Übernimmt Amt Krankenversicherung trotz zu hohen Einkommens der Freundin in BG?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Maurice82

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2018
Beiträge
1
Bewertungen
0
Grüße euch alle.

Ich bin vor 3 Monaten zu meiner Freundin von Glückstadt nach Köln gezogen, bezog vorher ALGII. Die Leistungen wurden mit meinem Umzug eingestellt. Meine Freundin arbeitet und wir sind in Köln zum Jobcenter gegangen um mich anzumelden. Dort wurde uns mitgeteilt das meine Freundin zu viel verdient und ich deshalb keinen Anspruch auf Leistungen habe. Das heißt ich habe im Moment weder ein geregeltes Einkommen noch beziehe ich irgendwelche Leistungen vom Staat. Ergo bin ich auch nicht krankenversichert. Jetzt schrieb mich meine Krankenversicherung an woraufhin ich mich telefonisch dort meldete. Dort teilte man mir mit dass das Amt eventuell trotzallem zumindest die KV-Beiträge übernehmen könnten. Ich weiss nur nicht mehr wie genau das genannt wird.

Was für Möglichkeiten habe ich denn jetzt?

Besten Dank im Voraus.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.602
Ich glaube das geht nur dann, wenn Du durch das Zahlen der KV Beiträge bedürftig werden würdest.

Also wenn das Einkommen Deiner Freundin nur kapp über dem Bedarf für Euch beide liegt.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Doch, Du bist in jedem Fall durchgehend weiter krankenversichert.

Es geht nur darum, wer die fälligen Beiträge bezahlt. Ohne weiteres Einkommen fallen idR um die 180 Euro für die freiwillige Mitgliedschaft an.
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
721
Bewertungen
692
Du bist auf jeden Fall krankenversichert. Die Beiträge laufen als Schulden auf. Du musst dich dringend entweder um einen sozialversicherungspflichtigen Job kümmern oder aber darum, dass du bzw. ihr Hartz IV-Leistungen bekommt. Verdient deine Freundin wirklich so viel, dass ihr keine Leistungen bekommt. Habt ihr das schriftlich? Ihr hättet auch verhindern können, dass ihr als BG eingestuft werdet. Jetzt ist der Zug in meinen Augen aber abgefahren. Auch eine Heirat wäre eine Möglichkeit. Aber nur wegen der KK zu heiraten, ist natürlich Blödsinn.
 

Badener

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 September 2015
Beiträge
556
Bewertungen
385
Doch, Du bist in jedem Fall durchgehend weiter krankenversichert.

Hallo,
nicht unbedingt ... (hier wohl schon!) Aber es gibt auch Fälle (u.a. über Selbstständigkeit und hin und her gewechsel der KK) da ist man nicht mehr KV ... :-( Muss aber jeder für sich entscheiden ob er das Risiko eingeht. Werde hier auch nicht weiter auf das Thema eingehen! LG
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten