Überprüft eure Einträge in der Jobbörse AfA (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.341
Bewertungen
4.140
Hallo,

ein Thema welches ich schon seit geraumer Zeit gerne thematisieren wollte. Bevor ich Bedürftiger nach SGB 2 wurde, bekam ich meine Leistungen vom Arbeitsamt.

Zu dem Zeitpunkt waren mir Themen wie ELO-Forum etc. nicht bekannt und man spielt einfach das Spiel der AfA Mitarbeiter mit. Problemloses Ausfüllen der ALG 1 Anträge (nur 2 Seiten) und dann noch Lebenslauf, Zeugnisse und den ganzen Quatsch einreichen, damit die Daten in die Jobbörse aufgenommen werden.

Soweit sogut denkt man sich.

Allerdings erhielt ich dann über den Zeitraum von 1 Jahr vermehrt Stellenangebote mit zweifelhaftem Inhalt. Ich reagierte dementsprechend darauf. Einiges wurde mit Bewerbungen beantwortet, anderes halt nicht. Sperrungen, Kürzungen erhielt ich nie. Die SB war eigentlich auch sehr freundlich. Es gab nie eine EGV oder sonstiges.

Das Portal der Afa (Jobbörse) wurde nur sporadisch von mit genutzt. Ich selbst hatte da keinerlei Schreibzugriffe noch hatte ich Interesse, mich dort rumzutummeln. Gelegentlich schaute ich da mal rein bzw. wurde bei den SB Gesprächen das Profil immer etwas angepasst. Ich selbst bevorzugte halt Monster.de oder Stepstone.

Was mir aber erst sehr spät aufgefallen ist - und das ist der Kern dieses Artikels - ist, dass Einträge sehr fehlerhaft waren, teilweise versteckt in den Unterprofilen.

Man selbst bekommt nur Dinge zu sehen wie Lebenslauf (das war schon fehlerhaft), Adresse, usw. Was man aber so auf anhieb nicht sieht sind die Profile, die die SB's anfertigen und das hat mich letztendlich vom Hocker gehauen.

  • Uralte Einträge von Vorschule und Schule, welche niemanden mehr interessieren. Einträge von Sachverhalten die teilweise über 20 Jahre alt sind.
  • Alle meine Abschlüsse waren im Portal als "nicht Bestanden" gekennzeichnet. Studium, Ausbildung, Managemenzertifiziertung, IT-Projektleitung usw.
  • Als Berufsabschluss wurde meine uralte Erstausbildung benannt. Das ich einen Berufsabschluss auf Managementebene hatte, damit konnten die dort nichts anfangen. Ich wurde als viel zu niedrig, auf Grund der Erstausbildung eingestuft. Es fehlte einfach die Kompetenz, anhand der internationalen und nationalen Zertifikaten und Zeugnissen den korrekten Berufsabschluss dort einzutragen.
  • Eigentlich sachkundige Mitarbeiter arbeiteten dilletantisch an der Erfassung der Profile.
  • Als ich meine SB darauf ansprach, wurde schnell alles mit "Bestanden" abgeändert und als "Abänderungsgrund" wurde "ddd" eingegeben.
  • Veraltete Einträge vollständig aus dem Kontext gerissen.

Diese Daten werde ich demnächst durch Löschungsantrag vollständig löschen lassen. Nur wollte ich schon gerne darauf hinweisen. Es kann sein, dass dies bei dem Einen oder Anderen Forumsteilnehmer auch der Fall sein könnte. Daher bitte, um euer sellbst willen, schaut euch euer Profil genauer an. Auch mal die Unterkategorien aufklappen usw. Es lohnt sich.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.305
Für mich stellt sich die Frage, ob durch diese Falscheinträge Dir Jobchancen versaut wurden! Wenn Ausbildungen als "Nicht bestanden" tituliert werden (vor allem wenn es gar nicht stimmt) macht das einen recht miesen Eindruck.

Also eher Jobs verhindert als gefördert.

Roter Bock
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.341
Bewertungen
4.140
Für mich stellt sich die Frage, ob durch diese Falscheinträge Dir Jobchancen versaut wurden!
Na zumindest bekam ich Angebote, die teilweise keinen Sinn ergaben. Hab vorhin etwas tiefer im ELO-Forum gegraben. Das scheint kein Einzelfall gewesen zu sein. Es berichten auch andere Forumsteilnehmer über ähnliche Sachverhalte.

So aber nun gleich die Geissens gucken. :biggrin:
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Beispielsweise bei mir, ich habe einen Englischkurs gemacht, dann schreiben die gleich in mein Profil, ich könne Englisch verhandlungssicher.

Wenn man einen Kurs besucht, dann sprechen die gleich von erweiternden Kenntnissen.

Diese unpassenden Angebote sind normal. Die wenigsten SB lassen mit sich darüber reden.

Das sind diese sogenannten Sinnlosbewerbungen.
 
R

Rounddancer

Gast
Stimmt wirklich. Erst meine erste pAp im JobCenter hier bemerkte, daß mich irgendein AV im AA bei "Nur leitende Positionen" eingetragen hatte. War natürlich Quatsch, ich war zwar davor 30 Jahre GF,- aber ich war und bin auch mit einer Sachbearbeiterposition oder so zufrieden, wenn mir das dann doch zu wenig ist, dann kann ich mich ja immer noch hocharbeiten, bzw. man erkennt, daß ich für Größeres geschaffen bin. Oder so.

Und als ich endlich, um den Zugang zur kostenlosen Lernbörse exklusiv zu haben, meinen persönlichen Zugang zu meinem echten Jobbörsen-Eintrag hatte, fielen mir gleich auch auf, daß die mich als Hauptschule ohne Abschluß eingetragen hatten. Hab ich dann gleich korrigieren lassen, damals war Stuttgart ja noch keine Optionskommune.
Seit hier nun Optionskommune ist, sind die Daten meines pAp aus dem Jobbörseneintrag verschwunden, wie auch alle Veränderungssperren. Aber dafür lief der Suchsklave auch nicht mehr und suchte für mich keine Stellen mehr. Und der Zugang zur kostenlosen Lernbörse exklusiv ist seither auch weg.

Auch wenn mir die Ministerin schreiben ließ, daß ich ja selbst bei der BA bitten könnte, den Zugang wieder zu bekommen,- oder auch mein pAp für mich bei der BA bitten könnte,- in beiden Fällen läge es aber bei der BA, den Zugang zur Lernbörse exklusiv wiederzukriegen,- oder ihn zu verweigern.
 
Oben Unten