• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Überstundenauszahlung - welche Abzüge?

Kendra88

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Sep 2014
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe eine Frage zur Anrechnung von ausgezahlten Überstunden, und zwar im folgenden Fall:

Ich habe ab dem 01.08. ALG II beantragt und hatte Anfang August von meinem ehemaligen Arbeitgeber (Vertragsende am 31.07.) meine gesammelten Überstunden verspätet ausgezahlt bekommen (brutto ~530 €).
Wie müsste die korrekte Anrechnung erfolgen?

Handelt es sich bei der Zahlung um Erwerbseinkommen oder um "Sonstiges Einkommen"?

Soweit ich weiß, gibt es bei Erwerbseinkommen einen Grundfreibetrag (100 €) + 10 bzw. 20% des Bruttolohns als Abzug auf das anzurechnende Einkommen.
Bei mir wurde das Einkommen (netto) jedoch als "Sonstiges Einkommen" abzüglich der Versicherungspauschale (30 €) und KFZ-Haftpflichtversicherung angerechnet.

Vielen Dank im Voraus!
 

Claus.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
2.134
Bewertungen
1.039
Überstunden sind ja schlicht geleistete Arbeitszeit. Sie sind erstmal ganz normales Erwerbseinkommen.
Einkommen ist im Monat des Zuflusses anzurechnen. Bezieht man im Zuflussmonat kein AlgII, kann logischerweise auch nichts angerechnet werden.

Bei der Auflösung eines Überstundenkontos handelt es sich m.M.n. eigentlich um eine (anrechnungsfreie) Vermögensumwandlung. Denn die Überstunden bzw. dessen finanzieller Gegenwert sind ja bereits früher zugeflossen, sie sind nur nicht auf dem privaten Girokonto gutgeschrieben worden sondern erstmal auf einem beim AG geführten (Überstunden-) Sparkonto.

Evtl. hat da jemand schwachsinnig mit dem Haftentlassungsgeld von Strafgefangenen verglichen ... klingt blöd, ist aber so.
 

Makale

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2013
Beiträge
3.238
Bewertungen
3.186
Also sonstiges Einkommen ist es mit Sicherheit nicht, sondern Erwerbseinkommen. Entsprechend Widerspruch einreichen.
 
Oben Unten