Überraschender Besuch vom SB und einer Zweitperson zuhause

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

James83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 August 2014
Beiträge
50
Bewertungen
1
Hallo,
heute stand mein neuer SB vor der Tür mit einer weiteren Person. Meine Eltern haben Sie netterweise herein gebeten.
Ich kannte Sie bisher nicht und ich hatte nur einen Termin mit ihr am Montag.
Ich hatte ja eine AU und ein ärztliches Attest dass ich zu diesem Termin vor 2 Tagen nicht kommen konnte da haben sie gemeint sie kommen mal vorbei.Das war der Erste Termin den ich mit ihr hatte.
Und am Ende des Gesprächs meinte Sie ich solle doch nächste Woche kommen sonst müsse Sie ja wieder kommen, sie wisse ja jetzt wo ich wohne:)
Ehrlich gesagt, weiß ich nicht wie ich mich jetzt verhalten soll. Ich hatte die AU und das Attest und dann so eine Reaktion. Ich wusste auch gar nicht das dein Sachbearbeiter nach hause kommt.
Die zweite Person hat nichts gesagt. Ich kenne die auch nicht.
Wie soll ich mich jetzt verhalten?
 

yukiko

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
ich würde erstmal überprüfen, ob noch alles da ist :idea: ~> wie kommt ihr denn dazu, wildfremde Leute in die Wohnung zu lassen? Habt ihr noch nie etwas von Trickbetrügern gehört?

Ich würde jetzt schnellstmöglich die Personalien überprüfen lassen beim JC, und ob das überhaupt so stimmt. Zusätzlich würde ich ein schriftliches Hausverbot für sämtliche JC-MAs sowie deren Kooperationspartner nachweisbar beim JC einreichen.

Was wollten die denn (angeblich)??

~> und dann würde ich definitiv aus meinem Fehler lernen, damit so ein Leichtsinn nicht nochmal böse endet!
 

swamp89

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2016
Beiträge
313
Bewertungen
69
Häh? Ein SB weiß auch ohne Besuch wo sein ''Kunde'' wohnt. Für mich klingt das sehr verrückt...
Man lässt doch keine Leute einfach in die Wohnung...

Zum Attest: handelt es sich um diese Fantasiebescheinigung namens ''Wegeunfähigkeitsbescheinigung''?
 

James83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 August 2014
Beiträge
50
Bewertungen
1
Ja ich habe es meinem Papa erklärt aber er meint so sind wir nicht.*g* Wir sind nette Leute. Im Gegenteil er hat vorher und nachher noch mit Ihnen geredet...
Personalien müssten stimmen...mein Attest hab ich gesehen...
Kann man ein generelles schriftliches Hausverbot erteilen für alle MA`s? Und das ist ja eigentlich meinem Papa also müsste er das wohl machen, oder? Er kann sie ja immer rein lassen auch wenn er dass vielleicht nicht mehr macht.
Ja es handelt sich genau um die Fantasiebescheinigung. Wobei ich froh war sie zu bekommen aber hilft scheinbar nichts....und Termine gibt es jetzt alle 5 Tage nächste Woche ist wieder Termin.
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Kann man ein generelles schriftliches Hausverbot erteilen für alle MA`s?

Hallo James83,

ja, das ist möglich. In Schriftform heißt das dann: "Ich erteile hiermit allen Mitarbeitern des JC ein generelles Hausverbot in meiner Wohnung." Du musst diejenigen nicht einzeln namentlich erwähnen. Für Maßnahmeträger gilt das analog.

Und das ist ja eigentlich meinem Papa also müsste er das wohl machen, oder?

Das Hausverbot spricht derjenige aus, der in dieser Wohnung melderechtlich gemeldet ist.
 

James83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 August 2014
Beiträge
50
Bewertungen
1
Okay, und mit dem Hausverbot habe ich dann Ruhe oder meinst sie kommen wieder und versuchen über meinen Papa rein zu kommen? Den in meine Wohnung kommen sie ja nicht. Nur zu meinem Papa und ich wohne dann oben bzw. schlafe dort und sie sind dann im Esszimmer oder Wohnzimmer.
 

Merse

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
1.169
Bewertungen
2.903
Mal so eine Frage in die Runde: Datenschutz? Die SBchen tratschen gemütlich mit den Eltern des Leistungsbeziehers. Vielleicht hat dieser ja bisher den Eltern gegenüber behauptet, einen erfolgreichen Onlinehandel von zuhause aus zu betreiben, um nicht wegen Hartzerei rausgeworfen zu werden? Nun wissen die Eltern, dass er ALG2 bezieht, die Eltern sind auf 180, der Rausschmiss droht, JC muss bald die neue Wohnung zahlen - was sagt das Kundenreaktionsmanagement?
Meldetermine im Wochentakt, wie war das nochmal mit Grenzen der Mitwirkungspflicht? Fahrtkosten beantragen, auf Bescheid bestehen. Der SB muss wiederkommen, wenn AU vorliegt? Welche Rechtsgrundlage wird er dafür im Antrag auf Auskunft und Beratung nennen? Immer Schreibarbeit verursachen, das lieben die.
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Hallo James83,

sofern du diese Angabe bereits gemacht hast, bitte ich um Entschuldigung für das Überlesen:

Leben dein Vater und du in der selben Wohnung oder in getrennten Wohnungen? Am sichersten wäre daher, wenn ihr ein Hausverbot für alle eure Räume (sofern getrennte Wohnungen) eurer Familie gegenüber dem JC aussprecht (also schreibt ;) ).

Im Prinzip gilt mit der Erteilung eines Hausverbotes ein Betretungsverbot der entsprechenden Räume durch die im Hausverbot genannten Personen/Personenkreis. Sollten sie dennoch auftauchen, verweist man diese Personen des Hauses, unter Berufung auf das erteilte Hausverbot. Sollten diese Personen nicht "friedlich" abziehen, kann man ggfs. die Polizei einschalten.
 

James83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 August 2014
Beiträge
50
Bewertungen
1
Ja also ich wohne in seinem Haus, meine Mama wohnt auch da aber es ist sein Haus.
Deswegen ist die Frage ob er das Hausverbot unterschreiben muss oder wir beide oder nur einer von uns.
Liebe Grüße
 
H

Hilfee

Gast
Hallo, lese dir dass mal sorgfältig und in aller Ruhe durch. Wenn du etwas nicht verstehst, dann frage hier im Forum weiter nach !! Es wir dir sicherlich jemand antworten oder frage deine Eltern.
Es ist zwar etwas viel, aber es wird dir helfen zu verstehen, was "die" dürfen und was nicht. Denn es gibt nun mal deutsche Gesetze an denen haben sich auch die Mitarbeiter eines JC zu halten, Punkt
Lass dich nicht verunsichern, denn es ist meistens auch eine Sache der Erfahrung. Lass dich nicht "bequatschen" von "denen". Und bevor du etwas tust von dem du keine Ahnung hast, frage hier im Forum nach.
Hausbesuche vom Amt- Übersicht ? Erwerbslosenforum Deutschland (Portal)
 

James83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 August 2014
Beiträge
50
Bewertungen
1
Darf man eigentlich festgehalten werden im Jobcenter, wenn man die EGV oder was zu einer Maßnahme nicht unterschreibt? Und können die dann hinter einem abschließen und sagen sie kommen hier nicht raus bevor sie unterschrieben haben und was für Möglichkeiten hat man dann?
Und was ist wenn man einen Termin hat und dann sind noch 3 weitere Jobcenter Mitarbeiter im Raum? Kann man dann sagen, ich habe nur einen Termin mit meiner SB in einem Raum und nicht mit 3 weiteren Personen die ich nicht kenne? Das sind zwar krasse Fragen. Hab aber auch schon einiges erlebt leider.
Liebe Grüße
 

MisterU

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Februar 2017
Beiträge
76
Bewertungen
72
Genau, man ruft dann die Polizei. Und stellt Strafanzeige wegen Drohung, Nötigung, Körperverletzung und Freiheitsberaubung.
Und was ist wenn man einen Termin hat und dann sind noch 3 weitere Jobcenter Mitarbeiter im Raum? Kann man dann sagen, ich habe nur einen Termin mit meiner SB in einem Raum und nicht mit 3 weiteren Personen die ich nicht kenne? Das sind zwar krasse Fragen. Hab aber auch schon einiges erlebt leider.
Man beruft sich dann auf den Schutz des Sozialgeheimnisses. Wenn es der Vorgesetzte deines SBs ist musst du es wohl erdulden, aber weitere Menschen, die nichts mit dir zu tun haben, muss man nicht akzeptieren.
 

yukiko

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
James83 meinte:
Darf man eigentlich festgehalten werden im Jobcenter, wenn man die EGV oder was zu einer Maßnahme nicht unterschreibt? Und können die dann hinter einem abschließen und sagen sie kommen hier nicht raus bevor sie unterschrieben haben und was für Möglichkeiten hat man dann?
schon allein aus diesem Grund geht man niemals allein ins JC, sondern immer mit Beistand.
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.344
Darf man eigentlich festgehalten werden im Jobcenter, wenn man die EGV oder was zu einer Maßnahme nicht unterschreibt? Und können die dann hinter einem abschließen und sagen sie kommen hier nicht raus bevor sie unterschrieben haben und was für Möglichkeiten hat man dann?

Das wäre ganz klar der Tatbestand der Freiheitsberaubung, dies würde mit Sicherheit sich kein SB leisten. Er würde sofort auf der anderen Seite des Tisches sitzen und später einfahren.

Und was ist wenn man einen Termin hat und dann sind noch 3 weitere Jobcenter Mitarbeiter im Raum? Kann man dann sagen, ich habe nur einen Termin mit meiner SB in einem Raum und nicht mit 3 weiteren Personen die ich nicht kenne? Das sind zwar krasse Fragen. Hab aber auch schon einiges erlebt leider.
Liebe Grüße

Wenn mehrere Personen im Raum sitzen und man die nicht kennt, dann sollen die Damen und Herren, erst einmal sich ausweisen und klar sagen inwieweit sie mit der Bearbeitung des Leistungsfalles beauftragt sind. Dann sagt man nichts mehr, außer "Sie drucken mir das bitte aus!" zu jeder Frage und zu jeder Mitteilung. Man macht keinerlei Angaben, keine Fragen werden beantwortet, nichts...absolut nichts.

Aber wie gesagt, man geht nicht allein zum Amt in so einer Situation.
 

swamp89

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2016
Beiträge
313
Bewertungen
69
Zum Thema ''mehrere Leute im Raum'':

da hatte ich anfangs auch eine unangenehme Erfahrung gemacht. Ich hatte einen Ersttermin ( Leistungen wurden noch gar nicht bewilligt ) und neben dem einen SB saßen noch zwei weitere SB im Raum. Sie konnten garantiert alles hören, da sie quasi ''neben mir'' saßen am anderen Schreibtisch.

Natürlich war ich noch mehr eingeschüchtert und ich musste mir sogar das Gelache ( scheinbar irgendwas privates ) anhören von den anderen zwei SB. Dann wurde ich kurz rausgebeten und als ich wieder drinnen war, konnte sich ''mein'' SB kaum noch halten vor lachen. Das alles hatte ich erst Stunden später realisiert, ich war wie geschockt von diesem Verhalten. Der Sicherheitsdienst von ''meinem'' JC scheint auch schon automatisch in jeder Person eine Gefahr zu sehen, ich hatte anfangs eine Frage, wo man denn die Unterlagen einreicht und der Sicherheitsfuzzi konnte sehr schlecht deutsch ( warum man dann als Sicherheitsfuzzi arbeitet, ist mir ein Rätsel ) und kam direkt mit ''Was haben Sie für ein Problem? Wo liegt Ihr Problem?'' - daraufhin kam noch ein weiterer Fuzzu dazu.

Einziger ''Vorteil'': ich bin nicht mehr bei diesem SB vom Anfang, der ist wohl nur für die Leute zunständig, die Unterlagen einreichen müssen / sollen. Mein jetziger ist immerhin alleine im Raum und - bisher - recht freundlich.


Was habe ich daraus gelernt: wenn möglich nur mit Beistand zum JC, alles andere ist fahrlässig und ungesund für Menschen, die ohne hin schon eingeschüchtert sind..
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.085
Bewertungen
678
@ James83

Niemand darf dich einfach irgendwo einperren oder festhalten gegen dein Willen. Sollte das bei mir jemand machen würde ich Polizei rufen und alle Strafrechtlich relevanten Sachen anzeigen in diesem Zusammenhang. Und ich versteh auch nicht warum deine Eltern fremde Menschen in die Wohnung oder ins Haus lassen, haben die nicht gelernt das man Personen die man nicht kennt nicht herein lässt?

Weiß ich nicht bei einigen Menschen reicht nicht mal Kopfschütteln.:eek:
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.475
Bewertungen
3.044
An die Forumsrunde, hallo James83,

bezieht sich das noch auf das JC XXXXX?

Da ist dein Papa zu blauäugig kooperativ gewesen, die Privatspähre ist doch schützenswert und es läuft auf die Unverletzlichkeit der Wohnung hinaus. Kennt er seine Grundrechte nicht? Ich denke, da sollte Aufklärungsarbeit von Nöten sein.

FAKT ist:
DU bist der Lebe (Leistungsberechtigte) und nach dem SGB II mußt du Hausbesuche von Mitarbeitern des Jobcenters - nicht - dulden!

Eine Rechtsgrundlage für dieses übergriffig, ja schlichtweg, übers Ohr hauen, ist NICHT gegeben, zu keinem Zeitpunkt.

Einige User haben dir schon einige Hilfen mitgeteilt.

In der Kürze liegt die Würze und ich würde das so nicht auf sich beruhen lassen. Rechtsmittel gibt es z. B. Beratungshilfeschein einholen und einen (guten) Fachanwalt aufsuchen, um die Rechtslage zu klären.

Ein ER-Beschluss:
Bayerisches Landessozialgericht Beschluss vom 11.03.2011, - L 7 AS 83/11 B ER

und vieles mehr:

Hausbesuche vom Amt bei Hartz IV Bezug

Verhaltenstipps gegen unerwünschten Besuch vom Amt vom Arbeitskreis erwerbsloser Metaller Bremen-Nord

https://https://www.bag-plesa.de/themen/rechtstipps/

https://www.harald-thome.de/media/files/sgb-ii-hinweise/leitfaden__aussendienst__pdf_1_.pdf

Hausbesuche und Hinweiskatalog: Jobcenter sollen kranke Hartz-IV-Empfänger schärfer kontrollieren - FOCUS Online
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.344
Ich wei nicht, wie alt Du bist. Ich denke aber 2017 - 1983, also Ü18.

Damit bist Du volljährig und allein Vertretungsberechtigt. Demzufolge sind Deine Eltern unbeteiligte Dritte gegenüber denen Deine Sozialdaten besonders schützenswert sind.

Deshalb würde ich:

  1. Akteneinsicht verlangen.
  2. Den Landes- oder besser Bundesdatenschützer informieren.
  3. Mir schnellstens eine eigene Wohnung suchen.
  4. Dringends den Eltern jedwede Einmischung in die eigenen Angelegenheiten untersagen.
  5. Dem JC ein Schreiben nachweislich zukommen lassen, in dem Du ihm mitteilst, dass Du die Angaben Deiner Eltern mit Nichtwissen nach § 138 Abs. 4 ZPO bestreitest.
Bei Nachteilen durch das JC infolge des unberechtigten Befragens unbeteiligter Dritter, unbedingt einen Anwalt einschalten und dagegen vorgehen.
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.475
Bewertungen
3.044
@Solanus, noch nichts im SGB II von U25 gehört und einer härteren Sonderbestrafung
unterliegen? So zu deinem Pkt. 3: Für unter 25-jährige besteht kein Anspruch auf
Kostenübernahme für eine eigene Wohnung.
 
T

teddybear

Gast
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

@yukiko

Ich würde weitergehen und Strafantrag wegen dem Verdacht des Trickbetruges stellen. Man kann ja nicht ernsthaft davon ausgehen, dass irgendwelche Behördenmitarbeiter ohne Anmeldung zuvor, einfach so per Urknall bei den Leuten vor der Tür stehen, um sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen. Die Rechtslage gibt so ein Handeln ja schließlich auch nicht her!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten