Überlegung: Wegfall vom ermäßigtem Mehrwertsteuersatz (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Detmo2009

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
405
Bewertungen
53
Gerade gelesen:

Der Wirtschaftsflügel der Unionsfraktion im Bundestag will einem Medienbericht zufolge den ermäßigten Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent abschaffen. Gleichzeitig solle der allgemeine Satz von derzeit 19 Prozent auf 17 Prozent gesenkt werden.
Quelle: Allgemeine Satz soll auf 17 Prozent sinken: CDU will ermäßigte Mehrwertsteuer abschaffen

Meine Meinung dazu: Sinnbefreit! Lebensnotwendige Dinge wie Lebensmittel dadurch erheblich verteuern, während Luxusgüter und co ein wenig günstiger werden. Das hier mal wieder kaum auf die Menschen geachtet wird, die es wieder am härtesten trifft (Wie eh fast immer), war von dem Pack nicht anders zu erwarten!

MfG
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Langsam glaube ich daran, dass unsere Politiker die falschen Drogendealer haben, denn solche Idee kann man nicht haben, wenn man klar in der Birne ist.
 

Detmo2009

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
405
Bewertungen
53
Tja, die Gier machts! 17% auf alles bedeutet 10% mehr bei Lebensmitteln, Büchern und Zeitungen. Mehr Geld in den Kassen was man dann in solch enorm wichtigen Dingen wie Flughafen Berlin, Stuttgart 21 oder den S-Bahn Tunnel in München investieren kann...
 

PeterMM

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
866
Bewertungen
200
dann reichen die 120€ für Lebensmittel im Rs aber auch nicht mehr..!
 
X

xyz345

Gast
Wozu brauchen wir Essen? Pah, Luxusgut.

Nennt man so etwas im Juristendeutsch nicht "vorsätzliche Körperverletzung mit Todesfolge"? :eek:
Oder gar "Mord aus niederen Bewegggründen"? :eek:

Bücher, Zeitschriften? Wozu? Wer liest denn? Das Blödvolk soll sich nicht bilden!
Genau DAS NICHT! :icon_dampf:
 
Oben Unten