Überschneidungen, evtl, Sperrzeit?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

nklx

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,
kurz zu meiner aktuellen Situation:

Ich habe von Dez. 2018 an ALG 1 bekommen.
Am 1.2.2019 habe ich bis zum 23.3.2019 eine Stelle gehabt, wo mir gekündigt wurde.
Da in meiner bisherigen "Karriere" es imme so war, dass der Arbeitgeber, dem Amt mitgeteilt hat, dass ich nun bei ihm beschäftigt bin, habe ich noch nie eine Veränderungsmitteilung ausgefüllt - so auch dieses mal.
Ich habe also auch nach dem 1.2.2019 weiter ALG 1 bekommen, was mir zuerst nicht aufgefallen ist, da ich nicht jeden Monat meinen Kontostand checke. Als ich die Kündigung bekommen habe (20.3., Mittwoch), ist es mir dann aufgefallen, dass ich weiter Geld bekommen habe.
Ich dachte, evtl ist es ein Versehen und es wrd automatisch wieder abgebucht.
Am 26.3. (Dienstag) bin ich dann persönlich zum Amt und habe mich arbeitslos gemeldet.
Denkt ihr, es kommt zu einer Sperrfrist?
LG
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Da in meiner bisherigen "Karriere" es imme so war, dass der Arbeitgeber, dem Amt mitgeteilt hat, dass ich nun bei ihm beschäftigt bin
Woher kennen Deine AG Deine Kundennummer bei der AfA? Woher wissen sie überhaupt, dass AfA-Kundin bist?
Nein, niemand außer Dir hat die Pflicht (und das Recht!), diese Veränderung anzugeben.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.212
Bewertungen
9.662
Dann kann halt noch ein OwiG Verfahren kommen. Oder Strafanzeige.

Natürlich noch eine Sperrzeit wegen verspäteter Asu-Meldung und/oder Sperrzeit, weil du (fristlos? Oder wieso hast du dich erst am 26.3. bei der Agentur gemeldet und nicht direkt nach Kündigung?) Anlass zur Kündigung gegeben hast. Was aber nichts mit der fehlenden Abmeldung zu tun hat.
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
960
Bewertungen
1.109
Da in meiner bisherigen "Karriere" es imme so war, dass der Arbeitgeber, dem Amt mitgeteilt hat, dass ich nun bei ihm beschäftigt bin, habe ich noch nie eine Veränderungsmitteilung ausgefüllt - so auch dieses mal.

Da bist du aber selber Schuld. Du wirst aber schon bei der arbeitssuchend Meldung aber spätestens bei der Arbeitslosmeldung darüber informiert das du verpflichest bist jede Änderung in deinen Verhältnissen unverzüglich anzuzeigen. Dafür ist nicht der Arbeitgeber zuständig sondern du selber. Und wenn man in Arbeit geht hat man das selber der BA anzuzeigen das kenne ich nicht anders das war schon immer so.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten