Übernimmt das Land Berlin neuerdings die Kosten für den Mieterverein bei ALG II - Bezug?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dirk B.

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
362
Bewertungen
322
Folgendes fand ich gerade in der Berliner Morgenpost:

Beiträge für Mieterverein: Ab Januar übernimmt das Land Berlin für alle, die Leistungen für Kosten der Unterkunft und Heizung nach dem SGB II, SGB XII (Sozialhilfe) und Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) beziehen, Beiträge für den Mieterverein. Das gilt auch für den Rechtsschutz. Das Jobcenter, das Sozialamt oder das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten als zuständiger Leistungsträger zahlen nach einer entsprechenden Zustimmung den Mitglieds-beitrag für zwei Jahre direkt an den Mieterverein.

Quelle:Willkommen auf der Seite des Berliner Mietervereins

Kann das jemand verifizieren und in welcher Form müßte ich das beantragen? Wenn das wirklich so ist, wäre das natürlich prima.
 

Dirk B.

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
362
Bewertungen
322
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich habe die Quelle (= die Berliner Morgenpost) in meinem Beitrag noch genannt. Was der Moderator mit der Verlinkung auf die Startseite der Mieterbundes sagen will, ist mir schleierhaft.
 

klara1

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
96
Bewertungen
9
Folgendes fand ich gerade in der Berliner Morgenpost:



Quelle:Willkommen auf der Seite des Berliner Mietervereins

Kann das jemand verifizieren und in welcher Form müßte ich das beantragen? Wenn das wirklich so ist, wäre das natürlich prima.

Dann klinke ich mich mal eben ein. Es gibt vom besagten Berliner Mieterverein ein Formular, das ich eben hochgeladen habe. Der Link der Datei wird hier kopiert: Kooperationsvereinbarung zur Übernahme der Mitgliedsbeiträge im Rahmen der Nr. 10 der AV-Wohnen
Werde die angegebene Email-Adresse bmv@berliner-mieterverein.de kontaktieren.


Wichtig: Erforderlich ist eine schriftliche Zustimmungserklärung des Jobcenters (bzw. des sonstigen Leistungsträgers). Diese muss dann direkt mit der Beitrittserklärung zum Mieterverein vorgelegt werden. Wer schon Mitglied ist und Leistungen nach SGB II, SGB XII oder AsylbLG bezieht, sollte sich die Zustimmungserklärung möglichst rasch besorgen. Die Mitgliedsbeiträge werden übernommen und direkt vom Senat gezahlt. Die Kostenübernahme erfolgt für zwei Jahre, kann aber um ein Jahr verlängert werden.
 

Anhänge

  • 20181213_uebersicht-berliner-mieterorganisationen.pdf
    13 KB · Aufrufe: 122

klara1

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
96
Bewertungen
9
@Georg1975 Fände es auch bei weitem prickelnder, mich bei der Deutsche Wohnen für ein Apartment zu bewerben. Außerdem stellte sich gerade heraus, dass die Mieterläden nicht unwesentlich am Bild des Mietspiegels beteiligt sind - da deren Anwälte auf steigende Streitwerte spekulierten. Plus - ausschließlich Neuvermietungen der letzten vier Jahre zur Berechnung der Quadratmeterpreise herangezogen werden.

Leider habe ich aber auch aktuell eine Freundin in die Obdachlosigkeit fallen sehen müssen. Das war so heftig, dass sie gar nicht in der Lage war ihre Situation zu realisieren. Deshalb backe ich kleine Brötchen. War heute beim JC, wo mir erklärt wurde, dass ich
  • mich nicht in die Schlange stellen müsse, sondern anrufen könne, um mit der Leistungsabteilung einen Termin zu vereinbaren
  • sich der gewährte Betrag in der Höhe des Sportzuschusses für Kinder in Höhe von 6€ mtl. bewege
  • der Telefon-Mitarbeiter riet mir, ein Schreiben aufzusetzen, dessen Inhalt ich hier wiedergebe:
Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit bitte ich um eine Kostenübernahme-Erklärung für die Leistungen des Berliner Mietervereins nach den neuen Regelungen vom 1.1.2019. Antrags-Formular liegt bei. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Mfg
 

Anhänge

  • Berliner Mieterverein S. 1.pdf
    314,3 KB · Aufrufe: 98
  • Berliner Mieterverein S. 2.pdf
    314,3 KB · Aufrufe: 84

klara1

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
96
Bewertungen
9
Gerade eine Antwort vom Berliner Mieterverein bekommen:

Sehr geehrte Frau xxx,

die Übernahme der Kosten für die Mitgliedschaft im Berliner Mieterverein e.V. muss bei Ihrem zuständigen Jobcenter beantragt werden. Mit dem Kostenübernahmeschein können Sie sodann eine Mitgliedschaft beantragen.


Mit freundlichen Grüßen
i.V. Ute Hecht
Buchhaltung
Telefon 030 22626-139
Telefax 030 22626-161
Berliner Mieterverein e.V.
Vertreten durch den Vorstand
Dr. Rainer Tietzsch, Dr. Jutta Hartmann, Gundel Riebe
Spichernstr. 1 10777 Berlin Telefon 030 226 26 – 0
www.berliner-mieterverein.de bmv@berliner-mieterverein.de
Vereinsregister: VR 531 Nz Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
 

klara1

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
96
Bewertungen
9
Liebe Elo's,

heute wollte ich endlich wissen, ob mich der Berliner Mieterverein z.B. beraten würde, wie ich z.B. den Anspruch auf Schallschutz-Fenster bei der Hausverwaltung geltend machen könnte. Die Antwort war ernüchternd.

JC unterstützt nur bei bereits vorhandenen Konfliktfällen. Dies ist insbesondere bedauerlich, da der besagte Mieterverein über eine 3-monatige Sperrklausel für neue Verfahren verfügt. Sorry.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten