Übergangsgeld bei Reha durch Rentenversicherung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ragnaroek

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Oktober 2006
Beiträge
289
Bewertungen
0
Hallo allerseits...

habe heute meine Bewilligung meines Reha-Antrages bekommen. Supi.

Jetzt tauchen natürlich neue Fragen auf..;-)

Habe das meiner Sachbearbeiterin sofort mitgeteilt (die meinte auch "prima"...da war ich doch etwas irritiert...;-) nd meinte dass ich da dann Übergangsgeld beantragen müsse...ein Formular war bei dem Bescheid auch dabei...

Die Frage ist jetzt nur wann die RV das bezahlt? Auch im vorraus? Oder zahlt die ARGE so lange bis die zahlen und ich muss das was sich überschnitten hat zurückzahlen? Das Prob ist nämlich dass ich den Antrag erst abschicken kann wenn ich das Datum des Rehabeginns habe. Und den bekomme ich von der Klinik erst wenn ich den Fragebogen mit der Anmeldung an die Klinik geschickt habe (geht morgen per Fax raus)...nur je nach dem wie schnell die sind und ich hinkann weiß ich nicht ob bei der RV dann alles bearbeitet ist...es wäre nur blöd wenn ich dann ohne Geld dastehe...ich kann von der Kur ja auch nicht viel machen...

Und wie hoch wird das sein? Ich habe gelesen dass komplette ALG II...für mich heisst das dann Miete + Regelsatz...richtig?

Vielleicht hat der eine oder andere ja eine Antwort...

besten dank

Ragna
 

Grenzgänger

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
46
Bewertungen
0
Hmm, stellst ne Menge Fragen!

Hab schon ne Rehamaßnahme hinter mich gebracht. Bei mir wurde es rückwirkend ausgezahlt.
Die Höhe des Übergangsgeldes ergab sich bei mir aus meinem letzten Beschäftigungsverhältnis.
Dass hieß bei mir 73% vom Nettolohn. Die Beschäftigung darf aber nicht länger als 3 Jahre zurückliegen, dann wird anders gerechnet.
 

Limmi

Neu hier...
Mitglied seit
10 Februar 2008
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,

vieleicht bist du ja nun schon in der Reha....
Ich habe 75% erhalten, da ich Kinder habe im voraus.
Falls es länger dauert mit der ersten Zahlung einen Vorschuss beantragen.

MfG Limmi


Hallo allerseits...

habe heute meine Bewilligung meines Reha-Antrages bekommen. Supi.

Jetzt tauchen natürlich neue Fragen auf..;-)

Habe das meiner Sachbearbeiterin sofort mitgeteilt (die meinte auch "prima"...da war ich doch etwas irritiert...;-) nd meinte dass ich da dann Übergangsgeld beantragen müsse...ein Formular war bei dem Bescheid auch dabei...

Die Frage ist jetzt nur wann die RV das bezahlt? Auch im vorraus? Oder zahlt die ARGE so lange bis die zahlen und ich muss das was sich überschnitten hat zurückzahlen? Das Prob ist nämlich dass ich den Antrag erst abschicken kann wenn ich das Datum des Rehabeginns habe. Und den bekomme ich von der Klinik erst wenn ich den Fragebogen mit der Anmeldung an die Klinik geschickt habe (geht morgen per Fax raus)...nur je nach dem wie schnell die sind und ich hinkann weiß ich nicht ob bei der RV dann alles bearbeitet ist...es wäre nur blöd wenn ich dann ohne Geld dastehe...ich kann von der Kur ja auch nicht viel machen...

Und wie hoch wird das sein? Ich habe gelesen dass komplette ALG II...für mich heisst das dann Miete + Regelsatz...richtig?

Vielleicht hat der eine oder andere ja eine Antwort...

besten dank

Ragna
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten