das Hausgeld nur 159 € überwiesen bekommen habe. Man sagte mir, ich sollte auf den Bewillingungsbescheid von Juli - Dezember warten und schauen, ob dort die gleiche Summe steht. Wenn es so sein sollte, sollte ich nochmal kommen, um es zu klären.

Heute habe ich den Bescheid für Juli bis Dezember bekommen und dort steht wieder, das ich nur 159 € bezahlt bekomme, anstatt 188 € für das o. g. Hausgeld (für die Eigentumswohnung).

Des Weiteren habe ich für Juli nur 134,35 €, anstatt 391 € bewilligt bekommen und für August nur 91 € anstatt 391 €. Das stimmt hinten und vorne nicht. Ich glaube auch nicht, das die mir etwas neues sagen können, wenn ich am Montag nochmal zur dort hingehe, um es erneut zu klären.

Jetzt zu meiner Frage;

Wäre es besser, wenn ich geben den Bescheid, Widerspruch einlege und mit der Bitte, schriftlich Stellung zu nehmen, wie sich die Summen zusammen setzten, bzw. es durchzusetzen, das die Summe falsch ist?

Oder wäre es ratsam, in dem Fall gleich zum Sozialgericht zu gehen?

Das Problem ist , dass ich dann wieder solange auf eine Antwort warten muss, wenn ich beim Jocenter erst Widerspruch einlege

Vielen Dank für eure Antwort
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Bewertungen
2.047
Wäre es besser, wenn ich geben den Bescheid, Widerspruch einlege und mit der Bitte, schriftlich Stellung zu nehmen, wie sich die Summen zusammen setzten, bzw. es durchzusetzen, das die Summe falsch ist?
Fehlen dem Bescheid die Berechnungsbögen? Aus diesen sollte doch ersichtlich sein, wie die einzelnen monatlichen Leistungen berechnet wurde.
 

mickymaus123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mai 2012
Beiträge
140
Bewertungen
12
Fehlen dem Bescheid die Berechnungsbögen? Aus diesen sollte doch ersichtlich sein, wie die einzelnen monatlichen Leistungen berechnet wurde.
Auf der Rückseite steht alles genauer, stimmt, aber ich verstehe nicht

1. abzüglich Werbunskosten 15,33 €
2. Absetzungen unabhängig von der Einkommesart Pauschale 30,00 €

Punkt 1 und Punkt 2 sind aber nirgentwo berüchsichtigt.

Es wurden nur vom Brutto die 100 € abgezogen und davon 20 %
Diese 20% wurden danach vom Nettobetrag minus 100 € abgezogen

Also von ca. 449 € mins 100 €= 349, € davon die 93 € = 256,00 €

Also ca. 256 € = zu berücksichtigendes Einkommen

ca. 391 € minus 256 € = 135 €, die ich plus des Geldes für die Unterkunft ausgezahlt bekomme

Allierdings sind, wie gesagt, die 15,33 und die 30,00 nirgentwo mehr erkennbar. Die wurden mir weder abgezogen, noch dazugerechnet

Für dem August hat man mir nur eine Beispiel Berechnung aufgelistet und wird dann wohl bei der nächten Lohnabrechung, die Mitte August kommt, genau verrechnet, nehme ich an. Auch dort wurden wieder die 15,33 und die 30 € aufgelistet, aber nirgends wieder berücksichtigt

Trotz allem geht aber auf sämtlichen Berechnungbögen nicht hervor,warum ich nur 159 €, anstatt 188 € für die Unterkunft bekomme. Ich schätze mal, das die sich da wirklich vertan haben.

Schomal soviel

Liebe Grüße
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Bewertungen
2.047
1. abzüglich Werbunskosten 15,33 €
2. Absetzungen unabhängig von der Einkommesart Pauschale 30,00 €
Das ist nur Information, tatsächlich sind die schon im 100€-Grundfreibetrag enthalten.

Wird ausser dem Erwerbseinkommen noch anderes Einkommen aufgeführt?
 

mickymaus123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mai 2012
Beiträge
140
Bewertungen
12
Das ist nur Information, tatsächlich sind die schon im 100€-Grundfreibetrag enthalten.

Wird ausser dem Erwerbseinkommen noch anderes Einkommen aufgeführt?
Danke für die Info

Nein, es wurde nichts mehr angegeben.

Wegen den 159 € muss ich am Montag nochmal dorthin.

Was bedeuten denn die 30 € genau?
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Bewertungen
2.047
Das ist die Versicherungspauschale, bei Erwerbseinkommen ist sie in den 100 € Grundfreibetrag enthalten, bei sonstigem Einkommen wird sie direkt abgesetzt.
 

mickymaus123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mai 2012
Beiträge
140
Bewertungen
12
Was ist denn in diesem Hausgeld alles inbegriffen?
zahlt das Jobcenter auch die Rücklagen? es sind 30 €. Allerdings kommte die Summe ja nicht hin, denn es sind um die 159 € und mit den 30 € wären es ja ca. 189 €.

ich muss mir morgen nochmal den Wirtschaftsplan anschauen, was alles dabei ist. Jdenfalls sagte mir der Sachbearbeiter des JC bei Antragstellung, dass ich 188 € bekomme
 
Oben Unten