Überschneidung UHG / ALG2 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

alpha

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
Hallo,

also ich habe bis zum 09.06.06 eine Umschulung gemacht, bekam UHG von der AfA (Reha). Nach meinen Infos war meine Umschulung auch an dem Tage (d.h. mit erfolgreicher Ablegung d. Prüfung) beendet.

Ich habe dann ALG2 beantragt, am 12.06. Ja, es hieß ich würde bis zum 09.06. UHG erhalten, ab 12. dann ALG2.

Interesanterweise erhielt ich UHG bis 27.06 überwiesen (das war wohl das urspr. Beendigungdatum der Umschulung, da aber Prüfung früher war sollte das ja nicht mehr von Belang sein) und noch besser heute bekam ich Bewilligungsbescheid ALG2 (hier auch einen Dank an meine ARGE für die doch recht flotte Bearbeitung), aber ab 12. d.h. ich würde doppeltes Geld erhalten.. :mrgreen: Das ALG2 ist sogar wahrscheinlich wg. den Unterhaltskosten ein paar € höher als das UHG.

Wie soll ich mich nun korrekt verhalten ? Nehme an, die werden das ja bald merken und das Geld zurückfordern ??? Habe bei AfA angerufen, aber die stellen nicht mehr direkt durch, sondern ich wurde für einen Rückruf vorgemerkt. Möchte das aber gerne schnell regeln !

Danke !
 
A

Arco

Gast
.. also du hast dich gemeldet und dann warte auf den Rückruf.

Da es sích wohl auch nicht um eine Riesensummer handelt, würde ich dies Geld erstmal nicht anrühren und im "Geiste" weglegen wenn du es dann zurückzahlen mußt.

Also keine Panik - so würde ich es machen ....
 

alpha

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
Muß das Thema nochmal hochholen.

Habe jetzt die Rückzahlungsforderung erhalten. Wie ich schon sagte, ist das
UHG ja wirklich v. denen überzahlt worden. Ich werde es auch zurückzahlen.

Allerdings fordern die von mir auch Beiträge Kranken, Renten und Pflegeversicherung ! Diese Beiträge müssen die sich doch wohl von
den Versicherungen zurückholen, denn die Arge hat ja v. 10.06.06 an für mich eingezahlt, d.h. die Versicherungen/AOK hat jetzt doppelt Geld für mich gekriegt :shock:

Oder muß ICH dann etwa das Geld da zurückfordern (obwohl ich doch an der Überzahlung nicht schuld war) ???
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Von: Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
E Allgemeine Fragen 2
Oben Unten