Übernachtungskostenübernahme durch AA bei Vorstelleungsgespräch

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
mir stellt sich mal die Frage ab wann die AA/JC Übernachtungskosten für ein Vorstellungsgespräch übernehemen muss. Gibt es hierfür Richtlinien der AA (ich habe dazu nichts gefunden). ist dies abhangig von der Entfernung, Uhrzeit des Vorstellungsgespräches etc.?
 
E

ExitUser

Gast
Müssen muß die Arbeitsagentur hier gar nichts (Ermessensleistung). Auch hier wäre in erster Linie der einladende Arbeitgeber ersatzpflichtig, sofern er es vorher nicht ausdrücklich ausschließt. Einfach vorher unter Angabe der Gründe (lange Anreise, die hin und zurück nicht am selben Tag zu schaffen ist) bei der Arbeitsagentur beantragen. Richtlinien dazu kenne ich nicht, wird es in einheitlicher Form auch nicht geben.
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
Müssen muß die Arbeitsagentur hier gar nichts (Ermessensleistung). Auch hier wäre in erster Linie der einladende Arbeitgeber ersatzpflichtig, sofern er es vorher nicht ausdrücklich ausschließt. Einfach vorher unter Angabe der Gründe (lange Anreise, die hin und zurück nicht am selben Tag zu schaffen ist) bei der Arbeitsagentur beantragen. Richtlinien dazu kenne ich nicht, wird es in einheitlicher Form auch nicht geben.

das problem ist das in der Regel ein großer Teil der Firmen diese Kosten inzwischen auf den steuerzahler abwälzt - vielleich wäre es in so einem Fall sinnvoll dies mit dem SB abzuklären oder ?
Greifen da die bestimmungen des Bundesreisekostengesetzes ?
 
E

ExitUser

Gast
Ja, so ist es inzwischen leider. Allerdings muß die Firma einen solchen Ausschluß vorher eindeutig erklären, damit er wirksam ist.

Ich würde dann in der Tat die Übernahme dieser Kosten vorher bei der Arbeitsagentur beantragen, wenn eine lange oder zeitaufwendige Anreise bevorsteht. Das BRKG wird oft als Grundlage herangezogen, das muß aber nicht zwingend so sein (gilt strenggenommen nur für Dienstreisen von Bundesbeamten).
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.475
Bewertungen
1.592
Ja, so ist es inzwischen leider. Allerdings muß die Firma einen solchen Ausschluß vorher eindeutig erklären, damit er wirksam ist.

In vielen JC wird ein Ausschluss schon gar nicht mehr verlangt.....da fragen die schon gar nicht mehr nach......

Ich würde dann in der Tat die Übernahme dieser Kosten vorher bei der Arbeitsagentur beantragen, wenn eine lange oder zeitaufwendige Anreise bevorsteht. Das BRKG wird oft als Grundlage herangezogen, das muß aber nicht zwingend so sein (gilt strenggenommen nur für Dienstreisen von Bundesbeamten).

Nicht nur DANN sondern IMMER sind Reisekosten zu einem VG VORHER zu beantragen. Übernachtungskosten untershceiden sich vom Antrag her nicht von der Beantragung von "normalen" Reisekosten ......insofern.....
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
In vielen JC wird ein Ausschluss schon gar nicht mehr verlangt.....da fragen die schon gar nicht mehr nach......



Nicht nur DANN sondern IMMER sind Reisekosten zu einem VG VORHER zu beantragen. Übernachtungskosten untershceiden sich vom Antrag her nicht von der Beantragung von "normalen" Reisekosten ......insofern.....

brauch mann da ein extra Formular oder schreibt man dann die entstandenen kosten einfach mit auf das Formular unter "art" mit drauf

z.B.

Bahnticket xxx €
Übernachtung xxx€

???? hab das noch nie gemacht - hatte immer in solschen fällen glück gehabt das die kosten durch die Firma übernommen bekommen - aber die Erfahrung hat mich gelehrt das halt immer öfters die Reisekostenübernahme ausgeschlossen wird - und mit dem Nachtzug zurückzufahren ist keine schöne lösung - hatte ich mal gemacht bevor dieses Thema hier aufgemacht habe.
 
E

ExitUser

Gast
Das kannst du formlos beantragen. Wichtig ist nur, daß der Antrag vor Entstehung der jeweiligen Kosten der Arbeitsagentur vorliegt. Wird der Antrag erst nachträglich gestellt, wird allenfalls in Härtefällen etwas gezahlt.
 

ChristianH

Elo-User*in
Mitglied seit
10 September 2012
Beiträge
23
Bewertungen
4
Du kannst den Antrag notfalls auch telefonisch VOR der Reise stellen, sie schicken dir dann das Formular zu, dass Du und der potentielle Arbeitgeber ausfüllen müsst.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten