Übernahme der Kaution bei Umzug in einen anderen Landkreis

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Charlie78

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich habe derzeit eine Wohnung in einem anderen Landkreis in Aussicht, das zuständige Jobcenter hat mir bereits schriftlich bestätigt dass die neue Miete angemessen ist.
Nun will die Vermieterin vor dem Einzug natürlich ihre Kaution erhalten. Das demnächst zuständige Jobcenter sagt aber dass ich dort erst im Leistungsbezug sein muss, und es mir dann als Darlehen gewährt werden kann.
Um in den Leistungsbezug zu kommen, müsste ich allerdings erst umziehen, aber dafür müsste die Vermieterin vorher die Kaution erhalten, sie wird mir keinen Mietvertrag geben bevor das nicht geklärt ist... Problem!!

Gibt es diesbezüglich ein anderes Vorgehen? Das, was mir als das übliche genannt wurde, wird ja offensichtlich nicht funktionieren.
Kann vielleicht das aktuell zuständige Jobcenter die Kaution vorstrecken, und dann mit dem zukünftigen abrechnen? Ich kriege leider keinen ans Telefon, darum frage ich erstmal hier.

danke und Grüsse
 

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
881
Bewertungen
642
Üblicherweise wird bereits in der schriftlichen Zusicherung der Angemessenheit der Unterkunftskosten die Möglichkeit eines Darlehens für die Mietkaution aufgeführt. Ist dies bei dir nicht der Fall?
 

Cha

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
869
Bewertungen
547
Die Kaution ist ein echtes Problem.
Es wird dich wohl kaum trösten, dass dieses Problem nicht selten vorkommt.

Rechtsgrundlage für eine Kaution ist § 22 Abs. 6 SGB II.
"Aufwendungen für eine Mietkaution …. können bei vorheriger Zusicherung durch den am Ort der neuen Unterkunft zuständigen kommunalen Träger als Bedarf anerkannt werden."

Für das alte JC gibt keine Rechtsgrundlage für ein Kautionsdarlehen.
Das neue JC hat ebenfalls mangels Zuständigkeit keine Rechtgrundlage.

Die Vermieterin hat die Vertragsfreiheit.
Sie ist an solche Rechtgrundlagen nicht gebunden.
Damit bleiben nur zwei Möglichkeiten
- die Kaution aus einer anderen Quelle zu holen (z.B. Verwandte, Freunde, Kautionsanbieter aus dem Internet)
- die Vermieterin zu überzeugen, dass die Kaution nach dem Umzug kommt.

Nach meinen Erfahrungen kann man Vermieter überzeugen, indem man ihnen die Zusicherung des neuen JC zeigt.

Viele Grüße

Cha
 

Charlie78

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Üblicherweise wird bereits in der schriftlichen Zusicherung der Angemessenheit der Unterkunftskosten die Möglichkeit eines Darlehens für die Mietkaution aufgeführt. Ist dies bei dir nicht der Fall?
Nein, leider nicht. Ich werde sie am Montag bitten dies in ihrer Bestätigung aufzunehmen, und mir diese nochmal zu schicken. Ich hoffe dass dies der Vermieterin reichen wird.
Durch dieses Vorgehen der Jobcenter beschränkt sich die Wohnungssuche für viele dann zwangsläufig auf das Stadtgebiet..
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten