Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-Jobs

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

0
1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.303
Bewertungen
827
Razzia-ähnliche


Der Panorama Bericht über den fragwürdigen Einsatz von Ein-Euro-Jobbern bei der Reinigung von Schulen in Leverkusen hat erste Konsequenzen.
Am Montag, den 21. April 2008, besuchten sechs Mitarbeiter der Hartz-IV-Arbeitsgemeinschaft Leverkusen (AGL) die städtische Beschäftigungsgesellschaft Job Service Leverkusen, um alle 250 Ein-Euro-Jobs auf die erforderlichen Kriterien "öffentliches Interesse" und "Zusätzlichkeit" zu untersuchen.


"Der Panorama Bericht war der Auslöser für die Untersuchung, nach dem wir auch vorher schon vereinzelt immer wieder Hinweise bekommen hatten", so AGL-Geschäftsführer Reinhard Buchhorn gegenüber Panorama. Die Überprüfung solle Anfang nächster Woche abgeschlossen sein.

Ps.na geht doch.


DasErste.de - [Panorama] - Razzia-ähnliche Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellschaft wegen zweifelhafter Ein-Euro-Jobs

Auch das PDF Doku nebenan lesenswert.
 

wolliohne

0
1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.303
Bewertungen
827
Wiesbadener Hartz-IV-Umsetzung umstritten

Kritik an Euro-Jobs
Wiesbadener Hartz-IV-Umsetzung umstritten
Von Manfred Knispel

Weit über tausend Ein-Euro-Jobs gibt es in Wiesbaden. Sie sind ins Gerede gekommen, nachdem Mitglieder des Sozialforums eigenmächtig Kontrollaktionen durchgeführt hatten und dafür heftig kritisiert wurden. Doch inzwischen melden sich immer mehr Betroffene zur Wort.
Quelle: Allgemeine Zeitung
 

Bruno1st

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.720
Bewertungen
2
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

Da müßte doch eigentlich stehen :

Sechs Staatsanwälte durchsuchten mit Hilfe einer Hundertschaft der Polizei .......

Da werden die Böcke doch zu Gärtnern.

Wenn sich die Täter selbst durchsuchen dürfen und dies als "Kontrolle" verkleiden, dann überlege ich mir, Standesorganisationen zu gründen, die auch Untersuchungen, wie Polizei/Kripo, anstellen und danach entscheiden ob etwas ungesetzlich war. Einbrecher, Räuber mit Untergruppen, Autodiebe, Trickbetrüger, usw. Das dürfte zu einer großen Entlastung der Poizei und Gerichte führen. Sicher gibt es für die Gründung auch noch Fördergelder.

Satire ? "Herr Kammerpräsident der Einbrecherinnung welche Ergebnisse haben Sie zu dem Einbruch in meine Wohnung?" - "Nun, der Einbruch wurde sach- und fachgerecht ausgeführt. Unnötige Schäden wurden vermieden. Die angeblich verschwundenen Sachen wurden in der Wohnung nicht wieder entdeckt. Der Wert der Sachen ist aber viel zu gering, um weitere Untersuchungen zu rechtfertigen. Damit wird der Fall eingestellt. Hie rnoch unsere Rechnung."
 
E

ExitUser

Gast
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

Bleibt zu hoffen, das es nicht nur "ein Tropfen auf dem heißen Stein" war und durch konkrete Hinweise und Tatsachenberichte von Betroffenen nicht nur diese Sendung am Ball bleibt.

Der öffentliche Druck wächst und selbst die "noch arbeitenden" denken mal darüber nach, was eigentlich so in deren Umgebung passiert.

Denn wenn sich (für die Medien weiter) herausstellt, das es wirklich nicht nur "Einzelfälle" waren, dann kann sich selbst die Politik nicht mehr herausreden.

O-Ton
Prof. Stefan Sell,
Volkswirtschaftler:
„Nämlich einmal für die meisten Teilnehmer, die nichts gewinnen, möglicherweise sogar mehr verlieren als vorher. Und auf der anderen Seite auch dadurch, dass sie massiv missbraucht werden, dass sie zu Verdrängungseffekten führen. Ja, und aus diesen beiden negativen Einschätzungen spricht vieles dafür, die 1 Euro-Jobs in ihrer heutigen Ausgestaltung abzuschaffen, einzustampfen, zu ersetzen.“
sehr richtig!!!
 
B

BoesesWeib

Gast
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

bei meinem EEJ ist der maßnahmeträger auch so eine gesellschaft und gesellschafter ist u.a. auch die kreisstadt von mir, das machte mich auch schon nachdenklich, vor allen dingen weil ich mich bei der arge beschwert hab und im grunde nix passiert ist ausser das die arge den maßnahmeträger informiert hat und die dann mit uns ein "klärendes" gespräch führten

mein gefühl dabei - da hakt die eine krähe der anderen krähe kein auge aus
 

Bruno1st

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.720
Bewertungen
2
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

ich habe dies mal zum Anlaß genommen und bei meinem Beinahe-Maßnahmeträger vorbeigeschaut.

zu dem Flyer "Secondo" Second Hand Kaufhaus - Umzüge - Haushaltsauflösungen - Malerarbeiten (inkl. Trockenbau und Bodenbeläge)
https://www.inova-ev.de/projekte/projekte-secondo/secondo-service/service.pdf

kam noch ein weiterer Flyer dazu "Vermittlungsservice"
https://www.inova-ev.de/projekte/projekte-vermittlung/Folder%20Vermittlung.pdf
Quelle : der Flyer
Unser Service für Arbeitgeber:.......
♦ Falls notwendig, begleiten wir die Bewerber zum Vorstellungsgespräch
♦ Sie können jeden Bewerber zunächst im Rahmen eines kostenfreien Praktikums oder einer Einarbeitung kennen lernen. Auch die nichtgewerbliche Überlassung von geeigneten Arbeitskräften ist möglich.
♦ Während den vorgenannten Zeiten kommt kein Arbeits– oder Beschäftigungsverhältnis mit Ihnen zustande. Die Bewerber bleiben
MitarbeiterIn bei uns und sind von uns versichert.
♦ Wir unterstützen Sie bei der Beantragung von Lohnkostenzuschüssen
beim Arbeitsamt oder bei anderen Ämtern und Stellen.

Den ersten Punkt habe ich reingestellt, weil ich mir vorstellte, daß der Arbeitgeber Angst hat, der Vorgeführte äh Bewerber könnte zubeißen. Dürfte aber eher dafür da sein, daß der Bewerber sich "benimmt" und keine "dummen" Fragen oder "unverschämte" Forderungen stellt - wie Überstunden, ausreichender Lohn, usw.

Ich habe bei den Maßnahmeträgern immer den Eindruck, daß die allerbeste Verbindungen zu den "Kontroileuren" haben und wenn die sagen "Jungs, wir haben in den und jenen Bereichen Geld übrig, macht mal ein nettes Programmheftchen und dann überweisen wir sofort an ein gewünschtes Unternehmen - ist zwar alles ein großer Topf, doch die Form muß einigermaßen gewahrt bleiben. Und denkt daran, in 2 Wochen muß mein Umbau fertig sein, Abrechnung wie üblich.".
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.435
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

verschiebe es mal unter News-Aktuelles, da dieses Forum für Hilfe gedacht ist. Bitte in Zukunft auf soetwas achten.
 

annette

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Dez 2006
Beiträge
138
Bewertungen
0
AW: Wiesbadener Hartz-IV-Umsetzung umstritten

Kritik an Euro-Jobs
Wiesbadener Hartz-IV-Umsetzung umstritten
Von Manfred Knispel

Weit über tausend Ein-Euro-Jobs gibt es in Wiesbaden. Sie sind ins Gerede gekommen, nachdem Mitglieder des Sozialforums eigenmächtig Kontrollaktionen durchgeführt hatten und dafür heftig kritisiert wurden. Doch inzwischen melden sich immer mehr Betroffene zur Wort.
Quelle: Allgemeine Zeitung

Noch mehr zu den Missständen in Wiesbaden:

[FONT=Geneva,Arial,sans-serif] "Es ist Strategie, vom Kernproblem abzulenken" [/FONT] [FONT=Geneva,Arial,sans-serif] Gewerkschafter Veit Wilhelmy und Horst Schmitthenner beklagen die Null-Reaktion auf Hartz-IV-Missstände [/FONT]

Wiesbadener Tagblatt
 

Kaulquappe

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
AW: Wiesbadener Hartz-IV-Umsetzung umstritten

Noch mehr zu den Missständen in Wiesbaden:


[FONT=Geneva,Arial,sans-serif]
Hier sehe man, dass die Schaffung regulärer neuer Arbeitsplätze gefährdet oder verhindert wird, was eigentlich ein Ausschlusskriterium für eine Ein-Euro-Job-Stelle ist. Bei anderen Einrichtungen, weiß Veit Wilhelmy, sei nach der Zuweisung von Ein-Euro-Kräften gar ein regulärer Arbeitsplatz gestrichen worden. "Hartz IV ist beschäftigungshemmend und sorgt für einen schleichenden Stellenabbau."
[/FONT][FONT=Geneva,Arial,sans-serif]
Na endlich merkt "man" das ...

[/FONT]
[FONT=Geneva,Arial,sans-serif] Nicht nur rechtswidrig, sondern, so der Metaller, "menschenunwürdig" sei die Praxis der Stadt, den Ein-Euro-Jobbern pro Stunde nur einen Abschlag von 80 Cent zu zahlen - und den Rest später oder bei Beendigung der Arbeitsgelegenheit nachzuzahlen. "Angeblich hat man seit Einführung dieser Praxis weniger Probleme mit Fehlzeiten." Wilhelmy verurteilt den Vorgang gleich doppelt: "Das ist moralisch nicht okay und rechtswidrig." [/FONT]
:eek::icon_kotz2:


[FONT=Geneva,Arial,sans-serif] Es dürfe auch nicht vergessen werden, dass Ein-Euro-Jobber im Krankheitsfall keine Lohnfortzahlung erhalten, dass sie keine Interessenvertretung haben, dass sie einen Rentenanspruch von 2,49 Euro erwerben im Vergleich zu 26 Euro in einem regulären Arbeitsverhältnis. [/FONT]
:redface:


[FONT=Geneva,Arial,sans-serif]Von einem eigentlich vorgesehenen Qualifizierungsplan und ernsthaften Versuchen, die Jobber in den ersten Arbeitsmarkt zu führen, hätten sie nichts gesehen. Der einzige Vorzug dieser Form der Beschäftigung sei die Vermittlung des Gefühls: "Ihr werdet gebraucht." Für die meisten Betroffenen sei es halt besser, "eine beschissene Arbeit anzunehmen, als daheim zu sitzen, bis die Decke auf den Kopf fällt". [/FONT]
Booooh ... das NERVT immer wieder! Ich (und viele anderen Elos) brauche/n kein bescheuertes [FONT=Geneva,Arial,sans-serif]"Ihr werdet gebraucht"-Gefühl !!!! :icon_mad:
[/FONT]

[FONT=Geneva,Arial,sans-serif]Was wir brauchen ist GELD, um leben zu können. Deshalb machen wir einen EEJ !!!!!!!!!
[/FONT]
 
E

ExitUser

Gast
AW: Wiesbadener Hartz-IV-Umsetzung umstritten

Booooh ... das NERVT immer wieder! Ich (und viele anderen Elos) brauche/n kein bescheuertes [FONT=Geneva,Arial,sans-serif]"Ihr werdet gebraucht"-Gefühl !!!! :icon_mad:
[/FONT]

[FONT=Geneva,Arial,sans-serif]Was wir brauchen ist GELD, um leben zu können. Deshalb machen wir einen Ein-Euro-Job !!!!!!!!!
[/FONT]

:icon_daumen::icon_daumen: genau so ist es, von Gefühlen wird man nicht satt und kann sich auch nichts leisten.:icon_daumen:
 

Georgia

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

Zitat von Kaulquappe
[FONT=Geneva,Arial,sans-serif][/FONT][FONT=Geneva,Arial,sans-serif]Was wir brauchen ist GELD, um leben zu können. Deshalb machen wir einen Ein-Euro-Job !!!!!!!!! [/FONT]

Zitat von Sancho:
genau so ist es, von Gefühlen wird man nicht satt und kann sich auch nichts leisten.:icon_daumen:
Genau, damit, daß man im 1 € Job buckelt, bekämpft man Hartz IV.
Bald ist Harzz IV weg. *Ironie aus*

Wann geht es in die Birne, daß ihr das System unterstützt ?
Man muß langsam zu der Annahme kommen, daß ihr euch wohl fühlt in dieser Opferrolle. Ihr habt aufgegeben, Begründung, die paar läppischen Euro`s werden unbedingt zum Leben benötigt.
Wie kann man sich nur so erniedrigen.
 

left

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.268
Bewertungen
69
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

Genau, damit, daß man im 1 € Job buckelt, bekämpft man Hartz IV.
Bald ist Harzz IV weg. *Ironie aus*

Wann geht es in die Birne, daß ihr das System unterstützt ?
Man muß langsam zu der Annahme kommen, daß ihr euch wohl fühlt in dieser Opferrolle. Ihr habt aufgegeben, Begründung, die paar läppischen Euro`s werden unbedingt zum Leben benötigt.
Wie kann man sich nur so erniedrigen.

Ich beschreibe es mal so.

Weil 1 EURO Jobs gemacht werden, gibt es 1 EURO Jobs.
Keine 1 EURO Jobs, dann werden normale sozialpflichtige Arbeitsplätze geschaffen, denn Arbeit ist ja wohl da. Es verdienen nur die sogenanten christlichen, caritativen Vereine und Kommunen/ Städte daran.



Weil die Menschen bei den TAFELN essen, gibt es TAFELN.
Keine TAFELN, dann gibt es keine Billigentsorgung von Lebensmittel-fast-AblaufdatumAbfällen, dann wird mehr Geld für Lebensmittel durch den Staat zur Verfügung gestellt werden müssen. Denn keine ReGIERung in Deutschland kann es sich leisten Menschen verhungern lassen(und sei es nur um wiedergewählt zu werden).

Leider sieht es eher so aus das die Menschen mit noch weniger Geld auskommen müssen. Die CDU fordert ja weniger Ausgaben bei Bundesminister für Arbeit SCHOLZ ein und sie kann diese menschenverachtende Forderung nur stellen, weil es noch nicht zu Massenprodesten gekommen ist, denn die betreffende Volksgruppe das PREKARIAT scheint ja noch genug zu haben.


Proteste, nicht in Aussicht.
 

Linchen0307

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.157
Bewertungen
67
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

Genau, damit, daß man im 1 € Job buckelt, bekämpft man Hartz IV.
Bald ist Harzz IV weg. *Ironie aus*

Wann geht es in die Birne, daß ihr das System unterstützt ?
Man muß langsam zu der Annahme kommen, daß ihr euch wohl fühlt in dieser Opferrolle. Ihr habt aufgegeben, Begründung, die paar läppischen Euro`s werden unbedingt zum Leben benötigt.
Wie kann man sich nur so erniedrigen.
Georgia...

man kann einen EEJ machen ohne das System zu unterstützen und zwar indem man diese Mehraufwandsentschädigung an nimmt, dafür aber einen mehr als schlechten Job macht. Man zeige den "Obrigkeiten", das man bei einem Eumel STD Lohn, einfach nur zwei linke Hände hat, alles fällt, alles geht entzwei.

Es gibt so viele Möglichkeiten, sich zu wehren ohne Sanktionen zu bekommen, warum werden die nicht genutzt?

Hier werden Computerfachleute zu Computerkursen geschickt, denen würde das komplette System abstürzen.
Es gibt aus Hartz IV keine Vollzeitbeschäftigung und aus einem Computerkurs eine reguläre Stelle abzuleiten ist Utopie.

Also Leute, wehrt euch auf die einzige Art, die ihr zur Verfügung habt.
Macht denen kaputt was euch unter die Hände gerät!!!:icon_twisted:
 

Hexe45

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.777
Bewertungen
538
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

Georgia...

man kann einen Ein-Euro-Job machen ohne das System zu unterstützen und zwar indem man diese Mehraufwandsentschädigung an nimmt, dafür aber einen mehr als schlechten Job macht. Man zeige den "Obrigkeiten", das man bei einem Eumel STD Lohn, einfach nur zwei linke Hände hat, alles fällt, alles geht entzwei.

Es gibt so viele Möglichkeiten, sich zu wehren ohne Sanktionen zu bekommen, warum werden die nicht genutzt?

Hier werden Computerfachleute zu Computerkursen geschickt, denen würde das komplette System abstürzen.
Es gibt aus Hartz IV keine Vollzeitbeschäftigung und aus einem Computerkurs eine reguläre Stelle abzuleiten ist Utopie.

Also Leute, wehrt euch auf die einzige Art, die ihr zur Verfügung habt.
Macht denen kaputt was euch unter die Hände gerät!!!:icon_twisted:

Ne ne ne, wer einen 1€ Job macht, muß sich klar sein, ich unterstütze dieses unheilige Systhem.
Aber ok mir ist die Problematik Betroffener schon bewußt, Sanktionsangst kann einen Menschen lähmen.
Von daher ists der falsche Weg auch die € Jobber zu bekämpfen.
Aber es ist genauso falsch die € Jobber zu Helden zu erklären, die Sand ins Getriebe steuern.
Dem jedem € Jobber muß bewußt sein, nehme ich einen € Job an, zB bei der Kommune, habe ich einen regulären Arbeitsplatz vernichtet.
Das Laub in Parkanlagen haben früher Angestellte der Kommunen weggemacht oder aber ZT. ABMler( aber in erster Linie Angestellte).

Soll heißen mit der Aufnahme eines € Jobs habe ich einen Menschen der ins Lohn und Brot stand- in die Arbeitslosigkeit geschickt.

Schlimmer noch, ich habe es nicht mal getan um von der Arbeit zu leben, sondern für ein Trinkgeld dem Maßnahmeträger neben meiner Fast Gratis Kraft auch noch bis zu 500€ pro Monat geschenkt.
Von daher, ich maße mir nicht an einen € Jobber zu verdammen, weil er den Job macht.
Aber ich krieg die Krise, wenn man die jetzt noch zu Widerstandskämpfern machen will.
Das ist ein € Jobber nicht, den er hilft diese Praxis zu etablieren.
Und das obwohl, selbst Studien der BA´s ergaben, was Sache ist.
Denn Fakt ist auch: OHNE € JOBBER KEINE € JOBS!!
LG
Hexe
 

Bruno1st

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.720
Bewertungen
2
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

Aber ok mir ist die Problematik Betroffener schon bewußt, Sanktionsangst kann einen Menschen lähmen.

das Problem liegt auch darin, daß die früheren Arbeitsgelegenheiten zu 1€Jobs umbenannt wurden und nun die Unternehmen groß abzocken.

Erschwerend kommt für jeden Sklaven hinzu, daß er blind entscheiden muß. Wer kennt nicht die Antwort auf die Frage "Was passiert, wenn ich den Job (die Auskunft, usw.) ablehne ?" - "Dann können wir evtl. das ALG-II kürzen."
Es ist kein fairer Umgang miteinander, sondern die ARGE MITARBEIETR operieren vorsätzlich in einer Grauzone, wenn nicht bereits im kriminellen Bereich, weil sie ihr Fachwissen gegenüber Schwächeren ausnutzen.

Wer will/kann bei einem "Dann können wir evtl. das ALG-II kürzen." standhaft bleiben und den Job ablehnen ? Niemand weiß dann, was passiert - gut bei Kürzung kann er klagen, usw. doch bis dahin ist er den ARGE Mitarbeitern schutzlos ausgeliefert. Daher wird mancher eher die Kröte Sklavenjob schlucken, um zumindest den aktuellen Stand SICHER zu haben.

Zusatzfrage : Wer wird denn in solche Sklavenjobs geschickt ? Menschen die sich engagieren oder die Opfertypen ?

Anm. meinem Widerspruch auf den Sklavenjob zum 16.04.07 wurde erst im März 08 vollumfänglich stattgegeben.
 

Kaulquappe

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

Genau, damit, daß man im 1 € Job buckelt, bekämpft man Hartz IV.
Bald ist Harzz IV weg. *Ironie aus*

Du bist reichlich unverschämt. Sicher kommst du toll klar mit den 347 €. Besserst du sie auf mit Flaschen-Sammeln aus den Mülleimern? Oder hast du jemanden, der dir was zusteckt? Oder ... Oder... Oder ...

Die 347 € REICHEN NICHT :mad::icon_dampf::icon_motz:Geht das nicht in deine "Birne"?

Wann geht es in die Birne, daß ihr das System unterstützt ?

Na, sicher brauche ich nicht dich, um es zu erfahren. Dass es so ist, ist fast jedem klar. Trotzdem muss ich essen. Und zwar keinen Müll. Denn das Leben und also auch die Nahrung, ist das Erste. Ohne dies keine Aktion und kein nichts, denn wenn der Körper nicht einigermaßen in Ordnung ist, geht alles andere auch schlecht.

Man muß langsam zu der Annahme kommen, daß ihr euch wohl fühlt in dieser Opferrolle. Ihr habt aufgegeben, Begründung, die paar läppischen Euro`s werden unbedingt zum Leben benötigt.
Wie kann man sich nur so erniedrigen.

Du benötigst die "paar läppischen Euro" also nicht zum Leben? Toll für dich. Ich schon. Habe keine Schwarzarbeit, niemanden, der mich unterstützt, stecke meine Hand in keinen Mülleimer und finde leider keine "ehrenamtliche Arbeit". Bzw. fand letztens eine, aber die zahlten tatsächlich NICHTS, leider ...

Erniedrigt würde ich mich füllen, wenn ich nicht genug zu essen hätte und deshalb etwas täte, was mich erniedrigt füllen läßt. Ein Ausbeutungsjob beutet mich aus, das ist schlimm genug, aber es "erniedrigt" mich nicht. Ich würde mich erniedrigt fühlen, wenn ich so eine Art hätte wie du, ich wäre regelrecht verzweifelt :))))))

Verschone mich mit deinen Tiraden und Unterstellungen, ich werde auf deine postings nicht mehr antworten.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

Die 347 € REICHEN NICHT :mad::icon_dampf::icon_motz:Geht das nicht in deine "Birne"?

Da hast Du Recht, 347 reichen nicht.

Du mit Deiner Argumentation und den rechtfertigenden Ansporn für weitere Bequeme, Du/Ihr sorgt dafür, dass es niemals reichen kann oder zur Arbeit an einer besseren Lösung kommt.

Ihr "richtet euch ein" im System und genau das nimmt man dann zum Anlass für weitere Kürzungen und andere Perversionen des nackten Statistikdenkens.
Glaubst Du nicht? Nun, warte ab was nach den nächsten großen Wahlen auf uns zu kommt.

Da frage ich mich wie wohl die überlebten, die uns unsere sozialen Errungenschaften damalserstritten haben!

Errungenschaft an deren Abbau Menschen mit Deiner Argumentation so leichtfertig mitwirken - also die Leiden der ehemaligen Erstreiter völlig sinnlos werden lassen, ein System das unsere Vorfahren mit Hunger, Blut und Verzweiflungstaten erstreiten mussten. Ein System dass Deine Kinder dann wieder erst genauso blutig und Verzweifelt erkämpfen müssen, weil man heute ja so schlecht auf 100€ verzichten kann... :icon_kratz:

Wann geht sowas wohl in Deine Art Birne!?

Nachdenkliche Grüße, Anselm
 

Linchen0307

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.157
Bewertungen
67
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

Anselm Querulant...

du hast mit allen deinen Ausführungen recht, ABER....


Familien mit Kindern würden sicher alles tun um ihren Kindern halbwegs gerecht zu werden und wenn der Vater/Mutter einen EEJ annimmt um im Monat drauf ein Paar Schuhe (kann beliebig ausgetauscht werden, Kinder wachsen) zu kaufen.
Familien können sich eine Sanktion nicht leisten, nicht mal für einen Monat, sollte ein SG so schnell entscheiden.
Genau hier setzt die Politik den Hebel an, Proklamiert werden die schlechten Eltern, die ihren Kindern die Lebensmittel wegsaufen, auf der anderen Seite wissen diese P-Kasper das die meisten der Eltern ALLES für ihre Kinder täten, selbst EEJ 's.:icon_motz:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

Anselm Querulant...

du hast mit allen deinen Ausführungen recht, ABER....


Familien mit Kindern würden sicher alles tun um ihren Kindern halbwegs gerecht zu werden und wenn der Vater/Mutter einen Ein-Euro-Job annimmt um im Monat drauf ein Paar Schuhe (kann beliebig ausgetauscht werden, Kinder wachsen) zu kaufen.
Familien können sich eine Sanktion nicht leisten, nicht mal für einen Monat, sollte ein SG so schnell entscheiden.
Genau hier setzt die Politik den Hebel an, Proklamiert werden die schlechten Eltern, die ihren Kindern die Lebensmittel wegsaufen, auf der anderen Seite wissen diese P-Kasper das die meisten der Eltern ALLES für ihre Kinder täten, selbst Ein-Euro-Job's.:icon_motz:

Hallo Linchen,

ich verstehe was Du hier ausdrückst, ich verstehe auch dass man als Eltern seinen Kindern das Beste geben will. Bei Hartz muss man ja dahingehend sagen man versucht alles dass einem die Kinder nicht unter der Hand - durch Mangel und Ausgrenzung aufgrund des populistischen Kahlschlags im dahingehenden Sozialsystem - verwahrlost werden.

Der Haken an der Sache ist aber, dass es sehr oberflächlich gedacht ist, wenn man heut ein Kind auf eine Zukunft vorbereitet, die es nicht haben wird.
Mit dem Ergebnis Deiner Ausführungen legst und zementierst Du doch zugleich den Grundstein für ein System, das diese Kinder später ausbeutet und gezielt "klein" hält. Ich weiß, ein Dilemma. Mir jedoch wäre die Zukunft meiner Kinder weit wichtiger als die "Zwänge" heute. ( Siehe dazu auch Soziales Dilemma – Wikipedia )

Könnte man mittels eines 1€-Jobs ein Studium in Harvard finanzieren, da sähe ich einen Sinn drin, denn mit einem solchen Studium - erfolgreich abgeschlossen - könnte zumindest das betroffene Kind aus dem Kreislauf ausbrechen, selbst wenn es aus "niederen Verhältnissen" stammt.

Wir müssen dahin kommen dass die Bezüge wirklich ausreichend gestaltet werden, oder soviel verdient werden kann, dass man von Hartz IV unabhängig leben (nicht nur dahinvegetieren!) kann.

Solange jedoch Verweise wie Du sie (nicht zu Unrecht) bringst dazu führen, dass man damit dieses System des Profite machens auf Kosten des Sozialsystems und denen, die darin "existieren" müssen führen, werden solche Totschlagargumente zum Grundstein des Unglücks für jene, die man doch damit eigentlich schützen möchte.

Man kann vieles tun um auch mit HartzIV zu überleben. Das dümmste jedoch ist es, sich darin einzurichten und damit abzufinden, oder gar die Existenz dieser Fliegenfalle für Minder privilegierte durch sein zutun am Leben zu halten und somit den Hyänen des Sozialsystems weiter Nahrung und neue Jachten zu finanzieren. :icon_idee:

Gruß, Anselm
 

Hexe45

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.777
Bewertungen
538
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

@ Amseln du hast es in deinen letzten beiden Posts so richtig zum Ausdruck gebracht was Sache ist.
Du beschreibst das Desaster milder als ich.
Sicher habe die Andern recht, die Angst um Kinder, die 347€ reichen nicht,-- also verdiene ich mir etwas dazu.
Aber man möge bedenken, damit ergibt man sich kampflos seinem Schicksal.
Schlimmer noch man richtet sich ein.
Aber was ist damit gewonnen?????
HartzIV ist noch nicht das Ende vom Weg, Köhler schreit doch schon nach der Agenda 2020.
Die wird nicht besser als die 2010, die wird schlimmer werden.
Die letzten Schlupflöcher werden geschlossen.
Als nächstes kommen die Minijobs in Visier, jeder € wird angerechnet werden.
Irgendwann wird man uns nichts mehr von diesen virtuellen Aufschwung erzählen können.

Dann wirds heißen, der Sozialstaat ist so nicht mehr bezahlbar( hatten wir alles schon).
Dann wirds die 347€ nur noch für die geben, die nen € Job machen.
Die andern kriegen ein Drittel weniger.

Und wieder wird argumentiert, ich habe Kinder sollen die verhungern???
Ich brauche die 80€ monatl. für meinen€ Job mit 35 Std Woche.

Und die Agenda 2020 wird die € Jobs sicherer machen, klar nicht für uns.

So Begriffe wie zusätzlich und gemeinnützig wird es nicht mehr geben dann.
Miete kann dann nur noch in Höhe eines Schlafplatz im Obdachlosenasyl übernommen werden ( Ausnahme wer Kinder unter einem Jahr hat, darf noch wohnen bleiben).
Wer nicht im Asyl wohnen möchte, der muß die Mehrkosten eben vom Regelsatz bezahlen.
Unke ich????
Nein gewiß nicht, daß was ich da schrieb ist alles schon diskutiert worden.
Und das mit der Absenkung des Regelsatzes liegt doch schon real in der Schublade.
Wir werden kämpfen müssen, ob wir wollen oder nicht.
Zum Wohl der Kinder gehört auch, eine Zukunft für die Kinder zu schaffen.
Und wenn wir diesmal nicht aus unseren Fehlern lernen, haben wir nix besseres verdient.
Und dadurch haben wir es jetzt schon schwerer, es geht nicht mehr drum unseren jetztigen Status zu verteidigen, wir müssen verlorenes Terrain zurückerobern.
Aber noch gibt es Möglichkeiten, noch funzt die Demokratie einigermaßen.
Nach der Agenda 2020 wird es da nicht mehr so viele Möglichkeiten geben.
LG
Hexe
 
E

ExitUser

Gast
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

@hexe45,

nein, Du Unkst nicht!
Was Du beschreibst (und Schlimmeres) ist längst beschlossene Sache und wird kommen, so man (wir, die Mehrzahl) nicht endlich wenigstens in Form von Staatsbürgerlichem Ungehorsam in die Puschen kommt.

Gruß, Anselm
 

Kaulquappe

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

Ein System dass Deine Kinder dann wieder erst genauso blutig und Verzweifelt erkämpfen müssen, weil man heute ja so schlecht auf 100€ verzichten kann...

Wenn du auf 100 verzichten kannst ist es, weil du sie von woanders bekommst, sei es in Geldform oder in Form von Naturalien oder wie auch immer. Deshalb hast du keine Ahnung wie es ist, wenn man nicht genug hat um sich zu ernähren.

Ich richte mich nicht ein, sondern ich versuche, weiter zu existieren. Du hast sicher irgendjemand oder irgendwas, der/das dir hilft, zu überleben, so, dass du auf 100 euro verzichten kannst. Ich aber nicht.

Meine Kinder erkämpfen sich heute schon ihr Leben und das ihrer Kinder, sie müssen für sehr wenig Geld arbeiten.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Überprüfung bei städtischer Beschäftigungsgesellsch. wegen zweifelhafter Ein-Eu-J

Hallo Kaulquappe,

nicht dass Du den Eindruck bekommst ich wolle Dich persönlich angreifen...

Wenn du auf 100 verzichten kannst ist es, weil du sie von woanders bekommst, sei es in Geldform oder in Form von Naturalien oder wie auch immer. Deshalb hast du keine Ahnung wie es ist, wenn man nicht genug hat um sich zu ernähren.

Da irrst Du Dich. Doch lassen wir das.

Ich richte mich nicht ein, sondern ich versuche, weiter zu existieren.

Du (und viele andere) versuchst mit dem System zurecht zu kommen ohne dabei anzuecken. Du versuchst mit dem was Du bekommen kannst zu existieren und das solange, bis Du eine Möglichkeit für etwas besseres findest, oder geboten bekommst.

Genau dies ist "sich einrichten", wird uns von Politikern und z.T. den Medien vorgeworfen und dient als Anlass dazu immer wie neue "Anreize" zu fordern.

Du hast sicher irgendjemand oder irgendwas, der/das dir hilft, zu überleben, so, dass du auf 100 euro verzichten kannst. Ich aber nicht.

Von meiner Frau abgesehen "hilft" mir niemand - außer ich selbst.

Meine Kinder erkämpfen sich heute schon ihr Leben und das ihrer Kinder, sie müssen für sehr wenig Geld arbeiten.

Ich habe nichts anderes behauptet.
Wünschenswerter jedoch wäre es wenn sich Deine Kinder und Du ihr Leben so gestalten könnt, dass sie vom verharzenden Sozialsystem unabhängig existieren können.

Warum intrigiert man real gangbare Möglichkeiten weg (Siehe ELO-Vorschlag zum Ersatz von 1€-Jobs.) indem man sie von korrumpierten, vom aktuellen System profitierenden Seilschaften ins Leere laufen lässt?

Menschen wie Du sollen klein gehalten werden weil andere in besseren Positionen, in barer Münze genau davon Profitieren. das wird ausgebaut, weil Profitabel und weil es von den sich in Not befindlichen Menschen, aus der Not heraus gestützt wird.

Frage: Willst Du so weiterexistieren? Soll das die Zukunft Deiner (hier stellvertretend für die überwiegende Zahl der Kinder und Jugendlichen in HartzIV) Kinder sein und so bleiben!?

Nachdenkliche Grüße, Anselm
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten