Übernimmt das Jobcenter generell die Heiz-, Warmwasser- sowie Nebenkosten-Nachzahlungen oder gibt es ein persönliches Ermessen des Sachbearbeiters?

Jobhändla

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
277
Bewertungen
342
Hallo liebe Leute,

ich habe eine Nachzahlungsabrechnung für das Jahr 2019 bekommen und mir wurde sofort Angst und bange, wie das immer so ist.
Ich habe einen Lastschriftauftrag erteilt und der Vermieter (Wohnungsbaugesellschaft) zieht einfach ein.
Natürlich habe ich sofort eine Meil an meine Kundenberaterin geschrieben und um eine Ratenzahlung gebeten und darauf verwiesen das ich mich parallel informiere inwieweit das JC die Kosten übernimmt.
Früher habe ich immer bei Privatleuten gemietet, da lief alles noch ein wenig anders, darum ist das ein bisschen neu für mich.
3 Monate des Jahres 19 war ich in Beschäftigung. Bedeutet dass das mir nur 75% der 390 Euro erstattet werden?
Ich habe unterschiedliches zum Thema gelesen und wollte mal nachfragen.
Jedenfalls stelle ich dann per Einschreiben und Fax morgen schonmal den Antrag auf Kostenübernahme, zusammen mit meiner Veränderungsmitteilung weil ich gerade die Bank wechsle.
180 Euro sind andere Nebenkosten und knappe 210 Euro sind Warmwasser und Heizung. Ich bin aus den Latschen gekippt, aber zugegebener Maßen hab ich in diesem Jahr ziemlich viel gebadet, fast jeden Tag und das Gebäude ist von 1960....
Also anfechten werd ich da nichts, ich denke das wird schon so passen...

Merci
 
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.
Unterlagen einreichen und die Übernahme beantragen. Es sei denn deine Wohnung ist unangemessen, oder du hast nicht die vollen Beträge, die dir das JC gezahlt hat weitergeleitet, gibt es in der Regel auch keinen Grund, dass es nicht übernommen wird.
Da du aktuell Hilfebesürftig bist, wäre auf Basis der bisherigen Angaben auch die volle Abrechnung zu Übernehmen. Hättest du in der Zeut ein Guthaben gehabt würde das Jc auch nicht darauf Rücksicht nehmen, dass du nicht voll 12 Monate im Bezug warst.

isso

Elo-User*in
Mitglied seit
2 August 2017
Beiträge
307
Bewertungen
292
Unterlagen einreichen und die Übernahme beantragen. Es sei denn deine Wohnung ist unangemessen, oder du hast nicht die vollen Beträge, die dir das JC gezahlt hat weitergeleitet, gibt es in der Regel auch keinen Grund, dass es nicht übernommen wird.
Da du aktuell Hilfebesürftig bist, wäre auf Basis der bisherigen Angaben auch die volle Abrechnung zu Übernehmen. Hättest du in der Zeut ein Guthaben gehabt würde das Jc auch nicht darauf Rücksicht nehmen, dass du nicht voll 12 Monate im Bezug warst.
 
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.
Oben Unten