Überwachungsgesetz: Bundestag beschließt umstrittene Vorratsdatenspeicherung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10

Limette

Elo-User*in
Mitglied seit
2 März 2011
Beiträge
289
Bewertungen
182
Irgendwann sie wir wieder zurück bei Papier, Stift und Brieftaube.

Die Jüngeren, die mit Handy aufgewachsen sind, werden eine Weile brauchen um das Problem zu verstehen, aber sie werden es verstehen. Zu einem hohen Preis, fürchte ich.
 

Jenna

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Januar 2015
Beiträge
165
Bewertungen
12
Die Leute die etwas zu verbergen haben gehen in ein Internetcafé und soweit ich weiß, gibt es auch Mobiltelefone die "niemandem" gehören. Was soll das also bringen?
 
E

ExitUser0090

Gast
Mit 404 Stimmen beschlossen? Was für ein schönes Detail. Fehler 404:Gewissen nicht gefunden. Oder wie ist das zu verstehen?


Edith sagt: Von wegen "nur" Meta-Daten:


Die Inhalte der Kommunikation sollen nicht dokumentiert werden. Nach Recherchen von Datenschützern aus dem Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung speichern Telekommunikationsfirmen allerdings üblicherweise auch die Inhalte von SMS. Die Aktivisten befürchten einen Missbrauch dieser Daten.
 

Kahrlgeharzt

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Oktober 2014
Beiträge
169
Bewertungen
145
Festplatten mit Veracrypt verschlüsseln und ein VPN in Schweden oder der Karibik buchen. Letzteres kostet 50-60 € im Jahr und kann via Bitcoin oder Paysafe anonym bezahlt werden und schon kann einen die Stasi 2.0 mal kreuzweise.

Für das Handy gibt es ähnliche Lösungen wenn man die mobile Wanze unbedingt immer dabei haben muss. Ich kann allerdings ganz gut ohne immerwährende Erreichbarkeit leben und lese in der Bahn lieber ein gutes Buch anstatt wie ein Zombie auf einen kleinen Bildschirm zu starren.
 

BonoboBert

Elo-User*in
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
478
Bewertungen
137
Hoffen wir, dass es wieder kassiert wird. Ansonsten werde ich für alles den VPN nehmen, um meine Privatsphäre zu schützen. :icon_neutral:
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
So, wo haben wir jetzt ein Schreiben, das wir unseren Providern schicken können um Ihnen die Speicherung zu untersagen?
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.021
@Jenna: im Internet-Café - muss man da nicht den Personalausweis zeigen, wenn man von da aus ins Netz geht?

ich glaube Apps sind am ungünstigsten - was Ortung betrifft?

ansonsten: Internet-Hackern ist doch alles möglich .. jederzeit ..

ehrlich: ich meld bald alles ab und den Fernseher schmeiß ich raus :wink:


bei den Österreichern gibt es dafür eine Petition

https://netzpolitik.org/2015/staatsschutz-at-neue-petition-des-akvorrat/

Wir haben kürzlich über das geplante Staatsschutzgesetz in Österreich berichtet. Inzwischen hat der AKVorrat Österreich unter Staatsschutz.at eine Petition gegen die geplanten zehn neuen Geheimdienste in Österreich gestartet.
 
Oben Unten