Überprüfungsantrag

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bahamas

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Jun 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Moin!
Ich hatte meinen Überprüfungsantrag fristgemäß meinem Jobcenter zukommen lassen.
Heute nun sagte mir meine SB der Leistungsabteilung, ich solle diesen schriftlich zurücknehmen. Sie hätte damals das Recht richtig angewandt, deshalb würde sie , falls ich ihn nicht zurücknähme, ablehnen müssen.
Wenn das Gericht positiv (für die Arbeitslosen) entscheiden würde, würden alle(!) mit oder ohne Überprüfungsantrag Geld rückwirkend erhalten.
Ich habe den Antrag erst mal nicht zurückgenommen- wer weiß ob das nicht mal wieder ein übler Trick ist..........
Oder ist da was wahres dran?:confused:
 

Octavius

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
331
Bewertungen
5
Nein Du lässt Ihn laufen, denn mit diesem Überprüfungsantrag , müssen die ja auch glaube ich alles überprüfen ob Du nicht doch zu wenig Geld erhalten hast durch falsche Rechnungen von denen oder so.

Das heißt Die müssen Dir nicht nur Geld nach zahlen wenn es vom Gericht so heißt, es heißt auch das sie alles nachschauen müssen und wenn von damals was zu wenig bezahlt wurde, dann müssen die das glaube ich auch nach zahlen?!? Irgendwie hab ich das so verstanden.

Ich glaube auch, das sie sich nicht die Mühe machen will ALLE Anträge durch zuschauen, denn das wäre sie mit dem Überprüfungsantrag glaube ich gezwungen. Um ja zu prüfen ob alle Anträge so Sachgemäß sind/waren.

Aber ich denke andere können das nun besser erklären wie ich. :icon_kinn:


Kommt eine Ablehnung musst Du Widerspruch einlegen, denn in dem Schreiben hast Du ja geschrieben, bzw. steht ja drinnen normal das es bis zum Urteil ruhen soll. Bis ein Ergebnis vorhanden ist. Was sie ja nicht tun würde wenn sie es nun ablehnen würde.


Das dann eigentlich ALLE Geld bekommen ist eigentlich richtig so wie ich das alles gelesen habe. Aber ich würde den Antrag laufen lassen.
 

Linchen0307

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.157
Bewertungen
67
Du kannst der Dame in der Leistungsabteilung mitteilen, das sie deinen Ü- Antrag zunächst mal, bis zur Urteilsverkündung am BGH , auf Halde legen darf, dies kann sie von dir auch schriftlich bekommen.
Auf keinen Fall zurücknehmen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten