• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ÜBERNAHME HEIZ-u.BETRIEBSKOSTENNACHFORDERUNG

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Salix

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jan 2010
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

seit Juni 2009 habe ich eine befristete Stelle. Der Vermieter hat die Nebenkostenabrechnung für 2008 gestellt - zu dieser Zeit (bis Mai 2009) war ich mit meinem einjährigen Sohn noch ALG II- Empfängerin.

AUF MEINEM ANTRAG ZUR ÜBERNAHME DER NACHFORDERUNG DER HEIZ- u. BETRIEBSKOSTEN HABE ICH EINE ABLEHNUNG BEKOMMEN.

Hätte ich vom Vermieter die Nebenkostenabrechnung noch im Mai 2009 gefordert und bei der ARGE eine Übernahme beantragt hätte ich die über 700 € wohl bekommen (die Kosten sind angemessen, für 2007 wurden die Nachforderungen auch übernommen)!?

Das Einkommen (980 € Netto) spielt wahrscheinlich nur in dem Sinnn eine Rolle, ob ich noch Anspruch auf Leistungen habe. Es interessiert wohl nicht, dass ich aufgrund meiner Erwerbstätigkeit nun über 300 € mehr Kosten im Monat habe, die ich als Arbeitsloser nicht hätte (Benzin, Kindergarten,GEZ, Müll, Ratenzahlung des Überbezahlten Monats in dem ich ja von etwas leben musste wenn mein Verdienst erst am 30. ausgezahlt wird - Als ALG II Empfängerin hätte ich im Monat über 60 Euro mehr zur Verfügung.)

Es ist total unfair, da hat man/frau einen Job (selbst gesucht) und ist motiviert und im Endeffekt hat man (außer den wichtigen Berufserfahrungen) nix davon im Gegenteil eher noch weniger von seinem Geld, der Zeit fürs Kind usw.... Gerade bei motivierten Menschen ist es wichtig anzusetzen finde ich - wenn man erst mal Jahre arbeitslos ist, ist es doch viel schwerer und aufwendiger wieder rein zu kommen. Hier läuft einiges schief, finde ich!!

Nun habe ich einen Widerspruch eingereicht.

Kann mir jemand sagen, ob eine Chance besteht oder was ich noch für Möglichkeiten hätte? Und wo liegt die Einkommensgrenze für die Berechnung der Hilfebedürftigkeit (BG mit zweijährigem Sohn)?

VIELEN DANK SCHONMAL FÜR EURE ANTWORTEN UND TIPPS !!
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#2
Vermutlich fällt die Nachkostenzahlung in eine Anspruchslücke.
Weil du - wie ich deinem Beitrag entnehme - in der Zeit der Rechnung bzw. Fällligkeit keinen AGL2-Antrag gestellt hattest.
Ich habe das Gleiche erlebt. Mir ist dazu keine positive Lösung eingefallen.

Du könntest ergänzend zum Verdienst
Anspruch auf Wohngeld + Kindergeldzuschlag haben
oder ALG2-Anspruch (Aufstocker).

Für beides gibt es Rechner, um den Anspruch zu prüfen.

Um das hier zu prüfen benötigt man
Kaltmiete / Betriebskosten / Heizkosten
Bruttoverdienst
Unterhaltshöhe
 

nomueller

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Apr 2006
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#3
Entschuldir die Frage du bekommst jetzt die Abrechnung von 2008? Bitte poste mal den Abrechnungszeitraun genau. Vielleicht ist es ja auch verjährt, denn soviel ich weiß muss die Abrechnung binnen eines Jahres nach Ablesung vorliegen.

Norbert
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#4
Vielleicht ist es ja auch verjährt, denn soviel ich weiß muss die Abrechnung binnen eines Jahres nach Ablesung vorliegen.
richtig, am 01.01. des folgejahres ist ritze, dann sind die nachforderungen nichtmehr einforderfähig.

mfg physicus
 

Salix

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jan 2010
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#5
Nee, verjährt ist nix. Die Abrechnung kam im Dez. 2009.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten