Überwachung durch NSA ist weltweit und total (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

sixthsense

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Nun wurde von einem Insider vor dem Bundestag bestätigt, dass die Überwachung durch die NSA global und aus Gründen der totalen und absoluten Kontrolle durchgeführt wird.

Ex-NSA-Mitarbeiter: Überwachung ist total - Mehr Deutsche im Visier

Die US-Regierung übe eine ultimative Form der Kontrolle aus, sagte Drake in aufrüttelnden Worten. Quasi alle Daten, die Deutschland durchqueren, würden durch die NSA und den Bundesnachrichtendienst aufgegriffen - oder auch von der NSA allein. "Das Schweigen des BND ist schrecklich", sagte Drake. "Die Öffentlichkeit hat ein Recht zu wissen, was die NSA macht." Die Internetsicherheit weltweit werde geschwächt. Das Privatleben werde immer mehr zum Eigentum des Staats. "Jetzt kommen wir bald zu einem echten Überwachungsstaat in den Vereinigten Staaten."
Ex-NSA-Mitarbeiter: Überwachung ist total - Mehr Deutsche im Visier - WEB.DE

Weitere Meldung dazu.

Ex-NSA-Mitarbeiter: Überwachung ist total

Der US-Geheimdienst NSA sammelt laut Insider-Aussagen vor dem Bundestag weltweit alle verfügbaren Daten zu Kontrollzwecken - und späht nach neuen Berichten weitere Deutsche aus.


„Leider ist dieses Überwachungsregime zu einem System gewachsen, das die Welt abwürgt“, sagte der Ex-Mitarbeiter des US-Geheimdienstes, Thomas Drake, bei der ersten Zeugenbefragung des NSA-Untersuchungsausschusses am Donnerstagabend in Berlin.
Geheimdienste: Ex-NSA-Mitarbeiter: Überwachung ist total - Deutschland - FOCUS Online - Nachrichten


(Anmerkung: Und eine weitere "Verschwörungstheorie" wird zur Verschwörungstatsache, denn als der ganze Kram durch die Enthüllungen von Snowden aufflog, da meinten doch einige tatsächlich, dass die Überwachung ja sicherlich "nicht total" sei und gewiss in "keinem Verhältnis" zu der Spionage steht, welche von den "bösen Chinesen" oder den "bösen Russen" ausgeht... mit anderen Worten: Man suchte nach einer Rechtfertigung. Und - man kann es sicherlich schon erahnen - wer da anderer Ansicht war, war natürlich sofort ein Verschwörungstheoretiker!

Man mag gar nicht daran denken welche Dimensionen eröffnet werden, wenn in einigen Jahren der bargeldlose Zahlungsverkehr aufgezwungen wird - aber das ist sicherlich nur eine Verschwörungstheorie :wink:)
 

Jan1

Neu hier...
Mitglied seit
30 Mai 2014
Beiträge
10
Bewertungen
0
Wenn sich alle damit abfinden bzw. abgefunden haben dann ist es okay...:icon_frown:
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Wenn sich alle damit abfinden bzw. abgefunden haben dann ist es okay...:icon_frown:
Anscheinend!

Denn kein Parteileverein, keine Gewerkschaft, keine bedeutsame Organisation, kein Datenschutzverein... einfach niemand mit Macht, Mitteln und Geld baut jetzt schon mal dagegen vor.

Ich hab bislang auf keinem einzigen Wahlplakat oder sonstigem Wahlwerbegedöns irgendwas von "Stoppt die Abschaffung des Bargeldes - Keine Totalüberwachung" oder ähnliches gelesen.

Und da kann sich jetzt niemand damit rausreden, dass das ja noch "gar nicht an der Tagesordnung steht", denn die Schweden schaffen es bereits ab und bald wird es in diesem ganzen Konstrukt auch abgeschafft werden.
 
J

JoaIchBins

Gast
Anscheinend!

Denn kein Parteileverein, keine Gewerkschaft, keine bedeutsame Organisation, kein Datenschutzverein... einfach niemand mit Macht, Mitteln und Geld baut jetzt schon mal dagegen vor.

Ich hab bislang auf keinem einzigen Wahlplakat oder sonstigem Wahlwerbegedöns irgendwas von "Stoppt die Abschaffung des Bargeldes - Keine Totalüberwachung" oder ähnliches gelesen.

Und da kann sich jetzt niemand damit rausreden, dass das ja noch "gar nicht an der Tagesordnung steht", denn die Schweden schaffen es bereits ab und bald wird es in diesem ganzen Konstrukt auch abgeschafft werden.
Sehr gut erkannt... vielleicht kommen die Menschen ja doch noch eines Tages darauf das dieses ganze System schon lange so geplant war/ist. Jede Institution wird gelenkt und von wenigen organisiert/kontrolliert. Alles ist gedeckelt und jeder kennt nur seinen Deckel. Berufe werden spezialisiert damit die Menschen nicht zu viel an Wissen bekommen. Der Maurer soll nur Mauern, der Elektriker soll nur Elektrik, der Bäcker soll nur backen...usw.....
Der Arbeiter bei der ARGE soll nur verwalten wie er es in Seminaren lernt, der Bänker soll nur Aktien handeln... dabei kommt es nicht darauf an was der Arbeiter macht, sondern es kommt darauf an wer dafür sorgt das der Arbeiter nur das macht was er machen soll. Die Schuld kann man daher frühestens bei jeglichen Vorständen finden und nicht vorher.
Alle Menschen unterhalb der Vorstände sind soweit verblendet das sie meinen "alles ist normal"...

Die Menschen sollen 40-50 Jahre arbeiten und dann am besten gleich tot umfallen. Wäre ja schön wenn das System noch Geld in Form von Rente zurück bezahlen müsste. Dann macht der IWF Minus und kann weniger in Bomben investieren.

Irgendwo hängt alles mit jedem zusammen. Gedeckelt vom kleinen Arbeiter bis hoch zum großen Lobbyvorstand. Der jenige der weiter oben ist kennt die Welten der drunter liegenden doch anders herum kennt oder besser gesagt erkennt der kleine Arbeiter nicht was über ihm ist. Das ist so gewollt und die Herrscher haben in den letzten Jahrhunderten viel gelernt.
Im alten Ägypten wurden Sklaven ausgepeitscht und heute lässt man sie im Glauben frei zu sein aber verdient prächtig an den Steuern des Arbeiters.

===============================================
Vorteile der Überwachung:
Beispiel: Du bist heute ein niemand, hast eine Frau und Kinder einen normalen Beruf.
Eines Tages entschließt Du dich in die Politik zu gehen und da die Geheimdienste dich dein Leben lang überwacht haben wissen sie auch wann Du deine Frau betrogen hast. Dann kommt zufällig in der Kneipe jemand zu dir und meint "tritt zurück sonst steht morgen in der Zeitung mit wem Du deine Frau betrogen hast"

Früher war es "Wissen ist Macht" heute ist es "Vorwissen ist mächtiger"
Dies ist der größte Aspekt der Geheimdienste. So bekommen sie ihren Globalen Plan erfüllt... diese Kräfte in der obersten Ebene. Nur mit den richtigen Leuten in den richtigen Positionen ist dies möglich.

Terror und Co ist nur ein Vorwand.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.984
Bewertungen
17.348
was ist eigentlich nach der einladung des us botschafters in den reichstag weiter geschehen-?
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.190
Bewertungen
209
Das Problem liegt weniger in der Überwachung als darin, sich überwachen zu lassen.
Wenn ich meine Emails unverschlüsselt schicke ist das Mitlesen sowas von einfach.
Das Witzige ist: Die Bösen haben ihre eigenen Programmierer, die Programme zur Verschlüsselung schreiben. Wenn man die Algorhythmen kennt geht das fix. :icon_hihi:
Und weil die Bösen gewöhnlich mehr als einer / eine sind können die vertrauliche Sachen durch einen Kurier überbringen.
NSA usw. kriegen nichts mit.
Ich überlege gerade, wo der nächste Anschlag ist, den die staatlichen Organe nicht verhindert haben. :biggrin:

Übrigens, da kam die Tage eine Meldung rein, dass die EU plant, ab 2018 das Bargeld abzuschaffen. Ich muss das noch mal prüfen.
Also passt auf, dass ihr in Zukunft kein Kotelett sondern nur noch eine Frikadelle kauft. Sonst kommt eine Woche später ein Besprechungstermin und die Frage, woher ihr das Geld habt.
Hmmh, da gab es nach dem Krieg doch die Zigarettenwährung. ...
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
Seh ich genauso. Gegen Überwachung kann man ne Menge machen, vom Illegalen Gegenangriff bis zum Versuch, heimlich zu werden, innere Emigration. Und es kömmt nicht drauf an, obs was bringt, sondern die Haltung.
Das Kontrollbedürfnis ist ein Überbleibsel aus der Zeit, als die Kommunisten noch drauf achten mussten, dass die Kapitalverbrecher mit den Menschen machen konnten, was sie wollten. Old Skool.
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.190
Bewertungen
209
Zum Glück gibt es Leute wie Edward Snowden und Wikileaks oder manchmal auch die Presse.
Irgendwo war auf einer Haustür mal der Aufkleber: Ein Bett für Snowden.:dank:

Und zum Glück leben wir in einem Staat, in dem wir die Möglichkeit haben, gegen solche Praktiken vorzugehen, ohne deshalb befürchten zu müssen, erschossen zu werden.

Was mich an der Überwachung stört: Staat und Verwaltung erheben den Anspruch, unfehlbar zu sein. Dabei gibt es Nixon und Watergate, korrupte Polizisten, Justizirrtümer, gesetzwidrige Bescheide und sonstiges Fehlverhalten in der "Sozialverwaltung" und einige Beispiele aus Hollywood für Fehlverhalten im öffentlichen Dienst. Wo haben die nur die Ideen für ihre Filme her???

In der "Sozialverwaltung" kenne ich mehr als 1 Beispiel das nichts mit Hartz IV zu tun hat, vorsätzlich oder regelmäßig. Am meisten ärgert mich, dass der Spruch "Ihr seid zu meinem Wohlbefinden da" sehr oft böse Blicke hervorbringt. Das hat die Verwaltung nämlich vergessen.

Dabei ist die Überwachung von als Bösewicht bekannten immer noch etwas anderes als der Generalverdacht, dass jeder Bürger ein Bösewicht ist: Rasterfahndung, Vorratsdatenspeicherung.

SGB I, § 1 Aufgaben des Sozialgesetzbuches
(1) Das Recht des Sozialgesetzbuchs soll zur Verwirklichung sozialer Gerechtigkeit und sozialer Sicherheit Sozialleistungen einschließlich sozialer und erzieherischer Hilfen gestalten. Es soll dazu beitragen,
- ein menschenwürdiges Dasein zu sichern,
- gleiche Voraussetzungen für die freie Entfaltung der Persönlichkeit, insbesondere auch für junge Menschen, zu schaffen,
- die Familie zu schützen und zu fördern,
- den Erwerb des Lebensunterhalts durch eine frei gewählte Tätigkeit zu ermöglichen und besondere Belastungen des Lebens, auch durch Hilfe zur Selbsthilfe, abzuwenden oder auszugleichen.
(2) Das Recht des Sozialgesetzbuchs soll auch dazu beitragen, daß die zur Erfüllung der in Absatz 1 genannten Aufgaben erforderlichen sozialen Dienste und Einrichtungen rechtzeitig und ausreichend zur Verfügung stehen.
 

dink

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Februar 2014
Beiträge
6
Bewertungen
0
Ich glaube das wurden wir schon ne Zeit länger, als es überhaupt bekannt wurde. Aber da muss man sich eben nicht wundern in Zeiten von Facebook, dauernd online mit dem Handy, etc. pp. :-/
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.190
Bewertungen
209
Stop NSA & Co: Aufruf von AVAAZ zu einer Petition wegen Datenschutz

Von AVAAZ (vielleicht dem bekanntesten Netzwerk für Online-Petitionen) kam gerade eine Bitte um Mitmachen bei einer Petition rein.[URL="/https://secure.avaaz.org/de/taking_back_our_privacy_loc/[/URL]

Es geht darum, die totale Überwachung der digitalen Welt zu beschränken. :icon_stop: Da außerdem Bargeld abgeschafft werden soll, müsst ihr ab 2018 damit rechnen, dass das Amt bei euch nachfragt, woher ihr das Geld für das Schnitzel habt - und nicht angegeben habt - , das ihr dann und dann beim Discounter gekauft habt. In eurem Budget ist nämlich nur das Geld für 1 Frikadelle im Monat eingeplant, nicht aber das Geld für 2 Schnitzel, weil ihr Besuch bekommt.:icon_motz:

Aus dem Text von AVAAZ: Nun schlägt der Überwachungsstaat mit voller Wucht zurück. In Hinterzimmern und Gerichtssäalen wird um Rechte gekämpft, um uns alle auszuspähen. Doch diese Woche können wir endlich dagegen anhalten, während sich unsere Regierungen bei den Vereinten Nationen treffen. Der brandneue Datenschutzbeauftragte der UNO will uns mit weltweiten Standards vor illegaler Überwachung schützen. Er hat eine neue Idee, die dringend Unterstützung braucht: Ein weltweites Abkommen, das die Privatsphäre aller Menschen schützt.
Bitte: unterzeichnet mit!!! :dank:
Demokratie bedeutet auch Transparenz - und nicht Geheimabkommen, die nie veröffentlicht werden.:icon_stop:
 

Andares

Neu hier...
Mitglied seit
4 Januar 2016
Beiträge
12
Bewertungen
4
jeder ist selber schuld. Es gibt heute schon Apps, mit denen man über ein Smartphone kostenlos und verschlüsselt telefonieren und Nachrichten verschicken kann (Nxtty), aber niemand benutzt sie. Und es gibt Geld, das ohne Banken und praktisch kostenlos funktioniert (Bitcoin-Zahlungen kann niemand überwachen), aber wer benutzt es?
Die Möglichkeiten sind für jeden gegeben.
 

MartinHH

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Januar 2016
Beiträge
20
Bewertungen
2
Naja ich sag mal so .. die Meistne beschäftigen sich gar nicht mit solchen Dingen und von daher ist es eben ein leichtes und lukratives Geschäft. Solang es so bleibt, wird sich daran auch wenig ändern.
 

Sptkuss

Neu hier...
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
5
Bewertungen
1
Wenn sich alle damit abfinden bzw. abgefunden haben dann ist es okay...:icon_frown:
ich musste echt lachen, weil genauso ist es leider. das ist so armseelig.

Und da kann sich jetzt niemand damit rausreden, dass das ja noch "gar nicht an der Tagesordnung steht", denn die Schweden schaffen es bereits ab und bald wird es in diesem ganzen Konstrukt auch abgeschafft werden.
Die Schweden sind immer mit Vorne ganz dabei. Auch die ersten die sich zu Tausenden RIFD-Chips in der Hand haben einpflanzen lassen (alles für den Komfort versteht sich).

Sehr gut erkannt... vielleicht kommen die Menschen ja doch noch eines Tages darauf das dieses ganze System schon lange so geplant war/ist. Jede Institution wird gelenkt und von wenigen organisiert/kontrolliert.
Das ist aber nichts Neues. Das geht in die Zeit vor Christi zurück. Und in 2000+ Jahren haben es die Menschen nicht erkannt. Das sind Fanatiker von denen du sprichst und der Mensch geht und wird auch immer nur von sich selbst aus gehen. Er wird das Ausmaß an Fanatismus schwerlich begreifen können und daher auch nicht drauf kommen. Wie soll ein normaler Mensch auch drauf kommen, dass es tatsächlich seelenlose Kreise gibt.. es ist nicht nachvollziehbar. Aber Hut ab Joaichbins ;-)

Und es kömmt nicht drauf an, obs was bringt, sondern die Haltung.
So ist das. Props!
 
Oben Unten