Überprüfungsantrag gegen Sanktion

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Claus.

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.295
Bewertungen
1.270
Hallo Forum!

Das hier ist die Fortsetzung zu dem hier https://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/85611-klageeinreichung-sg-verfristet.html#post1030447 und der Übersichtlichkeit wegen als neuer Thread.

Also, mir ist damals eine 10%-Meldeterminssanktion reingewürgt worden. Auch wenn ich einen m.M.n. wichtigen Grund für das Fernbleiben hatte. Widerspruch brachte natürlich nichts.
Die Klage ist von mir nun damals um nicht ganz 30 Sekunden zu spät eingereicht worden.

Es kam dann (sogar noch) zu einem Gerichtstermin.
Da hat mich der Richter nur vor die Wahl gestellt:
- entweder Klage weiterführen, dann folgt eine Klageabweisung wegen Verfristung,
- oder die Klage noch im Gericht zurückziehen.

Ich habe mich dann für eine Klagerücknahme entschieden. Damit müsste ja nun der Weg frei sein, um wieder von vorn anzufangen, oder?

Nur wie muß ich das jetzt machen?
Dem JC einfach einen Schrieb reinschicken ala ´Hiermit stelle ich einen Überprüfungsantrag gemäß § 44 SGB X gegen den Sanktionsbescheid vom ...?
Und dazu einfach die Begründung des damaligen Widerspruches wieder dazuhängen?

Grüße
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.552
Bewertungen
431
Ja, genau. Dann kommt eine Ablehnung und dagegen muss man wieder Widerspruch einlegen und dagegen kann man dann Klage erheben.

Was heisst "damals" ? So wie ich das gelesen habe war das Januar 2012. D. h., Du musst das noch dieses Jahr (bis Montag 0h) einreichen, sonst ist es verjährt, weil es 2011 war.

Am besten per FAX mit Zeuge daneben oder mit einem FAX mit Dokumentenandruck für 45€, z. B. Sagem phonefax 40. Habe mir so eines gekauft, aber noch nicht ausprobiert. Sollte man aber nicht zuviele Seiten faxen, da eine Transferrolle 25€ kostet. Aber für sowas reicht es, zumal man die Kosten für das FAX zurückverlangen kann.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten