• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Überprüfung der Regelsätze geplant

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Überprüfung der Regelsätze geplant


Arbeit und Soziales/Antwort
Berlin: (hib/CHE) Sobald die Ergebnisse der derzeit durchgeführten Einkommens- und Verbraucherstichprobe (EVS) für 2008 vorliegen, wird die Bundesregierung eine Überprüfung der Hartz IV-Regelsätze (SGB-II) und der Sozialhilfesätze (SGB-XII) vornehmen. In diesem Zusammenhang werde auch der Kindergeldregelsatz überprüft, teilte die Regierung in ihrer Antwort (16/9999) auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion (16/9880) mit........ Deutscher Bundestag: Überprüfung der Regelsätze geplant
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.719
Gefällt mir
6.559
#2
Auch den Verweis auf steigende Energiekosten beim Heizen lässt die Bundesregierung nicht gelten, denn diese würden bei dem betroffenen Personenkreis "keine Rolle" spielen, da die Aufwendungen von den SGB-II und SGB-XII-Trägern übernommen würden.
Haushaltsstrom ist also keine Energie? Und Nachrichten gucken die auch nicht....
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#3
Na dass die Stichprobe mal wieder gemacht wird, war ja schon bekannt. Die Auswertung machen die aber auch nicht in einer Woche. Ich vermute, pünktlich zur Bundestagswahl wird die Auswertung fertig sein und die Regelsätze angepasst. Irgendwie.

Mario Nette
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#4
"Kurzfristige Preisschwankungen" träfen alle Einkommensbezieher, so die Regierung. Deshalb könnten sie für Regelsatzanpassungen nicht relevant sein. Längerfristige Entwicklungen würden aber wegen der Herleitung der Regelsätze aus der EVS berücksichtigt. "Das Herausgreifen einzelner Güter als ?Preistreiber', wie zum Beispiel Nahrungsmittel, berücksichtigt auch nicht die langfristige Entwicklung", schreibt die Bundesregierung. Nahrungsmittel hätten sich über viele Jahre nur wenig oder gar nicht verteuert. Auch den Verweis auf steigende Energiekosten beim Heizen lässt die Bundesregierung nicht gelten, denn diese würden bei dem betroffenen Personenkreis "keine Rolle" spielen, da die Aufwendungen von den SGB-II und SGB-XII-Trägern übernommen würden.


Nahrungsmittel haben sich gar nicht oder wenig verteuert…..wers glaubt.
Der ganze Bericht hört sich eher nach einer Null runde an.

Längerfristige Entwicklungen würden aber wegen der Herleitung der Regelsätze aus der EVS berücksichtigt.
Was bedeutet EVS ?
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#6
"Das Herausgreifen einzelner Güter als ?Preistreiber', wie zum Beispiel Nahrungsmittel,
Das ist ja wohl 'ne Farce! Unter "einzelne Güter" verstehe ich Dinge, die "wir" uns eh nicht mehr leisten können... mein Haus, mein Boot, mein Pferd, um es mal auf die Spitze zu treiben! N a h r u n g s m i t t e l und meine Wut sind das Einzige, was mich noch am Leben erhält, das soll willkürlich herausgegriffen sein?

:icon_tonne:
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#7
Da kann man mal wider sehen, wie realitätsfremd diese Pfeifen sind:icon_hmm:, Merkel hat es ja vor gemacht.
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
#8
Sobald die Ergebnisse der derzeit durchgeführten Einkommens- und Verbraucherstichprobe (EVS) für 2008 vorliegen, wird die Bundesregierung eine Überprüfung der Hartz IV-Regelsätze (SGB-II) und der Sozialhilfesätze (SGB-XII) vornehmen.
Da die Löhne auf niedrigsten Niveu seit Jahren sind (Renten auch) - kann man sich vorstellen, wie die Überprüfung verläuft. Es würde mich nicht wundern, wenn die Regelsätze noch gekürzt werden: nach s.g. "Abstandsgebot" , also, die Sozialleistungen müssen niedriger sein, als die Löhne.
Ich hoffe, ich irre mich.

MfG
Isabell
 

Sofakissen

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Nov 2006
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#9
Ich tippe mal als neuen RS: 361,73.
Aber wohl erst 2010;
und bis dahin haben sich die Preise einiger Waren wahrscheinlich verdoppelt.
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#10
Ja, es wird überprüft. Ändern wird sich aber nichts - höchstens zum Negativen...
 

Vanzella

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jan 2007
Beiträge
297
Gefällt mir
0
#11
Da die Löhne auf niedrigsten Niveu seit Jahren sind (Renten auch) - kann man sich vorstellen, wie die Überprüfung verläuft. Es würde mich nicht wundern, wenn die Regelsätze noch gekürzt werden: nach s.g. "Abstandsgebot" , also, die Sozialleistungen müssen niedriger sein, als die Löhne.
Ich hoffe, ich irre mich.


Ich gehe stumpf davon aus, dass die Regelsätze gekürzt werden (falls die Politbagage sich das traut). Bei einer Kürzung der Regelsätze brauchts keine Montags-Demo mehr. Die Verharzten haben dann endlich nur noch die Möglichkeit, entweder den Arsch hochzukriegen oder stumm zu verhungern.

Vielleicht spendiert uns die ARGE die tägliche Vitaminpille bei täglichem Erscheinen. Und das Merkel tönt rum: "Hurra, die Vollbeschäftigung ist da."

Ich bin erstaunt, wie viele von uns doch noch den Jetztzustand beibehalten möchten. Es muss weiter abwärts gehen, erst dann werden die Massen der Verharzten aufstehen. Viel zu lange hat man uns eingeredet, wir hätten nix mehr zu melden. Ich kann mir irgendwie gar nicht vorstellen, dass die Masse der verharzten Menschen erschöpft aufs Sofa sinkt und von einer Tütensuppe pro Woche träumt (nach jahrzehntelanger Einzahlung in das marode System).
 

MrsNorris

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
1.115
Gefällt mir
8
#12
Ich denke, eine RS-Senkung können sie sich nicht leisten. Jedenfalls nicht bis zur Bundestagswahl, denn sie haben Die Linke im Nacken. Und die werden sie nach der Wahl wohl auch haben...Auch wenn sie realitätsfremd sind: Sie sind es nicht, wenn es um ihren eigenen A...geht.
Ich glaube auch, dass sich das die Meisten nicht mehr gefallen lassen werden. Hunger und soziales Elend waren immer ein Aspekt einer Revolution.
 

athene

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Dez 2005
Beiträge
647
Gefällt mir
0
#13
"Arbeitsagentur ächzt unter politischen Lasten

Der Anteil der so genannten gesamtgesellschaftlichen Ausgaben an ihrem Etat erreicht damit einen neuen Rekordwert. ....
Darunter fällt der Eingliederungsbeitrag von fünf Mrd. Euro – eine Kostenbeteiligung der Beitragszahler am steuerfinanzierten Hartz-IV-System. ...."

Arbeitsagentur ächzt unter politischen Lasten - Politik - Deutschland - Handelsblatt.com

wenn man das Gejammer liest, zusammen mit der Überprüfung der Hartz IV-Regelsätze , riecht das förmlich nach kürzungen ="Reformen"
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
#14
Da kann man mal wider sehen, wie realitätsfremd diese Pfeifen sind:icon_hmm:, Merkel hat es ja vor gemacht.
Das sind sie nicht --- die wissen ganz genau was wirklich sache ist und sie wissen auch was sie tun.

Nur die REalität ist nun mal so das immer weniger Geld erwitschaftet wird und immer mehr in die Harztfalle treibt,
und sie immer mehr sparen wollen -- müssen wie mans auch sehen mag - ( ich finde ja immer die machen das völlig am falschen fleck)

daher verspreche ich mir keine erhöhung.

vielleicht eine kleine anpassung? ich abe vor paar tagen eine Rentenanpassung von ein paar euro bekommen und von der ergänzenden GUSI auch ??? aht das noch jemand bekommen?
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
#15
Hallo, Jenie,

nicht mal Anpassung, es sei dem, nach unten.

Ja, die wissen ganz genau, was sie tun.

Die Links hat schon Athene eingestellt.

Nur Kostenfaktor, den man zurücksparen muss.
Ich glaube es nicht, dass es eine Anpassung, geschweige den, eine Erhöhung von Regelsätzen geben wird.

Mrs.Norris, da hast Du Recht, bis Herbst 2009 dürfen sie sich das nicht leisten. Die Verbraucherstichprobe für 2008 wird sowieso erst im Jahr 2009 ausgewertet.

Aber, danach?

Ich sehe es schwarz.

MfG
Isabell
 

ekel

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2007
Beiträge
365
Gefällt mir
9
#16
Ich bin irritiert!

Wo bitte ist mein Tread zu diesem Thema????
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten